Verkaufen lernen

Jedes Unternehmen und jeder Selbstständige muss verkaufen können, denn das ist für den Erfolg unerlässlich. Für den Existenzgründer kommt es von Anfang an darauf an, dass er verkaufen kann. Es spielt dabei keine Rolle, ob man einen Laden oder Onlineshop eröffnet oder ob man ein Produkt, eine Dienstleistung oder eine Idee verkauft. Wer nicht verkaufen kann, der scheitert, denn so gut ein Produkt oder eine Dienstleistung sein mag, wird er diese Sachen nicht los, wenn er nicht kräftig die Werbetrommel rührt und nicht auf die Menschen zugeht und ihnen vermittelt, wie gut das Produkt oder die Dienstleistung ist. Nun ist nicht jeder ein geborenes Verkaufstalent, doch verkaufen kann man lernen.

Verkaufen lernen – Hemmschwellen überwinden

Nur derjenige, der verkaufen kann, wird mit seiner Selbstständigkeit auf Dauer erfolgreich sein. Darüber sollte sich jeder Existenzgründer bewusst sein. Nun muss man sich nicht gleich als Existenzgründer eine Lagersoftware anschaffen und ein Lager einrichten, denn es kommt darauf an, was man den Menschen bieten will. Viele Menschen sagen von sich selbst, dass sie nicht gut verkaufen können, doch trotzdem träumen sie von der Selbstständigkeit. Mit einer solchen Herangehensweise ist das Geschäft von vornherein zum Scheitern verurteilt. Viele sind einfach zu schüchtern und trauen sich nicht, Menschen zu überzeugen, da sie fürchten, eine Abfuhr zu bekommen, aufdringlich zu wirken oder nicht ernst genommen zu werden. Diese Hemmschwelle gilt es zu überwinden, wenn man erfolgreich sein will. Der feste Wille, etwas zu verkaufen, ist der erste Schritt in die richtige Richtung. Wer selbst nicht gut verkaufen kann, der hat verschiedene Möglichkeiten, es zu lernen:

  • Verkaufsseminare
  • Einzelcoaching und Verkaufstraining
  • Online-Seminare
  • Online-Coaching
  • Newsletter zum Thema Verkauf abonnieren.

Bevor man richtig ins Geschäft einsteigt, ist es sinnvoll, dass man mit Freunden, mit Kollegen oder mit Familienmitgliedern, die gut verkaufen können, spricht. Von ihnen kann man nützliche Tipps erhalten, man kann mit ihnen das Verkaufen trainieren. Startet man dann in die Selbstständigkeit und legt man ein Kassenbuch an, so sollten, wenn man erfolgreich verkauft, die Kasseneingänge schon bald höher als die Kassenausgänge sein.

Die Identifikation mit der Sache

Der Grund dafür, dass ein Verkäufer um ein Vielfaches erfolgreicher als ein anderer ist, liegt in der Identifikation mit der Sache, die man verkauft. Wer nicht erfolgreich verkauft, der ist einfach nicht genug von der Sache überzeugt, die er verkauft. Bevor man in die Selbstständigkeit startet, sollte man überlegen, von welcher Sache man selbst hundertprozentig überzeugt ist und glaubt, dass auch andere Menschen sie unbedingt brauchen. Solche Sachen können Mode, Schuhe, Geldanlagen, Versicherungen, Handwerksleistungen oder auch ein Rechnungsprogramm Mac sein. Nur wenn man die Sache genau kennt, weiß man, wie gut sie ist und wie man sie erfolgreich verkaufen kann. Ist man vollständig davon überzeugt und begeistert, dann fällt es nicht schwer, diese Sache anderen überzeugend zu präsentieren, die Vorzüge anzupreisen und schließlich zu verkaufen.

Die ersten Schritte zum Erfolg

Die ersten Schritte zum Erfolg sind schon gemacht, wenn man die Angst vor dem Verkaufen überwunden und die richtige Sache gefunden hat, die man verkaufen will. Man kann nun nicht auf Anhieb erwarten, massenhaft Werkzeuge zu verkaufen oder Versicherungen abzuschließen, denn man muss auch mit Niederlagen rechnen. Von solchen Niederlagen sollte man sich nicht entmutigen lassen, sondern man sollte daraus lernen, wie man es beim nächsten Mal besser machen kann. Das nächste Mal kann bereits ein voller Erfolg sein, ein Anreiz, es erneut zu versuchen. Hat man die ersten Verkaufserfolge erzielt, so wird man schnell seinen Spaß am Verkaufen entdecken, selbst dann, wenn man doch glaubte, nicht verkaufen zu können.

Die richtige Herangehensweise

Will man Niederlagen vermeiden und erfolgreich verkaufen, so kommt es neben der Identifikation mit der Sache darauf an, richtig auf die Menschen zuzugehen. Dafür muss man seine Zielgruppe genau kennen, denn es wird nie gelingen, einem Computer-Freak die neuesten Anzüge von Boss zu verkaufen. Man muss wissen, was die Zielgruppe will und wie man auf sie zugehen kann. Schon das richtige Outfit sorgt dafür, dass man beim Verkaufen authentisch wirkt. Auf keinen Fall darf man mit der Tür ins Haus fallen und die Menschen gleich mit Argumenten, die für die Sache sprechen, zuschütten. Türöffner für einen erfolgreichen Verkauf sind die richtige, freundliche Begrüßung, ein lockeres Gespräch als Einstieg und dann die richtige Überleitung zur Sache, die man verkaufen will. Die richtigen Verkaufstechniken kann man in Seminaren und bei Coachings erlernen.

Richtig verkaufen lernen

Jeder kann verkaufen lernen, doch kommt es auf die richtige Identifikation mit der Sache an. Man muss die Zielgruppe genau kennen, um auf sie zuzugehen und auf deren Bedürfnisse einzugehen. In Seminaren kann man die richtigen Verkaufstechniken lernen.

Peter Sutter

Head of Marketing und bei den neusten Marketingstrends up to date. Peter kennt die Kunden von sevDesk genau und weiß daher um die Bedürfnisse von kleinen Unternehmen. Auf unserem Blog teilt er sein Wissen mit dir!

Weitere Artikel