sevDesk Selbstständig machen im Überblick

Ideen für Selbstständigkeit

Der Schritt in die Selbstständigkeit ist sowohl für Arbeitnehmer, als auch für Arbeitgeber sehr verlockend. Dabei gilt als selbstständig, wer eine Handlung auf eigene Rechnung und Gefahr durchführt bzw. wer ein eigenes Unternehmen ohne Arbeitnehmer leitet. Der Weg in die Selbstständigkeit beginnt in erster Linie immer mit einer Geschäftsidee sowie einer gut durchdachten Geschäftsstrategie. Diese bilden den Ausgangspunkt jeder Existenzgründung und die Grundlage für einen Businessplan. Hierbei fungiert der Businessplan für alle Gründer als Fahrplan in die Selbstständigkeit und enthält Informationen über die Geschäftsidee sowie die Zielgruppe. Doch der Weg von der Geschäftsidee bis zum ausgefeilten Geschäftskonzept ist weit. Nicht wenige Gründer sind gezwungen, den Traum von der Selbstständigkeit frühzeitig zu beenden. Möchte man sich selbstständig machen, sollte man sich die Geschäftsidee sowie deren Umsetzung gut überlegen. Dabei muss die Idee nicht immer komplett neu sein, um zum Erfolg zu führen. Was vielen Gründern nicht bewusst ist: Es gibt zahlreiche Alternativen, um in die Selbstständigkeit zu starten, zum Beispiel die Übernahme der Idee eines bestehenden Geschäftskonzepts. Wir stellen dir die unterschiedlichen Möglichkeiten der Unternehmensgründung vor und verraten hilfreiche Tipps, um dich erfolgreich selbstständig zu machen.

Arten der Selbstständigkeit

Die Formen der Selbstständigkeit sind sehr zahlreich. Welche Gründungsform du für dein Unternehmen wählst, hängt in erster Linie davon ab, wie du in die Selbstständigkeit startest. Ob als Student, mit Partner, als Vollzeitjob oder Nebentätigkeit – für jeden gibt es die passende Gründungsform, um sich selbstständig zu machen. Dies ist eine entscheidende Überlegung, die nach der Gründung vielseitige Auswirkungen auf das Unternehmen haben wird. Bevor du dich selbstständig machst, solltest du dich deshalb gründlich informieren, um die optimale Lösung für dich zu finden. Hierbei bietet beispielsweise die nebenberufliche Selbstständigkeit die Möglichkeit, erste Erfahrungen auf dem Markt zu sammeln und sich im Vorfeld auf die vollzeitige Selbstständigkeit vorzubereiten. Wir stellen dir einige Formen der Selbstständigkeit vor, um dir die Entscheidung zu erleichtern, dich selbstständig zu machen. Da alle finanziellen Aspekte über die Form der Selbstständigkeit bestimmt werden, sollte vom Gründer im Vorfeld überlegt werden, welche Art von Selbstständigkeit angestrebt wird.

Unternehmensgründug & Gewerbeanmeldung

Nachdem du als Gründer den Businessplan geschrieben hast, folgen nun die praktischen Schritte zur Umsetzung der Unternehmensgründung. Einer der wichtigsten Entscheidungen für Gründer ist die Wahl der passenden Rechtsform. Mit den verschiedenen Rechtsformen sind oftmals große Unterschiede und verschiedene Anforderungen an den Unternehmer verbunden. Anschließend solltest du dir Gedanken über die Anmeldung eines Gewerbes machen. Der Weg zum Gewerbeamt fällt in der Regel für jeden Gründer an – es sei denn du möchtest dich als Freiberufler selbstständig machen. Je nachdem, wie du dich selbstständig gemacht hast, benötigst du verschiedene Genehmigungen oder Zulassungen. Welche Rechtsform und Qualifikationen die richtigen sind, wie man ein Gewerbe anmeldet sowie weitere nützliche Tipps erhältst du hier.

