Lebensversicherung – So findest du die Richtige für dich

Das Thema Lebensversicherung ist sehr Umfangreich. Darum ist es gar nicht so einfach, die Richtige für sich selbst zu finden. Welche Formen gibt es? Was musst Du als Unternehmer beachten? Diese und viele weitere Fragen haben wir für dich hier beantwortet, damit du deine perfekte Absicherung bekommst.

Das erwartet dich heute:

Definition: Lebensversicherung

Die Lebensversicherung dient nicht mehr ausschließlich der Absicherung von Hinterbliebenen, wenn ein Todesfall eintritt. Ferner wird hiermit das Leben in wirtschaftlicher Art und Weise abgesichert. Das heißt, du kannst eine Lebensversicherung auch als Spar- oder Vorsorgevertrag sehen. Zum Beispiel in Form einer Kapitallebensversicherung.

Welche Formen der Lebensversicherung gibt es?

Generell kann deine Lebensversicherung auf dich und deine Bedürfnisse zugeschnitten werden. Dennoch gibt es drei Grundformen, die wir dir nachstehend aufzeigen.

Kapitallebensversicherung

Wenn du an dem Punkt mit deinem Unternehmen bist, an dem du über einen sicheren und regelmäßigen Gewinn sprechen kannst, ist die Kapitallebensversicherung interessant für dich. Denn bei dieser Versicherung bekommst du am Ende der Laufzeit dein angespartes Kapital ausgezahlt. Zwar ist diese Form der Lebensversicherung teurer als andere, aber dafür verfallen die Beträge nicht und sie werden verzinst. Infolgedessen profitierst du von dem Überschuss. Gleiches gilt für die Hinterbliebenen. Solltest du während der Laufzeit versterben, erhalten sie das gesamte Kapital.

Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung dient ausschließlich der Absicherung im Todesfall. Der Vorteil hierbei ist, dass du bei niedrigen Beiträgen eine hohe Versicherungssumme bekommst. Je nachdem, wie Alt du bei dem Einstieg in die Versicherung bist, kannst du schon mit einem Beitrag von 10 Euro im Monat 100.000 Euro versichern. Außerdem ist die Versicherungsdauer bei der Risikolebensversicherung frei wählbar. Dennoch ist es sinnvoll, bei der Versicherungssumme auf die Höhe zu achten. Diese sollte so hoch sein, dass deine Hinterbliebenen alle deine Schulden komplett tilgen können.

Hinweis

Bevor du eine Risikolebensversicherung abschließt, empfehlen wir dir, dich von deinem Steuerberater beraten zu lassen. Solltest du keinen Steuerberater kennen, lässt sich schnell mit einen online Steuerberater Kontakt aufnehmen.

Wurden Kredite aufgenommen, ist es möglich, eine fallende Versicherungssumme zu wählen. Dann wird die Versicherungsprämie dementsprechend reduziert.

Der Nachteil bei dieser Form der Lebensversicherung ist, dass kein Kapital aufgebaut werden kann. Das heißt, es gibt am Ende der Laufzeit keine Auszahlung des Guthabens. Diese findet nur dann statt, wenn du während der Laufzeit verstirbst. Dies bedeutet im Klartext: Erlebst du das Ende der Laufzeit, ist das ganze eingezahlte Geld weg.

Fondsgebundene Lebensversicherung

Bei einer Fondsgebundenen Lebensversicherung hast du im Prinzip eine Risikolebensversicherung in Kombination mit einer Fondsanlage. Das heißt, du wirst als Versicherter an den Kursgewinnen von Investmentfonds, wie auch an den Kursverlusten beteiligt. Wichtig ist, bei dieser Form der Versicherung, dass du den Zeitpunkt des Ausstiegs richtig wählst. Denn, wenn die Papiere zum Vertragsende schlecht stehen, kann es zu einem Verlust auf deiner Seite kommen.

Welche Unterschiede bestehen bei den verschiedenen Formen?

Das Wichtigste, für die Entscheidung bei der Lebensversicherung ist, was am Ende für dich herausspringt. Darum haben wir hier eine Tabelle, aus der du ersehen kannst, was im Todesfall und Erlebensfall passiert.

