Auf eBay verkaufen – Anleitung, Gebühren & Vorteile!

Die Plattform eBay hat sich als echte Marke etabliert, die nicht mehr wegzudenken ist. Beim Werbeslogan „Drei, zwei, eins – meins“ denkt nahezu jeder an das Handelsportal. Möchtest du etwas verkaufen, ist eBay demgemäß eine der einfachsten Anlaufstellen dafür. Demzufolge hat es einiges gemein mit anderen internationalen Marken wie Amazon, Apple, Samsung Google, YouTube. All das sind mittlerweile riesige Unternehmen, die für ein ganz bestimmtes Segment im Internet oder mobile Endgeräte stehen und ihren Sektor dominieren. Obwohl eBay vom dreistelligen Milliardenumsatz der ganz großen Unternehmen weit entfernt ist, hat das Unternehmen als größte Handelsplattform der Welt eine enorme Marktmacht entwickelt. Neben dem Verkauf über mein eBay besteht auch die Möglichkeit, mit einem regionalen Fokus über eBay Kleinanzeigen kostenlos zu inserieren oder einzukaufen.

Grundlage dafür war die Idee, Millionen Käufer und Verkäufer weltweit auf einem gemeinsamen Handelsplatz miteinander zu verbinden. Ursprünglich fand das überwiegend in Form von (privaten) Auktionsverkäufen statt. Im Jahr 2003 wurden 100 Prozent aller Geschäfte über eBay als Auktion abgeschlossen. Allerdings hat sich das Portal seitdem weiterentwickelt. Im Jahr 2013 waren es nur noch etwa 15 Prozent. Der Anteil an Festpreisangeboten hat rapide zugenommen, schließlich wollen professionelle gewerbliche Händler ungern mit unkalkulierbarem Gewinn verkaufen. Andererseits möchten viele Kunden einen benötigten Artikel zu einem guten Preis gerne fest und nicht nur vielleicht kaufen.

Das erwartet dich heute:

Gewerblicher und privater Verkauf bei eBay

Für einen Verkäufer stellt sich bei eBay zunächst die Frage nach der Abgrenzung. Verkaufe ich gewerblich oder privat? Grundsätzlich kann jeder Verkäufer mit einem Account bei eBay private Verkäufe tätigen. Als gewerblicher Verkäufer kannst du einen kompletten eBay-Shop mit weit professionelleren Präsentationsmöglichkeiten nutzen. Welche Möglichkeit du in Anspruch nimmst, ist zunächst allein dir überlassen. Allerdings haben sich einige Kriterien herausgebildet, die eine gewerbliche Tätigkeit bevorzugen. Unter anderem handelt es sich dabei um die folgenden Faktoren:

  • Du bietest regelmäßig vergleichbare Ware oder Neuware an.
  • Es werden Waren zum Weiterverkauf eingekauft oder wiederholt für Dritte veräußert.
  • Die Anzahl der Angebote oder Feedbacks ist auffällig hoch.
  • Du ist als Powerseller gelistet oder betreibst einen eigenen eBay-Shop.

Welche Pflichten als Verkäufer resultieren aus dem Verkauf bei eBay?

Folglich den oben genannten Punkten, genießen Privatverkäufer einige Vorteile gegenüber gewerblichen Verkäufern bei eBay. Unter anderem können sie:

  • die Gewährleistung für verkaufte Artikel ausschließen,
  • das Rückgabe- und Widerrufsrecht ausschließen
  • und rechtliche Vorteile in Bezug auf das Wettbewerbs-, Marken- oder Urheberrecht nutzen.

Gewerbliche Verkäufer hingegen haben unter anderem die folgenden Pflichten:

  • Ein ordnungsgemäßes Impressum muss in das eigene Profil integriert werden.
  • Mindestens für private Käufer muss ein Widerrufs- und Rückgaberecht eingeräumt werden.
  • Auf Neuwaren muss eine Gewährleistung von mindestens 24 Monaten, auf gebrauchte Waren von mindestens 12 Monaten eingeräumt werden.
  • Das Versandrisiko liegt beim Verkäufer.