Finanzierung

Eine solide Finanzierung ist die Grundlage jedes Unternehmens – ohne diese kann dein Start-Up nicht bestehen. Für die Finanzierung deines Unternehmens stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Die passende Unternehmensfinanzierung ist dabei von verschiedenen Faktoren abhängig, insbesondere dem Geschäftsmodell und der Unternehmensphase. Grundsätzlich kann man ein Unternehmen mit Eigenkapital und/oder Fremdkapital finanzieren. Auch Fördermittel, Business Angels, Online Kredite oder Mikrofinanzierung können als Quelle für Kapital zur Finanzierung deines Start-Ups dienen. An dieser Stelle wird ebenfalls der Businessplan benötigt. Hierbei muss im Businessplan vor allem auf die finanziellen Aspekte eingegangen werden, da diese in der Regel besonders kritisch von potenziellen Geldgebern durchforscht werden. Wir stellen dir einige Formen der Unternehmensfinanzierung vor.

Kunden & Aufträge gewinnen

Wer sich selbstständig macht, braucht Kunden, die bereit sind, für die angebotenen Produkte oder Dienstleistungen zu zahlen – und die fallen leider nicht einfach so vom Himmel. Für die meisten Existenzgründer stellt der Gewinn von Kunden und Aufträgen anfangs eine große Hürde dar. Selbst wenn deine Produkte oder Leistungen besser als die der Wettbewerber und deine Preise absolut konkurrenzfähig sind, garantiert das noch lange keine neuen Kunden. Als Gründer solltest du, bevor du dich selbstständig machst, abklären, inwieweit eine Nachfrage für dein Produkt bzw. Dienstleistung besteht und ob der Schritt in die Selbstständigkeit sich als lohnenswert erweist. Ist der Markt gesättigt, erscheint dein Vorhaben als wenig sinnvoll. Möchtest du dich dennoch selbstständig machen, solltest du dem Kunden mit deinem Produkt einen Mehrwert bzw. einen Zusatznutzen bieten, der dich klar von der Konkurrenz abgrenzt. Tipps zur Akquisition von Kunden erhältst du in den folgenden Beiträgen.

Unternehmen führen

Nachdem die Existenzgründung erfolgreich umgesetzt wurde, stehen Gründer vor vielen Herausforderungen. Nachdem der Businessplan erstellt wurde gilt es nun, diesen Schritt für Schritt umzusetzen, Krisen zu vermeiden und das Unternehmen zum Erfolg zu führen. Hierbei sollte beachtet werden, den Businessplan vor der Realisierung der Geschäftsidee zu erstellen, da dieser als wichtiges Dokument für Banken sowie potenziellen Geschäftspartner dient. Es ist nicht einfach, aus einem jungen Start-Up ein erfolgreiches Unternehmen zu machen, welches sich langfristig am Markt behaupten kann. Wenn dein Unternehmen erst einmal wächst, muss zudem schon bald ein Team geführt werden. Deshalb solltest du dich rechtzeitig auf die Führungsrolle vorbereiten. Als Gründer solltest du versuchen, dein Team gut für die kommenden Arbeiten zu wappnen und als Ansprechpartner zu fungieren. Tipps zur erfolgreichen Führung eines Unternehmens sowie weitere wichtige Inhaltspunkte erhältst du im Folgenden.

Rechnungen schreiben

Das Schreiben von Rechnungen gehört zum Alltag jedes Gründers. Damit deine Rechnungen vom Finanzamt anerkannt werden, ist es besonders wichtig, dass sie alle gesetzlichen Grundlagen gemäß §14 des Umsatzsteuergesetzes erfüllen. Nur so erhältst du die gezahlte Umsatzsteuer, die sogenannte Vorsteuer, zurück. Wir bieten dir Rechnungsvorlagen, die deinen Arbeitsalltag erheblich erleichtern können und sicherstellen, dass deine Rechnungen immer professionell und sauber aussehen. Welche Pflichtangaben in eine Rechnung gehören und was Gründer beim Schreiben von Rechnungen beachten müssen, erfährst du in den folgenden Beiträgen.

Buchführung

Ein wichtiger Bestandteil eines erfolgreichen Unternehmens ist eine saubere und übersichtliche Buchführung. Der Umfang der Buchführung und die Buchführungspflicht sind dabei abhängig von der Größe deines Unternehmens und der Rechtsform, für die du dich entschieden hast. Auch wenn dich Steuerberater und Buchhaltungssoftware wie sevDesk bei der Buchführung unterstützen können, solltest du als Gründer dennoch mit den Grundlagen der Buchführung vertraut sein. An dieser Stelle sollten Gründer beachten, dass die eigentliche Buchführung schon vor der Gründung beginnt. In den folgenden Beiträgen erfährst du alles, was du als Selbstständiger über Buchführung wissen solltest.