Marktanteil

Um als Unternehmer erfolgreich zu sein, brauchst du natürlich auch deinen Platz auf dem Markt. Gerade in der heutigen globalisierten Zeit ist es wichtig, sich dort zu behaupten und gewinnbringend zu agieren. Deshalb ist es für dich wichtig, immer neue Strategien zu entwickeln, um dir deinen Marktanteil zu sichern. Doch welche Rolle spielt der Marktanteil wirklich für dein Unternehmen?

Das erwartet dich heute:

Was bedeutet Marktanteil?

Der Begriff Marktanteil definiert eine Kennzahl, mit der ermittelt wird, welchen Anteil sowohl an Umsatz als auch an Absatz du auf dem gesamten Markt verbuchen kannst. Gemessen wird der Marktanteil in Prozent als Kenngröße am gesamten Wert oder deinem Output eines Marktes als Währungskennzahl. Der Marktanteil richtig sich also nach dem Absatzvolumen oder dem Umsatzerlös zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt.

Welche Bedeutung hat für dich der Marktanteil?

Der Marktanteil stellt für dich als Unternehmer einen Maßstab dar, welche Bedeutung du als Anbieter von einem Produkt oder einer Dienstleistung in einem bestimmten Marktsegment hast. Du kannst den Marktanteil auch als Größe einordnen, welche aussagt, wie es mit einem möglichen langfristigen Erfolg deines Unternehmens bestellt ist. Der Marktanteil zeigt dir auf, wie stark du im Vergleich mit deinen Konkurrenten mit deinem Unternehmen dastehst. Je größer dein Marktanteil ist, desto besser ist das für dich. Zu ermitteln ist der Marktanteil sowohl als Kennzahl für den Absatzmarkt als auch für den Beschaffungsmarkt und kann du kannst ihn mengenmäßig oder wertmäßig ermitteln.

Welche Arten von Marktanteilen musst du kennen?

Du musst die Arten relativer und absoluter Marktanteil kennen und unterscheiden. Beim absoluten Marktanteil sprichst du vom Anteil des Umsatzes oder des Absatzes deines Produktes oder deiner Dienstleistung am jeweiligen gesamten Markt. Den relativen Marktanteil betrachtest du als Unternehmer deinen eigenen Umsatz oder deinen Absatz im Vergleich zu deinem stärksten Konkurrenten.

Hinweis

Dieser Vergleich beschränkt sich auf einen bestimmten Leistungszeitraum und auf den gleichen Markt.

 

Wie kannst du den Marktanteil berechnen?

Es ist einer deiner ständigen Aufgaben als Unternehmer, den Markt ständig im Blick zu haben und auf Veränderungen zu reagieren. Dafür musst du unter anderem auch deinen Marktanteil berechnen.

Berechnung absoluter Marktanteil

Bei der Berechnung vom absoluten Marktanteil musst du das gesamte Marktvolumen als Grundlage nehmen. Dabei arbeitest du mit einer Formel, die wie folgt aussieht.

Absoluter Marktanteil = Eigener Absatz/Umsatz : Gesamtabsatz/Gesamtumsatz x 100

Um das genau zu veranschaulichen, gehen wir als Beispiel davon aus, dass du eine ganz bestimmte Software verkaufst. Im letzten Jahr hast du damit einen Umsatz von 20 Millionen Euro gemacht. Bei 400 Millionen Euro liegt das gesamte Volumen am Markt für dieses Produkt. Das bedeutet, dass deine Berechnung für den absoluten Marktanteil wie folgt aussieht.

Absoluter Marktanteil in Prozent = 20 Millionen Euro : 400 Millionen Euro x 100 = 5 %

Sich allein auf diese Kennzahl beim absoluten Marktanteil zu stützen, reicht allerdings für dich nicht aus. Sie ist als einzige Kennzahl nicht aussagefähig genug. Vor allem dann nicht, wenn du einem polypolistischem Markt tätig bist. Hier handelt es sich um eine Marktform, in der es viele Anbieter dieser Software gibt und alle haben nur einen geringen Marktanteil. Das bedeutet, dass du in diesem Fall mit den 5 % aus dem Beispiel schon Marktführer sein könntest, wenn die anderen alle unter diesem Wert liegen. Das bedeutet für dich, dass du auf jeden Fall auch noch den relativen Marktanteil berechnen musst.

Berechnung relativer Marktanteil

Mit dem relativen Marktanteil vergleichst du Umsatz oder Absatz von deinem Unternehmen nicht mit dem gesamten Markt. Die Vergleichsgröße liefert dir hier dein größter Konkurrent. Bist du möglicherweise Marktführer, dann musst du dich beim relativen Marktanteil berechnen mit dem besten Mitbewerber befassen. Auch hier arbeitest du mit einer Formel, die wie folgt aussieht.

