Aufhebungsvertrag Muster

Kostenloses Aufhebungsvertrag Muster mit Anleitung

Word Vorlage zum Downloaden

In einigen Fällen kann es dazu kommen, dass ein Arbeitsverhältnis nicht regulär gekündigt, sondern mit einem Aufhebungsvertrag gelöst wird. Dies ist zum Glück nicht der Regelfall, doch wenn es soweit ist, bist du gut beraten, wenn du ein Aufhebungsvertrag Muster zur Hand hast, das du für eine rechtssichere Abwicklung benutzen kannst.

Aufhebungsvertrag Muster Beispiel

Hier findest du unser Aufhebungsvertrag Muster für Arbeitgeber. Selbstverständlich kannst du diese Vorlage des Aufhebungsvertrags auch als Arbeitnehmer nutzen. Allerdings wirst du kaum in die Verlegenheit kommen, deinem Chef einen Aufhebungsvertrag vorzulegen. Er wird ihn im Regelfall selbst entwerfen wollen. Selbstverständlich stellen wir dir das Aufhebungsvertrag Muster kostenlos zur Verfügung! Eine detaillierte Checkliste, wie du einen Aufhebungsvertrag aufsetzen kannst, findest du in unserem Blog.

Warum das Arbeitsverhältnis aufheben und nicht kündigen?

Nun stellt sich natürlich die Frage, warum du das Arbeitsverhältnis aufheben und nicht ganz normal kündigen solltest. Für den Arbeitnehmer ist ein Aufhebungsvertrag immerhin nachteilig, weil er dann seinen Anspruch auf Arbeitslosengeld verliert.

Trotzdem kann es hilfreich sein, ein unangenehmes Arbeitsverhältnis sofort zu beenden anstatt die reguläre Kündigungsfrist abzusitzen. Diese Variante ist auch für dich als Arbeitgeber oft billiger, denn eine Abfindung kann im Einzelfall günstiger sein als die Gehaltszahlung bis zum Ende der Kündigungsfrist.

Abgesehen davon hat ein Aufhebungsvertrag verschiedene rechtliche Vorteile. Denn bei einer Kündigung müssen alle Punkte des Kündigungsschutzgesetzes berücksichtigt werden. Bei der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses mit einem Aufhebungsvertrag ist es nur wichtig, dass sich die beiden Parteien einig sind.

Anleitung wie das Muster des Aufhebungsvertrags auszufüllen ist

Wichtig ist, dass der Aufhebungsvertrag auf einem Briefkopf erstellt wird, der alle Unternehmensdaten sowie das Logo enthält. Und das Dokument muss den Titel „Aufhebungsvertrag“ haben.

Beim eigentlichen Ausfüllen achtest du auf folgende Punkte:

  1. Als Erstes füllst du die Namen und Adressdaten deines Unternehmens und des Arbeitnehmers aus.
  2. Danach trägst du das Datum des ursprünglichen Arbeitsvertrages ein, den du aufheben willst, sowie das Datum, zu dem der Aufhebungsvertrag inkrafttreten soll.
  3. Nun wird die Höhe der Abfindung (Betrag in Euro) eingetragen.
  4. Im nächsten Schritt muss der Urlaubsanspruch geregelt werden. Hier fügst du das Datum ein, ab dem die Freistellung gilt, also ab dem der Arbeitnehmer seinen Resturlaub nimmt.
  5. Jetzt geht es um die Gehaltsansprüche, die noch bis zur Aufhebung zu bezahlen sind. Hier fügst du die Bruttosumme des Monatsgehalts ein.
  6. Falls der Mitarbeiter noch Firmeneigentum bei sich hat (zumindest ein Schlüssel zur Firma), wird ein Datum festgelegt, bis zu dem die Gegenstände zurückzugeben sind.
  7. Am Ende müssen beide Vertragsparteien unterschreiben. (Ort und Datum nicht vergessen!)
  8. Du kannst dann das unterschriebene Aufhebungsvertrag Muster als pdf speichern und archivieren.

Wann ist ein Aufhebungsvertrag sinnvoll?

Abgesehen davon, dass ein Aufhebungsvertrag hilft, um ein schwieriges Arbeitsverhältnis schnell und friedlich zu beenden, gibt es noch weitere Gründe. Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses kann nämlich vor allem aus persönlichen und familiären Gründen wichtig sein.