Damit du als gewerblicher Verkäufer tätig sein kannst, benötigst du zumal ein Gewerbe.

Tipp!

Die Gewerbeanmeldung sollte keine Hürde für dich und deinen Verkauf auf eBay darstellen. Mit einer Checkliste fürs Gewerbe anmelden, kann nichts schief gehen!

Guide für neue Verkäufer: So findest du dich auf eBay zurecht!

Das Portal bietet dir übrigens zahlreiche Möglichkeiten etwas zu verkaufen. Dieser kleine Guide hilft dir dabei, den Aufbau und die Abläufe bei eBay leichter zu verstehen. Sodass du auch erfolgreich verkaufen kannst.

Ein Konto bei eBay eröffnen

Hast du noch keinen Account bei eBay, kannst du diesen sehr schnell einrichten. Auf der Startseite findest du in der oberen linken Ecke die Buttons „Einloggen“ und „Neu anmelden“.

Bei eBay anmelden
Bei eBay anmelden oder registrieren

Und zwar kannst du entweder deine persönlichen Daten mit E-Mail-Adresse hinterlegen oder einfach eine Verbindung mit deinem Facebook-Account herstellen. Hast du das erledigt, ist dein eBay-Account bereits aktiv.

Ein Produkt zum Verkauf einstellen

Bist du bei eBay eingeloggt, kannst du auf der Startseite in der oberen linken Themenleiste den Button „Verkaufen“ finden.

verkaufen auf ebay
Den Verkaufen-Button auf eBay

Je nachdem, ob es dein erster Verkauf ist, musst du weitere persönliche Daten wie Adresse, Handynummer und Geburtsdatum hinterlegen. Anschließend wird kurz deine Identität geprüft. Nachdem die Prüfung abgeschlossen ist, kannst du mit dem Button „Angebot erstellen“ deine Artikel bei eBay verkaufen.

Welche Schritte musst du beachten?

Damit du erfolgreich auf eBay verkaufen und deinen Umsatz steigern kannst, werden nacheinander folgende Schritte abgefragt:

Welchen Artikel möchtest du verkaufen?

Achte auf möglichst präzise Angaben, um eine genaue Zuordnung zu ermöglichen.

Kategorie, Artikel und Artikelzustand auswählen

Im Idealfall kennt eBay deinen Artikel bereits, schlägt dir eine Kategorie und einen Artikel mit ausführlichen Produktinformationen vor. Dadurch sparst du beim Einstellen eine Menge Zeit.

Zulässige Zahlungsmethoden festlegen

Oberhalb der gesamten Eingabemaske für deinen Artikel findest du in der rechten oberen Ecke den Button „Angebotseinstellungen ändern“. Klickst du auf diesen, kannst du unter anderem die zulässigen Zahlungsmöglichkeiten hinterlegen. Derzeit sind Überweisung, PayPal und Barzahlung bei Abholung möglich.

Zahlungsmethoden auf ebay
Verschiedene Zahlungsarten auf eBay

Artikelfoto hochladen

Kennt eBay deinen Artikel, kannst du das hinterlegte Standardfoto für deinen Verkauf nutzen. Insgesamt kannst du jedoch auch bis zu 12 eigene Fotos vom Artikel hochladen. Sobald du die Möglichkeit hast, deine Produkt selbst zu präsentieren, solltest du sie nutzen. Denn mit einer gelungenen Produktpräsentation gelingt ein guter Verkauf.

Artikelmerkmale und Artikelbeschreibung festlegen

Beides dient der Beschreibung deines Artikels. Einige Merkmale lassen sich aus einer festen Liste auswählen, die Beschreibung kannst du mitunter komplett selbst erstellen.

(Start-)Preis und Versand definieren

Du kannst entweder einen Startpreis für eine siebentägige Auktion oder einen fixen Verkaufspreis festlegen. Oder sogar beides. Beim Versand hast du weitreichende Optionen von bestimmten Anbietern bis hin zu völlig individuell gestaltbaren Optionen, inklusive Festlegung der Versandkosten.

Versandarten auf ebay
Verschiedene Versandarten auf eBay

Hast du endlich alle Parameter definiert, klickst du auf „Zu genannten Gebühren einstellen“ – und deine Auktion ist aktiv.

