Unternehmer werden – So findest du den Schlüssel zum Erfolg

Das Gerede vom geborenen Unternehmer mit sagenhaften Superheldenqualitäten ist völliger Unsinn. Es gibt keinen geborenen Unternehmer und auch keine Charaktereigenschaften, die einen erfolgreichen Unternehmer auszeichnen. Unternehmer werden ist kein Hexenwerk, sondern eine Berufswahl. Es gibt lediglich Rollen, die ein angehender Unternehmer ausfüllen muss und diese kann tatsächlich jeder lernen. Mach dich frei von Gedanken, in denen du versuchst, veralteten und unrealistischen Idealen hinterher zu jagen. Nutze vielmehr die Chance, die dir deine Selbstständigkeit bietet, nämlich genau das zu tun, was dir und deinem Dasein entspricht. Hiermit schaffst du nicht nur die Basis für wirtschaftlichen Erfolg, sondern auch für ein glückliches, zufriedenes und entspanntes Leben. Wir verraten dir, worauf es ankommt, wenn du eine Unternehmer Karriere anstrebst.

Das erwartet dich heute:

Vom Studium zum Unternehmer – Was muss ich studieren?

Bist du Student oder Schulabgänger mit Hochschulzugangsberechtigung, dann kannst du es dir durchaus leisten, ausgefallenere und vor allem strebsame Ziele zu verfolgen. Warum denn also nicht, tatsächlich vom Studenten zum Unternehmer werden? Doch welches Studium bereitet am meisten auf das spätere Unternehmertum vor? Diese Frage lässt sich pauschal nicht so einfach beantworten, denn sie hängt sehr stark vom geplanten Vorhaben ab. Vorhaben können zum Beispiel die Gründung einer eigenen Anwaltskanzlei oder eines Steuerbüros sein aber auch das Agieren als freiberuflicher Künstler können Ziele eines angehenden Unternehmers sein. All diese Vorhaben fallen unter den Sammelbegriff „Selbstständigkeit“, machen allerdings alleine noch kein vollwertiges und gewinnbringendes Unternehmertum aus. Schließlich bedeutet Unternehmertum, Marktnischen zu identifizieren, hieraus Geschäftsideen zu entwickeln und Geschäftspläne zu formulieren. Ein Unternehmer muss sich also in vielen unterschiedlichen Sachgebieten auskennen und über die nötigen Grundkenntnisse verfügen. Demnach macht es durchaus Sinn, ein Studium in Richtung des später geplanten Unternehmens anzustreben. Trotz alle dem gilt folgende Regel: Studiere stets das, was du wirklich studieren willst.

Kein Akademiker? Auch ohne Studium Unternehmer werden!

Die meisten Menschen glauben tatsächlich, dass sie ohne ein geeignetes und mit Bravour abgeschlossenes Studium kein Unternehmer werden können. Aus diesem Grund gehen sie dem klassischen Angestellten-Dasein nach, in der Hoffnung, sich damit irgendwie die nötigen Qualifikationen für ein eigenes Unternehmen zu generieren. Dabei kann wirklich jeder, der will, auf direktem Wege Unternehmer werden, Geld im Netz verdienen und sich ein eigenes gewinnbringendes Unternehmen aufbauen. Hierfür musst du nur diesen drei Grundregeln nachgehen:

Grundregel 1 – Visionen entwickeln

Finde deine inneren Visionen und überlege dir ganz genau, welche davon dich antreiben, Unternehmer zu werden. Hast du aktuell keine Visionen, dann verpflichte dich ab heute zu einer bestimmten Vision. Das kann etwas ganz Einfaches und völlig Unscheinbares sein. Finde heraus, wie du dich selbst motivieren und überzeugen kannst. Schon ist der erste Schritt in Richtung Unternehmer Karriere getan.