Relativer Marktanteil = Eigener Absatz/Umsatz : Absatz/Umsatz stärkster Konkurrenz x 100

Nehmen wir als Beispiel an, dass dein Marktanteil mit dem deines Konkurrenten gleich hoch ist. Das würde bedeuten, dass der relative Marktanteil bei 100 % liegt. Ist bei dir dieser Wert aber unter 100 %, dann ist dein Konkurrent besser als du. Liegt er über diesem Wert, dann bist du Marktführer.  Bleiben wir beim Beispiel von oben mit der besonderen Software und setzen die Werte in die Formel ein unter der Sichtweise, dass dein Konkurrent doppelt soviel Umsatz, also 40 Millionen, macht.

Relativer Marktanteil in % = 20 Millionen Euro : 40 Millionen = 50 %

Was verstehst du unter einer marktbeherrschenden Stellung?

Neben der Bedeutung für dich als Kennzahl ist der Marktanteil auch ein Rechtsbegriff aus dem Kartellrecht. Für eine bestehende Marktmacht dient der Marktanteil als wichtiger Faktor und Indiz. Wird die Marktstellung von einem Unternehmen betrachtet und zwar im Verhältnis zu den Wettbewerbern, dann wird der Marktanteil als wichtiges Kriterium herangezogen. Es besteht immer der Verdacht, dass bei einem Marktanteil von mindestens 40 Prozent eine marktbeherrschende Stellung vorliegt. Diese Annahme ist natürlich auch jederzeit widerlegbar. Ab einem Marktanteil von 50 Prozent besteht kein Verdacht mehr, sondern gilt als eindeutige marktbeherrschende Stellung. So sieht es auf jeden Fall die Rechtsprechung des EuGH. Solche Unternehmen stehen unter besonderer Beobachtung und bestimmte Verhaltensweisen sind diesen Unternehmen untersagt.

Wie kannst du den Marktanteil für deine Marketingplanung nutzen?

Der Marktanteil stellt für dich auch eine wichtige Kenngröße für deine strategische Marketingplanung dar. Um Umsatz oder Absatz optimal wachsen zu lassen, musst du zunächst einmal das Marktpotenzial ausschöpfen. Das kann der Erhalt von Marktanteilen sein, aber auch der Ausbau von Marktanteilen. Kommst du hier nicht mehr weiter und du kannst einen bestimmten Marktanteil nicht mehr erreichen, brauchst du eine neue strategische Ausrichtung deiner Marketingplanung.

  • Absatzpotenzial auf neuen Märkten schaffen. Dies gilt für regionale, nationale und internationale Märkte.
  • Entwickeln von spezifischen Angeboten für neue Zielgruppen, beispielsweise durch Variation der Produktgruppe
  • Nach neuen Einsatzmöglichkeiten für deine Produkte oder Dienstleistungen suchen und in zusätzliche Märkte eintreten

Du kannst natürlich deinen Marktanteil auch sichern oder ausbauen, wenn du ganz neue Produkte auf den Markt bringst.

  • Innovative Produkte auf den Markt bringen, die bisher nicht im Angebot standen.
  • Neue Produkte entwickeln die besser sind als Vorgängerprodukte.
  • Erweiterung deiner Angebotspalette für Produkte oder Dienstleistungen

Kurz zusammengefasst: häufig gestellte Fragen zum Thema Marktanteil

Was ist der absolute Marktanteil?

Mit dem absoluten Marktanteil wird ein absoluter Umsatz oder Absatz von einem Unternehmen im Vergleich zum gesamten Marktvolumen definiert. Der absolute Marktanteil kann in Wert- oder Mengeneinheit gemessen werden.

Wie errechnet man den Marktanteil?

Hat ein Unternehmen, welches Software verkauft, einen Jahresumsatz von 20 Millionen Euro erzielt und das gesamte Marktvolumen 400 Millionen Euro beträgt, dann beträgt der Marktanteil von diesem Unternehmen 5%.

Wann spricht man von einem Marktführer?

Mit Marktführer wird ein Unternehmen bezeichnet, dass auf dem relevanten Markt den größten Marktanteil an Umsatz oder Absatz im Vergleich mit allen anderen Mitbewerbern hat. Trifft dies auch global zu, dann wird vom Weltmarktführer gesprochen.

Fazit

Der Marktanteil ist eine betriebswirtschaftliche Kennzahl. Der Marktanteil zeigt auf, wie hoch der Anteil eines Unternehmens am Gesamtmarkt ist. Unterschieden wird zwischen dem absoluten und dem relativen Marktanteil. Beim absoluten Marktanteil werden deine eigenen Werte mit dem Gesamtmarkt vergleichen. Beim relativen Marktanteil vergleichst du deinen Umsatz oder Absatz in Relation mit deinem stärksten Konkurrenten auf dem Markt.