Tipp: Sollte dir hier ein Fehler passieren, kannst du über den Button „Transaktion abbrechen“ maximal 30 Tage nach Verkauf von deiner inserierten Auktion zurücktreten. Allerdings kann das negative Bewertungen für dich als Verkäufer zur Folge haben.

Ein Produkt verkaufen und verschicken

Nachdem du dein Produkt inseriert hast,  musst du anschließend nur noch warten, bis die Auktion beendet und dein Artikel verkauft ist. Der Käufer erhält dann automatisch die von dir hinterlegten Zahlungsdaten. Dennoch solltest du auf jeden Fall warten, bis du den Geldeingang des Kunden verifiziert hast. Schicke erst dann den Artikel gemäß deiner festgelegten Lieferoptionen an den Kunden raus.

Geld erhalten und Käufer bewerten

Triffst du auf einen Kunden, der nicht zahlt, kannst du nach ein paar Tagen eBay einschalten („Fall wegen eines nicht bezahlten Artikels öffnen“). Erhältst du dein Geld  innerhalb der nächsten vier Tage trotzdem nicht, kannst du den Fall schließen. Du erhältst deine Verkaufsprovision zurück und kannst den Artikel erneut verkaufen.

Außerdem hast du die Möglichkeit, den Käufer nach Abschluss zu bewerten. Dafür kannst du auf „Mein eBay“ – „Verkaufen – Übersicht“ – „Verkauft“ klicken, um die Transaktion aufzurufen.

Mein eBay Verkaufsübersicht
Die Verkäufer-Übersicht von eBay

Bei dieser kannst du nun eine „Bewertung abgeben“. Zwar kannst du  für Käufer nur positiv auswählen, allerdings hast du zusätzlich die Möglichkeit, einen individuellen Kommentar einzugeben.

Mein eBay: deine Übersicht über alle Transaktionen

Im Grunde genommen findest du hier (s. Bild oben) deine gesamte Aktivität bei eBay, sowohl zu deinen Verkäufen als auch Käufen. Am besten setzt du dich einmal intensiv mit dieser Schaltzentrale auseinander, indem du sie dir in Ruhe anschaust. Unter anderem kannst du die folgenden Punkte kannst du im Verkaufsportal einsehen:

  • Welche Artikel verkaufst du derzeit?
  • Wer beobachtet deinen Artikel?
  • Welche Gebote hast du bereits auf deine Artikel erhalten?
  • Haben dir (potenzielle) Käufer Rückfragen oder andere Nachrichten zu einer Auktion geschickt?
  • Hast du (abweichende) Preisvorschläge für einen Sofortkauf erhalten?

Außerdem kannst du hier zu einzelnen Transaktionen markieren, ob du die Zahlung erhalten und den Artikel versendet hast. So bleibt dein Käufer stets auf dem Laufenden.

Welche Tools unterstützen mich als Verkäufer bei eBay?

Es gibt einige Programme, die du unterstützend zum Verkauf bei eBay nutzen kannst, unter anderem die folgenden drei:

Verkäufer-Cockpit Pro

Verkäufer CockpitPro

Im Grunde genommen handelt es sich bei Verkäufer-Cockpit Pro um eine eBay-Maske, die speziell auf Verkäufer zugeschnitten ist. Hier laufen alle bei eBay denkbaren Verkaufsmöglichkeiten in einem Tool zusammen. Neben der reinen Angebotsverwaltung profitierst du von einem ausführlichen Berichtswesen, mit dem du deine Aktivitäten bei eBay im Detail analysieren kannst.

Verkaufsmanager und Verkaufsmanager Pro

Verkaufsmanager Pro

Der Verkaufsmanager ist prinzipiell ein Bestandteil des Verkäufer-Cockpits, kann jedoch auch abseits davon genutzt werden. Im Grunde genommen bietet es dir abgespeckte Möglichkeiten zur Angebotserstellung und –bearbeitung. Unter anderem kannst du damit gebündelt Angebote erstellen, verschiedene Ansichten deiner Transaktionen aufrufen und gezielt die Nachbearbeitung deiner Verkäufe abwickeln.

