Rechnung in die Schweiz Muster

Kostenloses Rechnung in die Schweiz Muster mit Anleitung

Zum Download für Microsoft Word & Excel

Eine Rechnung in die Schweiz ist nicht unbedingt gleichzusetzen mit einer Rechnung in Deutschland. Eine Lieferung in ein Drittland wie die Schweiz, ist in Deutschland als Ausfuhrlieferung von der Umsatzsteuer befreit. Entsprechend kannst du dies auf deiner Rechnung ausweisen.

Damit du alle Pflichtangaben korrekt angibst und so viel Zeit wie möglich sparst, kannst du unser kostenloser Rechnung in die Schweiz Muster verwenden! Dein Vorteil ist, dass du das Muster individuell anpassen kannst und den rechtssicheren Vordruck ganz einfach ausfüllen kannst!

Rechnung-in-die-Schweiz-Muster-Thumbnail-1

Hast du einen Auftraggeber aus der Schweiz und bislang noch nie eine Rechnung in die Schweiz gestellt? Dies ist kein Problem – wir bieten dir ein Muster bzw. Beispiel für eine Rechnung in die Schweiz, das alle wichtigen Pflichtangaben enthält.

Mit unserer Rechnung in die Schweiz Vorlage weißt du sofort, welche Informationen eine rechtssichere Rechnung enthalten muss. Selbstverständlich kannst du diese Rechnungsvorlage entweder mit Excel oder mit Word bearbeiten und für weitere Rechnungsstellungen immer wieder verwenden. Hierzu musst du die Vorlage lediglich einmal downloaden und auf deinem PC abspeichern.


Anleitung

Damit du innerhalb kurzer Zeit eine Rechnung in die Schweiz rechtssicher verfasst, helfen wir dir mit einer kleinen Anleitung beim Ausfüllen unseres Rechnungsmusters für die Schweiz:

  1. Downloade zunächst unsere Rechnungsvorlage für die Schweiz und speichere sie auf deinem PC.
  2. Befülle das linke obere Eck mit deinen Daten: Unternehmensbezeichnung und Adresse.
  3. Füge in das Feld darunter die komplette Rechnungsadresse (inklusive des Firmennamens) deines Auftraggebers ein.
  4. Im rechten oberen Eck hast du die Möglichkeit, dein Logo einzusetzen.
  5. Als Nächstes füllst du die Felder Rechnungsnummer und Rechnungsdatum aus. Beachte, dass du immer eine fortlaufende Rechnungsnummer wählen musst, die zudem noch nicht vergeben wurde.
  6. Fülle das Feld Betreff aus – du darfst dieses aber auch leer lassen.
  7. Unterhalb des Feldes Betreffs befindet sich ein weiteres Feld, das du für detaillierte Informationen nutzen kannst, zum Beispiel Auftragsdatum oder du beziehst dich auf ein zuvor ausgestelltes Angebot.
  8. Jetzt gibst du die verkauften Produkte oder Dienstleistungen ein. Denke daran, sowohl die Menge der verkauften Artikel als auch den jeweiligen Einzel- und Gesamtpreis anzugeben.
  9. In das Feld unterhalb der Artikelbeschreibung verweist du darauf, dass die Lieferung laut § 43 Nr. 1 in Verbindung mit § 6 Abs. 1 UStG steuerfrei ist.
  10. In den Fußtext des Rechnung Schweiz Musters fügst du deine Bankverbindung, die Rechnungsfälligkeit und deine Steuernummer oder Umsatzsteueridentifikationsnummer ein.
  11. Speichere das Dokument ab und verschicke die Rechnung wie vom Kunden gewünscht.

Tipp: Unter bestimmten Voraussetzungen erfolgt die Lieferung und Rechnungsstellung in die Schweiz umsatzsteuerfrei. Ist dies öfter bei dir der Fall, solltest du dir hierfür direkt eine Vorlage unter dem Namen „Rechnung ohne MwSt. Muster Schweiz“ abspeichern. So findest du das Dokument und kannst es immer wieder verwenden!

Was muss auf eine Rechnung in die Schweiz?

Keine Sorge, in unserem Muster fügst du nur noch alle wichtigen Informationen ein und schon kannst du die Rechnung versenden. Trotzdem möchten wir dir an dieser Stelle noch einmal zusammenfassend erläutern, welche Angaben auf der Rechnung vorhanden sein müssen.