Grundregel 2 – Positive Gefühle sofort spüren

Positive Gefühle motivieren uns nicht nur langfristig, sondern machen uns zugleich auch rundum glücklich. Nicht das neue Auto, die große Villa oder das Geld machen glücklich, sondern die damit verbundenen Gefühle von Unabhängigkeit und Freiheit. Warum sollte man diese Gefühle also nicht direkt fühlen und dadurch Motivation, Inspiration und Ideen für die eigene Unternehmer Karriere erlangen? Stell dir also Tag für Tag vor, wie deine Zukunft als erfolgreicher Unternehmer aussehen wird. Wie fühlt es sich an, zeitlich flexibel zu sein? Wie fühlst du dich, wenn du dein eigener Chef bist? All diese Gedanken und Gefühle werden dir die Kraft sowie Motivation geben, deinen Weg als Unternehmer zu finden.

Grundregel 3 – Intrinische Motivation erlangen

Nun sind wir bereits bei der letzten Grundregel angelangt – der intrinischen Motivation. Sie beschreibt in erster Linie das Bedürfnis eine Lernhandlung aus tiefster Überzeugung auszuführen. Ein Mensch der aufgrund intrinischer Motivation handelt, tut dies nicht, um irgendetwas zu erreichen, sondern weil er sich mit diesem Vorhaben identifiziert. Motiviere dich also tief aus deinem Inneren dazu, Unternehmer und nicht langweiliger Arbeitnehmer zu werden.

Jungunternehmer werden – Welches Alter ist zum Gründen sinnvoll?

Bill Gates war 19 Jahre jung, als er gemeinsam mit dem 22-jährigen Paul Allen Microsoft gründete. Auch Mark Zuckerberg war beim Start von Facebook gerade einmal 19 Jahre alt. Gleiches trifft auf Steve Jobs zu, denn er war auch erst 21, als er Apple gründete. Warum also nicht bereits in jungen Jahren zum erfolgreichen Jungunternehmer werden? Doch welches Alter ist zum Gründen eines eigenen Unternehmens sinnvoll? Die meisten Jungunternehmer sind, wie auch unsere Beispiele zeigen, zwischen 19 und 25 Jahre alt. Wer also bereits in jungen Jahren ein eigenes Unternehmen gründen möchte, sollte nicht lange zögern , denn warum Zeit vergeuden, wenn man auch direkt loslegen kann. Trotz alle dem gilt: Ein perfektes Alter gibt es nicht, denn jeder kann Unternehmer werden.

Die IHK und Gründerzentren als hilfreiche Anlaufstelle!

Die IHK ist die erste Anlaufstelle für angehende Jungunternehmer, denn sie vermittelt Kontakte zu Netzwerkpartnern, Banken, Hochschulen und Gründerzentren. Ebenso vermittelt sie wichtige Basis-Informationen rund um die Existenzgründung. Möchtest du also ein eigenes Unternehmen gründen, dann sollte deine allererste Anlaufstelle, die ortszuständige IHK sein.

Keine Ideen? Wir stellen dir 5 Geschäftsideen vor

Nun bist du bestens über das „Unternehmer werden“ informiert, doch an dieser Stelle fragst du dich mit Sicherheit, welche Geschäftsideen es überhaupt gibt. Solltest du keine eigenen Ideen und Vorhaben im Kopf haben, dann werfe doch einfach einen Blick auf unsere 5 nachfolgenden Geschäftsideen. Im Grunde genommen hast du die Qual der Wahl, denn wenn du wirklich Unternehmer werden möchtest, dann kannst du nahezu überall durchstarten.

Franchise

Gründer werden, mit einer erprobten Geschäftsidee – Genau das trifft auf Franchise zu. Der Traum vom eigenen Unternehmen muss nicht direkt platzen, nur weil du keine zündende Geschäftsidee parat hast, denn die Gründung via Franchise stellt hier eine interessante Möglichkeit und Alternative dar. Der Vorteil daran ist, dass du beim Franchising lediglich ein etabliertes Geschäftsmodell übernimmst und dieses an einem neuen Standort umsetzt. Im Grunde genommen ist der Erfolg also sichergestellt.