Die eBay-App

eBay App
Die eBay-App im Google Playstore

Mit der eBay-App kannst du alle Verkaufstätigkeiten auch auf mobile Endgeräte zugeschnitten erledigen. Sie ist kompatibel zu den Betriebssystemen Android und iOS.

Was sind die Gebühren für einen Verkauf bei eBay?

Private Verkäufer

Das Einstellen von Auktionen ist im Regelfall gratis. Erst wenn du mehr als 300 Auktionen pro Monat einstellst, kann unter gewissen Umständen eine Gebühr von 0,50 Euro für das Einstellen eines Angebots anfallen. Die Verkaufsprovision beträgt einheitlich 10 Prozent des Verkaufswertes ohne Versandkosten, maximal 199 Euro pro Auktion.

Gewerbliche Verkäufer

Bei gewerblichen Verkäufern gibt es ein monatliches Grundabonnement mit einer bestimmten Anzahl an kostenfrei einstellbaren Auktionen (vier Varianten), einem Fixpreis für darüber hinausgehende Auktionen und eine Verkaufsprovision. Daraus setzen sich die Gesamtkosten für gewerbliche Verkäufer im Wesentlichen zusammen.

Die Verkaufsprovision für gewerbliche Verkäufer liegt im Regelfall bei 8,5 Prozent plus einmalig 0,05 Euro. Bei unterdurchschnittlichem Servicestatus erhöht sich die Provision auf 12,5 Prozent.

Welche Vorteile bietet der Verkauf bei eBay?

Viele eCommerce Betreiber nutzen eBay als sowohl Vertriebs- als auch Verkaufsplattform. Dadurch bieten sich einige Vorteile. Unter anderem musst du beispielsweise keinen eigenen Online Shop erstellen. Weiter Vorteile sind:

  • Zugang zu einer großen, vielschichtigen Kundengruppe
  • Kundengewinnung und –bindung über professionelle Shoppräsentation
  • Geringer Aufwand der Auktionserstellung
  • Direkte Startmöglichkeit ohne Website und Marketing
  • Auch als Ergänzung zum eigenen Online-Shop nutzbar

Die Unterschiede zum Verkauf bei Amazon

Bei Amazon…

  • erreichst du deutlich mehr Käufer,
  • ist die Konkurrenz der Verkäufer größer,
  • ist es schwieriger, hohe Gewinnmargen zu erzielen,
  • werden im Schnitt dreimal mehr Bestellungen abgewickelt als bei eBay.

Bei eBay…

  • ist neben dem Verkauf zu Fixpreisen auch der Auktionsverkauf möglich,
  • gelingt Verkäufern die Navigation wesentlich einfacher,
  • ist die Konkurrenz der Verkäufer nicht so dicht wie bei Amazon,
  • haben positive Bewertungen einen wesentlich größeren Einfluss auf die qualitative Einstufung als Shop,
  • ist die Verkaufsprovision im Regelfall niedriger.

Amazon vs eBay

Fazit

Bei eBay handelt es sich um eine hervorragende Verkaufsplattform für die unterschiedlichsten Anlässe. Obwohl eBay in Sachen Reichweite gegenüber Amazon Abstriche machen muss, bietet mit etwa 17 Millionen Nutzern (Stand 2017) jedoch immer noch ein enormes Verkaufspotenzial. Gerade private Verkäufer und Einsteiger in den gewerblichen Online-Vertrieb können die Plattform sehr einfach nutzen. Ebenso kann der Verkauf bei eBay als sinnvolle Ergänzung oder Vorstufe zum eigenen Online-Shop genutzt werden. Dementsprechend groß ist die Flexibilität, mit der sich die Verkaufsplattform nutzen lässt.

Alisha Meier

Um seine Zielgruppe im Internet zu begeistern muss man kreativ sein. Alisha besitzt diese Kreativität und weiß als Content Marketerin bei sevDesk, welche Inhalte im Netz funktionieren. Im Blog beschäftigt sie sich mit sämtlichen Kreativthemen und versucht Selbstständige zu inspirieren.

Weitere Artikel