TodesfallErlebensfall
KapitallebensversicherungHinterbliebenenschutzEnde der Laufzeit Auszahlung des Sparanteils plus Zinsen
RisikolebensversicherungHinterbliebenenschutz –
Fondsgebundene LebensversicherungHinterbliebenenschutzEnde der Laufzeit Auszahlung der Fondanteile

Welche Versicherungsform eignet sich für Unternehmer?

Bei der Wahl der Versicherung kommt es auf den Stand deines Unternehmens an. Stehst du ganz am Anfang, ist der Gewinn noch entsprechend niedrig. Daher eignet sich hier die Risikolebensversicherung am besten. Die Gründe hierfür sind:

  • Geringe Beiträge,
  • hohes Kapital,
  • fallende Versicherungssumme ist möglich,
  • flexibel erweiterbar,
  • kann mit anderen Versicherungen gekoppelt werden.

Warum solltest du als Unternehmer eine Lebensversicherung abschließen?

Bei den meisten Firmengründungen ist die Aufnahme eines Kredits unvermeidbar. Aber bis diese Schulden wieder abgezahlt sind, vergehen einige Jahre. Denn der Unternehmer muss in seiner Buchhaltung erst einmal dauerhaft schwarze Zahlen schreiben. Wenn dem Unternehmer dann etwas zustößt, werden die Angehörigen in die Zahlungspflicht genommen. Damit dieser Fall nicht eintritt, ist eine Versicherung äußerst wichtig.

Was sind die Vorteile und Nachteile für Unternehmer?

VorteileNachteile
Beleihen der Lebensversicherung während einer finanziellen Notlage.Laufzeit ist in der Regel auf mindestens 12 Jahre festgelegt.
Bei Zahlungsschwierigkeiten der Beiträge die Versicherung verkaufen.Hoher finanzieller Verlust bei frühzeitiger Kündigung.
Unterbrechung der Beitragszahlung bei finanziellen Engpässen (Versicherungsschutz bleibt meist bei Nachzahlung bestehen).Versicherungssumme wird im Todesfall nur unter bestimmten Voraussetzungen gezahlt.
Finanzielle Absicherung der Angehörigen.
Versicherung dient als Kreditsicherheit.
Kombinierbar mit zum Beispiel Arbeitslosen- oder Berufsunfähigkeitsversicherungen.

Worauf solltest du beim Abschluss achten?

Eine Lebensversicherung ist nicht für jeden sinnvoll. Daher solltest du vor dem Abschluss ganz genau auf die Vorteile und Nachteile achten. Die folgenden Tipps helfen dir bei der Entscheidung:

  • Langfristig planen: Das heißt, du musst für dich genau prüfen, ob du die Beiträge über viele Jahre begleichen kannst.
  • Eigene Ziele definieren: Welcher Art der Absicherung dient die Versicherung?
  • Gründlich vergleichen: Es gibt große Unterschiede zwischen den einzelnen Versicherern. Darum nimm dir ausreichend Zeit, um diese zu vergleichen.
  • Paketangebote prüfen: Das bedeutet, dass es manchmal günstiger ist, wenn du eine Lebensversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung im Paket abschließt, als einzeln.
  • Dynamik-Option herausnehmen: Wenn Versicherung abgeschlossen werden, die Dynamisch im Preis steigen, sind sie oft teurer. Außerdem ist es schwierig, die tatsächlich erwirtschaftete Rendite genau im Blick zu behalten.
  • Garantien bevorzugen: Berechnungen über Jahrzehnte sind oft schwer durchzuführen und kaum abzusehen. Daher ist es sinnvoll, wenn du dich auf den Garantiezins verlässt.
  • Zahlungsoptionen prüfen: Du hast meist die Möglichkeit, die Zahlung auf monatlich oder jährlich festzulegen. Grundsätzlich ist der Jahresbeitrag aber deutlich günstiger. Allerdings solltest du prüfen, ob diese Zahlung für dich dauerhaft möglich ist.