Beispielsweise wenn ein Arbeitnehmer schnell auf eine andere „Traumstelle“ wechseln möchte und einen bestimmten Eintrittstermin einhalten muss. Hier sollte aber zuvor der Arbeitgeber bereits informiert werden und nicht plötzlich vor vollendete Tatsachen gestellt werden. Schließlich könnte er auch seine Zustimmung verweigern.

Weitere Beispiele sind Aufhebungsverträge, um dem Ehepartner bei einer Umsetzung zu folgen. Gerade wenn der Partner längere Zeit ins Ausland muss, weil er in eine Zweigstelle versetzt wird.

Aber auch wenn der Mitarbeiter eine schwere Krankheit hat, die er dringend und mit voller Konzentration bekämpfen muss, macht ein Aufhebungsvertrag Sinn. In diesem Fall brauchst du übrigens nicht zu befürchten, dass dich das Arbeitsamt sperren wird, denn das ist bei krankheitsbedingter Aufhebung des Vertrags nicht der Fall.

Was muss im Aufhebungsvertrag Muster enthalten sein?

In unserer kostenlosen einfachen Aufhebungsvertrag Vorlage sind alle wichtigen Teilbereiche enthalten, die in einen Aufhebungsvertrag gehören. Selbstverständlich kannst du einzelne Passagen darin erweitern, streichen oder ändern.

Folgende Punkte sind generell darin enthalten:

  • Vertragsgegenstand („Arbeitsvertrag vom …“).
  • Abfindung (Höhe der Bruttoabfindung angeben. Bestenfalls ist sie hoch genug um den Ausfall des Arbeitslosengelds für einen Monat zu überbrücken).
  • Fristen (ab wann der Vertrag aufgehoben wird. Aber auch die Fristen für die Arbeitslosmeldung sind einzuhalten. Im Regelfall drei Monate bevor die Arbeitslosigkeit eintritt. Ansonsten innerhalb von 3 Tagen nach der Kündigung/Aufhebung).
  • Urlaub & Gehalt (hier kannst du individuell regeln, ob eine sofortige Freistellung erfolgt, unabhängig vom Resturlaub, oder ob du ab einem bestimmten Tag freigestellt wirst. Der Urlaub kann manchmal auch ausbezahlt werden.)
  • Arbeitszeugnis (Der Arbeitnehmer muss ein „sehr gutes“ Zeugnis erhalten).

Ganz wichtig ist auch, dass du den Grund für die Aufhebung angibst. Denn sie spielt später bei der Agentur für Arbeit eine Rolle, wenn eine mögliche Sperre geprüft wird. Wer den Vertrag aufhebt, weil er sich täglich mit seinem Chef in den Haaren liegt, der muss mit einer Sperre rechnen. Wer aus gesundheitlichen Gründen kündigt, hat normalerweise nichts zu befürchten.

Vorteile der Aufhebungsvertrag Vorlage

Ein Aufhebungsvertrag kann nicht in allen Details einen individuellen Fall abdecken. Dazu sind die Umstände, die zu einem Aufhebungsvertrag führen, zu verschieden. Dennoch sind in einem Aufhebungsvertrag so viele Punkte zu beachten, dass es eine große Hilfe darstellt, wenn man eine gute Aufhebungsvertrag Vorlage zur Hand hat. Damit ist nämlich gewährleistet, dass alle wichtigen Punkte enthalten sind, auch wenn sie ergänzt oder geändert werden müssen.

Welche Inhalte im Einzelfall berücksichtigt werden müssen, hängt also auch davon ab, warum der Vertrag überhaupt aufgehoben wird. Und aus welchem Hintergrund heraus. Es gibt beispielsweise Aufhebungsverträge, die während der Ausbildung geschlossen werden oder direkt nach der Elternzeit. Besondere Inhalte sind bei Aufhebungsverträgen im Öffentlichen Dienst zu berücksichtigen oder bei krankheitsbedingten Aufhebungsverträgen.

Mit unserer Vorlage hast du ein gutes Instrument zur Hand, anhand dessen du den von dir benötigten individuellen Aufhebungsvertrag leicht ableiten kannst. Dadurch bist du rechtlich abgesichert, weil du keine Punkte vergisst, und kannst in vergleichsweise kurzer Zeit den Vertrag aufsetzen und vorbereiten. Die Zeitersparnis ist neben der Rechtskonformität der wichtigste Grund, warum du mit einer Aufhebungsvertrag Vorlage arbeiten solltest.

Über 80.000 begeisterte Kunden

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB und die Datenschutzerklärung.