Pflichtangaben

Zu den Pflichtangaben einer Rechnung in die Schweiz zählen alle Informationen, die auch auf einer Rechnung innerhalb Deutschlands vermerkt werden müssen. Hierzu zählen:

  1. vollständiger Name und Adresse des Rechnungsausstellers
  2. ebenso der komplette Name und Adresse des Rechnungsempfängers
  3. Rechnungsdatum, Rechnungsnummer
  4. Artikelbeschreibung, Mengenangabe, Einzelpreis, Gesamtpreis
  5. Nettobetrag
  6. Verweis auf Reverse Charge Verfahren
  7. Hinweis auf steuerfreie Lieferung
  8. Bankverbindung
  9. Zahlungsziel
  10. Umsatzsteuernummer
  11. besitzt dein Auftraggeber keine Schweizer Umsatzsteuernummer, so musst du die Umsatzsteuer berechnen und ausweisen

Als Kleinunternehmer Rechnung in die Schweiz stellen

Als Kleinunternehmer berechnest du generell keine Mehrwertsteuer. Daher musst du bei einem Muster einer Rechnung in die Schweiz nur ein paar Kleinigkeiten abändern. So weist du wie bei einer Rechnungsstellung innerhalb Deutschlands darauf hin, dass du dem § 19 UStG unterliegst und dass deine Leistung in Deutschland nicht versteuert wird. Du musst jedoch sowohl deine Umsatzsteuer-ID als auch die Umsatzsteuer-ID deines Auftraggebers angeben.

Rechnung ohne Mehrwertsteuer ausstellen

Unserem Muster kannst du auch entnehmen, wie eine Rechnung ohne Steuer aussehen sollte. In dem Fall wird lediglich der Nettobetrag ausgewiesen und das Feld unterhalb der Artikelbeschreibung lässt ausreichend Platz, um auf die zuvor beschriebenen Situationen hinzuweisen. Versendest du Produkte an ein Unternehmen in der Schweiz, so kannst du unseren Vordruck verwenden für eine Rechnung einer Ausfuhrlieferung in die Schweiz. Somit stehst du auch bei der nächsten Rechnungsstellung auf der sicheren Seite. Wichtig ist nur, dass du immer beweisen kannst, dass es sich in der Tat um eine Ausfuhrlieferung in die Schweiz handelt. Dies funktioniert über die Versandpapiere.

Rechnung aus der Schweiz buchen

Nun zeigen wir dir, wie du die andere Situation verbuchen kannst: Du erhältst eine Rechnung aus der Schweiz. Diese wird bei dir in der Buchhaltung wie jede andere Rechnung verbucht. Ein Problem könnte sich ergeben, falls die Rechnung in Schweizer Franken erstellt wurde. In diesem Fall muss dein Kreditinstitut deine Überweisung in die Fremdwährung umrechnen, wodurch sich Kursschwankungen ergeben könnten. Diese müssten eventuell als Verlust gebucht werden. An dieser Stelle möchten wir dich noch darauf aufmerksam machen, dass eine Rechnung aus der Schweiz ebenfalls Pflichtangaben enthalten muss: Diese decken sich mit den Vorschriften, die du bei unserer Rechnungsvorlage für die Schweiz einhalten musst.

Tipp: Spare mehr Zeit und Aufwand, indem du deine Rechnungen direkt online aus einer Faktura Software heraus erstellst!

Rechnungen ins EU-Ausland und Drittländer

Mit unserer Vorlage für eine Rechnung in die Schweiz, die kostenlos ist, erstellst du eine rechtssichere Rechnung. Doch wie sieht es mit einer Rechnung in ein EU-Ausland oder in ein anderes Drittland aus? Um Lieferungen zu erleichtern, gibt es beispielsweise das Reverse Charge Verfahren, das wir im Folgenden näher erläutern:

Reverse Charge Verfahren

Das Reverse Charge Verfahren gilt innerhalb der EU und dreht kurz gesagt die Steuerschuld um. Somit muss nicht der Rechnungssteller in seinem Land die Umsatzsteuer bezahlen, sondern der Rechnungsempfänger. Diese Regel gilt für alle erbrachten Dienstleistungen und für den Warenhandel. Ebenso findet diese Regel ihre Anwendung bei großen Unternehmen und bei Kleinunternehmern.

Das Reverse Charge Verfahren gilt auch bei einer Rechnungsstellung in die Schweiz, sofern der Jahresumsatz des deutschen Unternehmens die Grenze von 100.000 CHF nicht überschreitet. In diesem Fall verweist du auf das Verfahren und kreierst somit ein Muster für eine Rechnung in die Schweiz mit Reverse Charge Verfahren.

Zudem gibt es in der Schweiz die Bezugssteuer, die ebenfalls vorschreibt, dass bei Bezug bestimmter Dienstleistungen und Produkte die Steuerpflicht auf den Rechnungsempfänger in der Schweiz übergeht. Beim Rechnungsaussteller fällt in diesem Fall keine Steuer an.

Du möchtest beispielsweise eine Rechnung in die USA oder ein anderes Land verschicken und weißt nicht was eine ausländische Rechnung enthalten muss? Dann kannst du eine kostenlose Reverse Charge Rechnungsvorlage verwenden.

Über 80.000 begeisterte Kunden

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB und die Datenschutzerklärung.