In 5 einfachen Schritten zum PivotChart [+Vorlage]

Aus einer PivotTable lässt sich mit einem Klick ein PivotChart, also ein Diagramm zu Ihrer PivotTable, erstellen. Gerade für Präsentationen oder andere Situationen, in denen Sie Ihre Tabelle anschaulich darstellen wollen, eignet sich ein PivotChart besonders. Wieso es sinnvoll ist, Daten visuell aufzubereiten und welche Optionen Excel hierfür bietet, können Sie in unserem Beitrag über Diagramme lesen.

Für die Erstellung unseres PivotCharts nehmen wir als Beispiel eine PivotTable, die wir in unserem vorherigen Beitrag erstellt haben. Sollten Sie noch nicht wissen, wie man eine PivotTable erstellt, empfehlen wir Ihnen, diesen zuerst zu lesen.

1. PivotChart erstellen

Klicken Sie zunächst in eine beliebige Zelle Ihrer PivotTable. Um ein PivotChart zu erstellen, klicken Sie im Menü auf „Einfügen/PivotChart“. Daraufhin öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie den Diagrammtyp wählen können. Für PivotCharts eigenen sich besonders gut Balken-, Säulen- oder Kreisdiagramme. Für unser Beispiel wählen wir ein Kreisdiagramm und bestätigen mit „OK“.
pivotchart
pivotchart2

Ihr PivotChart wird dann auf der aktuellen Arbeitsmappe eingefügt. Wenn Sie nun beispielsweise den Umsatz in den Ländern zeigen möchten, ziehen Sie den Feldnamen „Land“ in die Liste „ACHSE“. Da der Verkäufer in dem Fall nicht von Bedeutung ist, können Sie diesen mit einem Klick auf das Häkchen deaktivieren. Ihr Diagramm zeigt nun die Verteilung des Umsatzes in den drei Ländern an. Sollten bei Ihnen Beschriftungen fehlen, klicken Sie auf das „Plus“ rechts oben am Diagramm und aktivieren Sie die entsprechene Beschriftung.
pivotchart3
pivotchart4

Das gleiche können Sie natürlich auch mit den Verkäufern oder den Kunden machen. Ziehen Sie diese jeweils per Drag&Drop in die Liste „ACHSE“ und deaktivieren sie die anderen Feldnamen bis auf „Umsatz“.

2. PivotChart filtern und sortieren

Mit einem Klick auf den kleinen Pfeil neben den Beschriftungen, hier zum Beispiel „Land“, haben Sie jetzt verschiedene Filter- und Sortieroptionen. Möchten Sie beispielsweise „Österreich“ ausblenden, können Sie diesen Punkt einfach entfernen, indem Sie auf das Häkchen klicken.
pivotchart5

Außerdem können Sie ihre Werte nach verschiedenen Gesichtspunkten sortieren oder einen Wertefilter anlegen. Das macht natürlich mehr Sinn, wenn Sie eine umfangreichere Tabelle haben; dann können Sie zum Beispiel einen Wertefilter einstellen, der nur die „Top 10“ der Werte anzeigt.

pivotchart6

3. Diagrammtyp ändern

Während Sie mit Ihrem PivotChart arbeiten, kann es sein, dass Sie feststellen, dass der Diagrammtyp nicht wirklich für Ihre Zwecke geeignet ist. Über die „PivotChart-Tools“ im Menü können Sie den Diagrammtyp einfach ändern. Klicken Sie dazu auf „Entwurf/Diagrammtyp ändern“ oder klicken Sie alternativ einfach mit der rechten Maustaste in Ihr Diagramm.

Wählen Sie anschließend den gewünschten Typ aus, zum Beispiel ein Säulendiagramm. Jetzt können Sie Umsatz, Verkäufer und Land gleichzeitig anzeigen, was im Kreisdiagramm nicht möglich war. Sie haben nun also einen guten Überblick darüber, wer in welchem Land welchen Umsatz gemacht hat.

pivotchart7

4. Mehrere Wertfelder anlegen

Sie haben auch die Möglichkeit, mehrere Wertfelder anzulegen. In unserem Beispiel wollen wir nun sowohl die Summe als auch den Mittelwert des Umsatzes jedes Verkäufers anzeigen. Deaktivieren Sie dazu den Feldnamen „Land“ und ziehen Sie den Feldnamen „Umsatz“ erneut in die Liste „WERTE“.
pivotchart8

Mit einem Klick auf den kleinen Pfeil rechts können Sie nun die „Wertfeldeinstellungen“ auf „Mittelwert“ ändern. Neben der Summe erscheint nun auch der Mittelwert des Umsatzes jedes Verkäufers.
pivotchart9

pivotchart10

5. Format anpassen

Sie können selbstverständlich auch das Format und die Farben Ihres PivotCharts anpassen. Klicken Sie dazu entweder auf den Pinsel rechts oben am Diagramm oder passen Sie die Einstellungen unter „Entwurf“ und „Format“ im „PivotChart-Tools“-Menü an.

pivotchart11

Weitere Excel-Tutorials findst du in unserer Übersicht!

Peter Sutter

Head of Marketing und bei den neusten Marketingstrends up to date. Peter kennt die Kunden von sevDesk genau und weiß daher um die Bedürfnisse von kleinen Unternehmen. Auf unserem Blog teilt er sein Wissen mit dir!

Weitere Artikel