Antrag auf Überbrückungshilfe stellen – Alles Wichtige zum Antragsverfahren!

Das Corona-Virus hat uns weiterhin im Griff. Um die Infektionszahlen wieder nach unten drücken zu können, wurde für den November 2020 von der Bundesregierung ein sogenannter Lockdown Light beschlossen. Wieder müssen Geschäfte in diversen Branchen vorübergehend geschlossen werden. Die Bundesregierung und Bundesfinanzminister Olaf Scholz haben deshalb sofort die Überbrückungshilfe II auf den Weg gebracht und weitere Corona-Hilfen für Selbstständige und Unternehmen angekündigt. Ziel ist es auch die kleinen Unternehmer sicher durch diesen neuen Lockdown zu bringen und den betroffenen Unternehmen tatkräftig unter die Arme zu greifen. Wie du einen Antrag auf Überbrückungshilfe stellen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

Das erwartet dich heute:

Phasen der Überbrückungshilfe

Von März 2020 bis Mai 2020 verabschiedete die Bundesregierung ein Hilfspaket, um Unternehmen in der Coronakrise zu unterstützen. In den Monaten Juni bis August 2020 folgte dann die Überbrückungshilfe Phase 1, welche in erster Linie den kleinen und mittelständischen Unternehmen zur Verfügung stand. Die damalige Phase I wurde bis Anfang Oktober 2020 verlängert. Anschließend trat mit der Überbrückungshilfe Phase II die nächste Hilfe in Kraft, welche vorerst Gültigkeit bis Dezember 2020 besitzt. Der Antrag auf Überbrückungshilfe für Phase II kann bereits seit dem 20.10.2020 gestellt werden. Neben diesen beiden Phase I und Phase II wurde von der Bundesregierung bereits jetzt eine Phase 3 angekündigt. Hier ein Überblick über die wichtigsten Fakten der einzelnen Phasen.

  • Phase I: Wurde eingeführt für die Fördermonate Juni bis August 2020 und sollte bis zum 30.11.2020 gelten. Die Frist für einen Antrag für diese Phase I endete am 09.10.2020.
  • Phase II: Aktuell läuft Phase II der Überbrückungshilfe. Diese ist für einen Förderzeitraum von September bis Dezember 2020 vorgesehen. Einen Antrag dafür kannst du seit Mitte Oktober stellen. Mit der Phase II werden die Zugangsvoraussetzungen zur Förderung gesenkt und die Fördermittel werden aufgestockt.
  • Phase III: Aller Voraussicht nach wird uns das Corona-Virus auch noch im Jahr 2021 einige Zeit begleiten. Deshalb hat die Bundesregierung bereits angekündigt, dass auch ab dem 01.01.2021 ein Überbrückungshilfe Antrag möglich sein wird.

Was beinhaltet die Überbrückungshilfe II?

Die Gelder der Überbrückungshilfe II stehen dir nicht zur freien Verfügung. Für welche Zwecke du das Geld verwenden kannst, ist genau geregelt. Werden Verstöße festgestellt, dann musst du im schlimmsten Fall mit einer Rückerstattung der Überbrückungshilfe II rechnen. Das Geld dient dir in erster Linie dazu, deine betrieblichen Fixkosten zu begleichen. Zu diesen Fixkosten gehören:

  • Für gewerblich genutzte Räume oder Grundstücke anfallende Miete oder Pacht. Dazu gehören auch anfallende Kosten oder Mietnebenkosten für das zu Hause genutzte Arbeitszimmer
  • Raten für Leasing oder Mietkosten für Maschinen oder Fahrzeuge, welche betrieblich genutzt werden
  • Sämtliche Nebenkosten wie beispielsweise Strom, Wasser, Reinigung, Maßnahmen zur Hygiene, Heizung
  • Für betriebliche Kredite oder Darlehen anfallende Zinsen
  • Grundsteuer
  • Kosten oder Abogebühren für beispielsweise IHK, Kontoführung etc.
  • Lizenzgebühren, welche für eine betriebliche Nutzung anfallen

Antrag auf Überbrückungshilfe

Den Antrag auf die Überbrückungshilfe kannst du durch deinen Steuerberater oder durch einen Wirtschaftsprüfer für die Phase II stellen. Wenn du möchtest, kannst du deinen Antrag auch über deinen Anwalt, beispielsweise deinen Firmenanwalt, einreichen.

Wer ist antragsberechtigt?

Die Überbrückungshilfe ist in erster Linie für Selbstständige gedacht, die erhebliche Verluste durch die Corona-Krise erleiden müssen. Du kannst dann einen Antrag stellen, wenn folgende Bedingungen für dich zutreffend sind:

  • Freiberufler und Selbstständige (ausgenommen sind alle nebenberuflich Selbstständigen)
  • Kleine Unternehmen und Unternehmen des Mittelstands, welche die Voraussetzung als KMU erfüllen
  • Dauerhaft am Markt tätige gemeinnützige Organisationen und Unternehmen. Die jeweilige Rechtsform spielt hier keine Rolle.

