9 Dinge, die Sie bei einer Präsentation NICHT tun sollten

Es gibt nicht viele Menschen, die gerne vor einem Publikum stehen und präsentieren. Ein Grund dafür könnte sein, dass man es zu selten macht und dann vor Aufregung und Konzentration kein Spaß daran hat. Damit Sie souverän auftreten und mit Spaß präsentieren können, habe wir Ihnen neun Dinge aufgelistet, die Sie bei Ihrer nächsten Präsentation vermeiden sollten.

Sie kennen das Publikum nicht

Wer sitzt eigentlich vor Ihnen? Haben die schon mal etwas von Ihrem Thema gehört? Wenn Sie in einem Vortrag auf einem Physiker-Gipfel erklären, wie ein Atom aufgebaut ist, könnte das die Zuhörer langweilen. Je nach Kenntnisstand des Publikums wählen Sie die wichtigsten Informationen für Ihre Präsentation aus.

Oftmals kann man gut abschätzen, welche Zielgruppe zu bestimmten Vorträgen kommen wird. Falls Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie einfach beim Veranstalter nach.

Sie bereiten die Präsentation nicht vor

“Übung macht den Meister!” Bereiten Sie Ihren Auftritt gewissenhaft vor. Gehen Sie Ihre Präsentation nochmal durch und kontrollieren Sie sie auf Fehler. Üben Sie vor einem Spiegel, um Ihre https://sevdesk.de/blog/koerpersprache/ beurteilen zu können. Gerade die ersten zwei Minuten sollten Sie präzise planen. Verlaufen diese nach Plan, kann Ihnen das die Nervosität nehmen.

Sie sind nicht mit dem Raum und dem Equipment vertraut

Blöd, wenn Sie mit Ihrem Vortrag beginnen möchten und der Beamer zeigt kein Bild. Und wo geht das Mikrofon nochmal an? Testen Sie sämtliches Equipment vor Ihrem Auftritt. Lassen Sie den Raum auf sich wirken und gehen Sie den Vortrag im Kopf durch, während Sie auf der Bühne stehen. Optimal ist eine Generalprobe an dem Ort, an dem Sie später präsentieren werden.

Sie verwenden das Schema F

Bestimmt kennen Sie das. “Hallo, mein Name ist Meier, heute erzähle ich Ihnen etwas über XY. Hier ist meine Agenda.” Bla Bla Bla. Jeder hat so eine Einleitung schon 1.000 mal gehört und ist schon gelangweilt, bevor Sie mit dem Vortrag begonnen haben. Versuchen Sie Ihr Publikum abzuholen. Warum sollten sie Ihnen zuhören? Was können sie von Ihrem Vortrag lernen? Eine einfache Formel, wie Sie die Zuhörer in den Bann ziehen können lautet:

Vorher – Ein bekanntes Problem

Nachher – Es wäre so viel besser, wenn man das Problem gelöst hätte

Brücke – Sie erklären Ihrem Publikum, wie man das Problem lösen kann

Beispiel:

(VORHER)

“Kennen Sie das? Für jeden Kunden haben Sie eine eigenen Ordner angelegt, um Preise, Schriftwechsel und andere Dokumente zu verwalten. Je mehr Kunden Sie haben, desto unübersichtlicher wird das.

(NACHHER)

Wäre es nicht viel besser, wenn man alle Kunden zentral an einem Ort verwalten könnte und von jedem Gerät darauf zugreifen könnte?

( BRÜCKE)

In meinem Vortrag zeige ich Ihnen, wie Sie all Ihre Kundendaten zentral verwalten und Rechnungen online schreiben können. Und das mit nur einem Programm!”
Jetzt weiß wirklich JEDER, um was es in Ihrem Vortrag geht und warum es sich lohnt, zu zuhören. Diese Einleitung fällt Ihnen höchstwahrscheinlich nicht spontan ein, wenn Sie auf der Bühne stehen. Das ist Teil der Vorbereitung.

Sie packen zu viel Text auf die Folien

Schreiben Sie nur die wichtigsten Informationen auf Ihre Folien. Wenn Sie Ihren kompletten Vortrag an die Wand werfen gibt es keinen Grund mehr, auf die Bühne zu stehen. Oft wird sogar nur ein Schlagwort über den Beamer angezeigt. Das führt dazu, dass Ihr Publikum Ihnen zuhört und nicht damit beschäftigt ist, alle Informationen an der Leinwand zu erfassen.

Sie sprechen monoton und leise

Variieren Sie Tonfall und Lautstärke und sprechen Sie mit Begeisterung. Nichts ist anstrengender, wie einem Sprecher zu zuhören, der kurz vor dem Einschlafen zu sein scheint.

Körpersprache ist Ihnen ein Fremdwort

Bewegen Sie sich auf der Bühne, wenn es der Platz zulässt. Verwenden Sie offene Gesten und sprechen Sie mit Ihren Händen und Ihrer Mimik. Das macht es dem Publikum leichter, Ihnen zu zuhören.

Sie ignorieren Ihr Publikum

Gehen Sie auf das Publikum ein. Wenn Sie bemerken, dass jemand eine Frage stellen möchte, bitten Sie ihn darum, es auch zu tun. Werden Ihre Zuhörer unruhig wird es eventuell Zeit, die Präsentation zum Ende zu bringen.

Sie überziehen die Zeit

Oft ist Ihr Vortrag Teil einer Veranstaltung. Der nächste Redner steht schon in den Startlöchern und Sie finden kein Ende. Wenn Sie es übertreiben, wird Sie der Veranstalter abwürgen. Achten Sie darauf, dass Ihre Präsentation in der verfügbaren Zeit fertig wird.

Nun zu Ihnen!

Fällt es Ihnen leicht, vor einem Publikum zu präsentieren oder haben Sie Lampenfieber?

Peter Sutter

Head of Marketing und bei den neusten Marketingstrends up to date. Peter kennt die Kunden von sevDesk genau und weiß daher um die Bedürfnisse von kleinen Unternehmen. Auf unserem Blog teilt er sein Wissen mit dir!

Weitere Artikel