Internetunternehmer

Als Onlineunternehmer kann man attraktive und vor allem langfriste Einnahme erzielen. Dir steht es völlig offen in welchem Bereich des Online-Marketings du durchstarten möchtest. Sei es nun in der Webseitenerstellung, als Inhaber eines eigenen Online-Shops oder im Affiliate-Marketing. Onlineunternehmer haben zahlreiche Möglichkeiten, um im Internet Geld zu verdienen. Finde heraus, welcher Bereich zu dir und deinen Vorhaben passt.

Paketdienst

Selbstständig mit einem Paketdienst – Du hast richtig gelesen. Möchtest du mit deiner Selbstständigkeit in diesem Bereich durchstarten, dann benötigst du keine bestimmten beruflichen Grundvoraussetzungen. Im Prinzip kannst du in diesem Bereich deine Tätigkeit innerhalb kürzester Zeit aufnehmen und mit vollem Engagement durchstarten. Du benötigst lediglich einen Gewerbeschein, einen gültigen Führerschein und die Liebe zum Autofahren – Schon kann es losgehen.

Texte schreiben

Eine sehr gute und flexibel Möglichkeit für den Start eines eigenen Unternehmens ist die Tätigkeit als Textautor. Zahlreiche Online-Plattformen bieten hier einen Anlaufpunkt, um erste Aufträge zu generieren. Zwar sind die Vergütungen zu Beginn recht niedrig, doch für den Einstieg und den Test auf die eigene Eignung als qualifizierter Autor dennoch gut geeignet. Langfristig solltest du jedoch anstreben durch qualitativ hochwertige Texte einen eigenen Kundenstamm aufzubauen und somit auch eine akzeptable Vergütung zu erzielen.

Taxiunternehmer

Selbstständig machen als Taxiunternehmen – Auch diese Möglichkeit steht dir offen. Lebst du in einer weder zu großen noch zu kleinen Stadt, dann kann diese Geschäftsidee durchaus rentabel sein. Je nach Größe des angestrebten Unternehmens, benötigst du ein unterschiedlich hohes Startkapital. Wende dich am besten an die IHK und das zuständige Gründungszentrum – beide Anlaufstellen werden das bestmögliche tun, um dich bei deiner Existenzgründung zu unterstützen.

Tipp!

Solltest du dich für eine Geschäftsidee entschieden haben, gilt es, als Nächstes daran diese in Tat umsetzen. Der nächste logische Schritt ist daher zu gründen. Erfahre hier, wie die ein Kleinunternehmen gründen kannst und worauf es dabei zu achten gilt.

Hilfreiche Bücher zum Thema Unternehmertum

Die Buchhandlungen sind voll mit sinnvollen Lektüren für Gründer und Unternehmer. Doch wer hat schon die Zeit dazu, sich stundenlang durch Berge von Büchern zu wühlen? Erspar dir die Suche und nutze deine kostbare Zeit lieber dafür, gleich etwas zu lesen, was dich und dein Unternehmen voran bringt. Wir haben für dich die 5 besten Bücher zusammengestellt, die ein Unternehmer unbedingt lesen sollte. Lehn dich zurück und lass dich von unseren Buch-Empfehlungen inspirieren!