Antragsverfahren für Überbrückungshilfe

Beim Antragsverfahren musst du, wie bereits erwähnt, die Hilfe von einem Steuerberater, einem Wirtschaftsprüfer oder einem vereidigten Buchführer in Anspruch nehmen. Diese müssen zunächst genau prüfen, um wie viel deine Umsätze zurückgegangen sind. Im nächsten Schritt wird er eine Prognose für die nächsten Monate und die Höhe deiner Fixkosten berechnen. Ergibt sich daraus, dass du eine Berechtigung für die Überbrückungshilfe hast, wird er für dich einen Antrag beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie stellen.

Antrag Überbrückungshilfe BMWI
Anmeldung und Login für den Antrag auf Überbrückungshilfe, Quelle: www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

Achtung:

Nach dem Ablauf eines Bewilligungszeitraums kann er die Zahlen neu prüfen und es wird geschaut, ob die Prognose richtig war. Ist dieses Ergebnis besser als in der Prognose veranschlagt, musst du ggf. einen Teil der Überbrückungshilfe zurückerstatten. Wird mehr Bedarf festgestellt, bekommst du eine rückwirkende Aufstockung.

Wie viel Geld gibt es bei den Corona-Hilfen 2?

Gewährt wird die Überbrückungshilfe II für den Zeitraum September 2020 bis Dezember 2020. Bei der Höhe der Corona-Hilfen ist die Höhe des Umsatzeinbruches entscheidend. Dies stellt wie folgend dar.

Rückgang des Umsatzes gegenüber dem VorjahresmonatHöhe der Überbrückungshilfe II
Umsatzrückgang 40 bis 50 ProzentErstattung von 50 Prozent der Fixkosten
Umsatzrückgang 50 bis 70 ProzentErstattung von 60 Prozent der Fixkosten
Umsatzrückgang über 70 ProzentErstattung von 90 Prozent der Fixkosten

Eine Beantragung von der Überbrückungshilfe II ist nur für einen maximalen Zeitraum von vier Monaten möglich. Maximal beträgt die mögliche Corona-Hilfe pro Monat 50.000 Euro. Nicht fähig ist Unternehmerlohn.

Hinweis!

Wenn du im Moment keine oder nur wenige Aufträge hast, haben wir einige Tipps wie du bei der Einnahmen-Überschuss-Rechnung Geld sparen kannst. Mit einer entsprechenden EÜR Software sparst du dir teure Kosten für einen Steuerberater.

Wie sieht es für Unternehmen aus, die nach November 2019 gegründet wurden?

Unternehmen, welche erst im November 2019 gegründet worden sind, haben keine Berechtigung für einen Antrag auf Überbrückungshilfe II. Für alle vorher gegründeten Unternehmen gilt zum Umsatzvergleich die Monate September bis Dezember des vorigen Jahres.

Welche Corona-Hilfen stehen nach wie vor zur Verfügung?

Neben der außerordentlichen Wirtschaftshilfe in Form der Unterstützungshilfe II stehen dir als Unternehmer in Zeiten der Corona-Pandemie natürlich noch weitere Hilfen zur Verfügung. Hier ein Überblick über aktuelle Programme im Rahmen der Corona-Hilfe:

Fazit

Aufgrund der Verschärfung in der Corona-Krise und einem neuerlichen Lockdown light hat die Bundesregierung zur Abfederung der Folgen und den Umsatzeinbrüchen die Überbrückungshilfe II gestartet. Damit soll vor allem kleinen und mittleren Unternehmen geholfen werden, einigermaßen gut durch die Corona-Pandemie zu kommen. Deshalb kann schon ein Antrag für Überbrückungshilfe gestellt werden und auch für das neue Jahr 2021 ist bereits eine Phase 3 für die Überbrückungshilfe geplant. Die Bundesregierung tut alles in ihrer Macht stehende, dich als kleiner Unternehmer oder als Soloselbstständiger nicht im Stich zu lassen. Die Zeiten sind sicherlich nicht einfach, es besteht aber kein Grund, um die Flinte jetzt ins Korn zu werfen. Du wirst als Unternehmer nicht im Stich gelassen. Es heißt also durchhalten und die angebotenen Corona-Hilfen in Anspruch zu nehmen.


QUELLEN:

  • https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html
  • https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Corona-Schutzschild/2020-10-29-neue-corona-hilfen.html
  • https://www.haufe.de/steuern/gesetzgebung-politik/ueberbrueckungshilfe-im-konjunkturpaket_168_518890.html
  • https://www.stmwi.bayern.de/ueberbrueckungshilfe-corona/
  • https://www.stuttgart.ihk24.de/coronavirus-informationen-unternehmen/ueberbrueckungshilfe-4823850
  • https://www.cash-online.de/versicherungen/2020/ueberbrueckungshilfe-beantragen-so-geht-s/521822
  • https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/ueberbrueckungshilfe-corona/

Weitere Beiträge zu diesem Thema

Fabian Silberer

Mit 22 Jahren eine GmbH zu gründen, erfordert Mut. Fabian hatte vor einigen Jahren zusammen mit seinem damaligen Studienkollegen Marco diesen Mut und ist heute CEO von sevDesk. Er weiß demnach, wovon er spricht, wenn es um Unternehmertum und den steinigen Weg in die Selbstständigkeit geht.

Weitere Artikel