Buchtipp #1 – Tools der Titanen von Tim Ferriss

Tim Ferriss ist erfahrener Investor und Berater – Er zählt zu den erfolgreichsten Podcastern weltweit. In seinem Buch gibt der Autor Erfolgstipps und Tricks von insgesamt 200 realen Weltklasse-Performern bekannt. Hierfür hat er zahlreiche bekannte Schauspieler, Wissenschaftler, Promis, Spitzensportler und Politiker interviewt. Sämtliche Einblicke in ihre Erfolgsgeschichten teilt der Autor in hunderten von Seiten mit seinen Lesern. Das besondere an Feriss ist, dass er die Tipps und Tricks nicht einfach nur wiedergibt, sondern er bezieht diese mit in den Alltag ein. Tim Feriss liefert Antworten auf Themen wie die größten Zeitfresser, Motivation und Produktivität.

ools der Titanen von Tim Ferriss
Tools der Titanen von Tim Ferriss

Buchtipp #2 – Private Label: E-Commerce mit eigenen Marken von Andreas Frank

Andreas Frank ist ein bekannter und erfolgreicher Unternehmer im Bereich Online-Handel. Er hat bereits zahlreiche Marken geschaffen und begleitet. Mit seinem Buch möchte er auch anderen Jungunternehmern zeigen, wie der eigene Online-Shop zu einer attraktiven und angesehenen Marke werden kann. Auf knapp 200 Seiten erfahren seine Leser, worauf es bei der Markenbildung ankommt. Anhand praktischer Beispiele kannst auch du, Franks Vorschläge erfolgreich umsetzen. Dieses Buch gibt nicht nur Unternehmern, sondern auch Startups Inspirationen für das eigene gewinnbringende Business.

Private Label: E-Commerce mit eigenen Marken von Andreas Frank
Private Label: E-Commerce mit eigenen Marken von Andreas Frank

Buchtipp #3 -Facebook Marketing für Einsteiger von Till Krings

Wer der Meinung ist, dass Facebook-Marketing überflüssiger Kram ist und dass Geld überwiegend woanders verdient wird, sollte unbedingt das Buch von Till Krings lesen. Auf nur knapp 100 Seiten zeigt der Autor seinen Lesern worauf es bei Facebook-Marketing wirklich ankommt und wie Strategien entwickelt werden können, um im größten sozialen Netzwerk der Welt zu bestehen. Möchtest auch du wissen, wie du Facebook in diesem Jahr für dein Startup oder Unternehmen nutzen kannst, dann ist genau dieses Buch wie für dich geschaffen.

Facebook Marketing für Einsteiger von Till Krings
Facebook Marketing für Einsteiger von Till Krings

Buchtipp #4 – Storytelling für Unternehmer von Miriam Rupp

In diesem Buch macht die Autorin jedermann bewusst, dass Storytelling nicht nur für große und bekannte Marken ist, sondern im Grunde genommen auf jedes x-beliebige Unternehmen angewandt werden kann. Besonders nützlich sind zudem die praktischen Checklisten am Ende des Buches. Dieses Buch sollte daher auf der Leseliste eines jeden Startups und Unternehmers stehen.

Storytelling für Unternehmer von Miriam Rupp
Storytelling für Unternehmer von Miriam Rupp

Buchtipp #5 – Das 4-Stunden-Startup von Felix Plötz

Felix Plötz zählt zu den wichtigsten und zugleich auch bekanntesten Autoren rund um die Themen „Selbstständigkeit“ und „Motivation“. Nicht umsonst hat er es bereits auf die Bestseller-Listen des SPIEGEL und Handelsblatts geschafft. Er ist das lebendige Beispiel seiner eigenen Bücher! Als erfolgreicher Startup- und Verlagsgründer sowie Wirtschaftsingenieur findet Felix Plötz in seinem Buch stets die richtigen Worte, um andere Leser und Jung-Unternehmer dazu anzuspornen, ihre eigenen Ideen umzusetzen.

Das 4-Stunden-Startup von Felix Ploetz
Das 4-Stunden-Startup von Felix Plötz

 

Nadine Höpf

Nadine spezialisiert sich auf die Erstellung und Bereitstellung von Inhalten auf Blogs und Lexikas. Dabei lässt sie ihrer Kreativität freien Lauf und behält die aktuellen SEO Anforderungen immer im Blick. Mühelos erstellt sie Inhalte auch auf französisch.

Weitere Artikel