Vergleich verschiedener Lebensversicherungen

Wir haben hier als Beispiel einen Vergleich verschiedener Lebensversicherungen gemacht. Die Basis für den Vergleich ist folgende:

  • Zu versichernde Person: Versicherungsnehmer allein
  • Beruf: Texter/in
  • Raucher: Ja
  • Absicherung: 100.000 Euro
  • Laufzeit: 20 Jahre
TarifleistungenBasler VersicherungenHannoverscheAeguron
weltweiter Versicherungsschutz
vorläufiger Versicherungsschutz 

Maximal 100.000 Euro bei Unfalltod für bis zu 2 Monate.

 

Höchstens 100.000 Euro bei Unfalltod für bis zu 2 Monate.Maximal 100.000 Euro bei Unfalltod für bis zu 2 Monate.
ErhöhungsoptionUm maximal 100 Prozent der Versicherungssumme. Zum Beispiel bei Heirat, Geburt/Adoption eines Kindes, Kauf einer selbstgenutzten Immobilie von mindestens 100.000 Euro.

 

Ereignisunabhängig um 20 Prozent, maximal 30.000 Euro ohne Gesundheitsprüfung.Nein
vorgezogene TodesfallleistungNeinNein
Zahlbetrag monatlich32,16 Euro32,88 Euro29,44 Euro
maximaler Zahlbetrag monatlich45,95 Euro73,05 Euro29,44 Euro

Ergibt die Kündigung deiner Lebensversicherung Sinn?

Generell ergibt eine Kündigung keinen Sinn. Denn eine Kündigung bedeutet kurz gesagt einen hohen finanziellen Verlust. Dies gilt entsprechend für Verträge, die noch nicht lange laufen. Davon einmal abgesehen, kannst du eine Risikolebensversicherung gar nicht kündigen. Der Grund hierfür ist, dass sie nur im Todesfall leistet. Aber willst du deine Versicherung zum Beispiel aus finanziellen Aspekten kündigen, gibt es Alternativen, welche finanziell keinen hohen Nachteil bringen.

Alternativen zur Kündigung

Die Alternativen zur Kündigung sind der Verkauf der Police oder ein Policendarlehen. Wie du allerdings die beiden Möglichkeiten effizient nutzen kannst, erklären wir dir in den folgenden Absätzen ausführlich.

Auszahlung bei Kündigung

Entscheidest du dich dennoch für die Kündigung, erhältst du den sogenannten Rückkaufswert. Der Betrag für diesen Wert setzt sich aus diesen Punkten zusammen:

  • derzeitig angespartes Kapital
  • Zinsen
  • abzüglich Verwaltungskosten, Provisionskosten und Risikoschutzkosten

Darfst du deine Lebensversicherung verkaufen?

Wie vorstehend schon angesprochen, darfst du deine Lebensversicherung verkaufen. Allerdings sind hierbei einige Punkte zu beachten. Zum Beispiel muss der Vertrag erst eine bestimmte Zeit gelaufen und 5.000 oder sogar 10.000 Euro wert sein.

Wann eignet sich der Verkauf deiner Lebensversicherung?

Generell eignet sich der Verkauf gar nicht. Denn am Ende zahlst du auf jeden Fall drauf, weil du durch den Verkauf auf folgendes verzichtest:

  • weitere garantierte Verzinsung des Sparguthabens
  • Überschüsse
  • Schlussbonus

Aus diesen Gründen ist es wichtig, dass du dir genau überlegst, ob der Verkauf deiner Versicherung notwendig ist.

Verkaufsprozess

Hast du dich für den Verkauf deiner Lebensversicherung entschieden, läuft das Ganze wie folgt ab:

  • Zuerst musst du die Versicherungsdaten in einem Formular bei dem Policenankäufer eintragen.
  • Dann musst du dem Ankäufer die Informationsvollmacht erteilen. (Diese sendest du zusammen mit einer Kopie deines Versicherungsscheins an den Ankäufer).
  • Demzufolge sendet der Ankäufer dir ein Angebot. (Dieses gilt in der Regel für 14 Tage).
  • Nimmst du das Angebot an, schickst du dem Ankäufer den unterschriebenen Kaufvertrag und den originalen Versicherungsvertrag zu.
  • Zuletzt zeigt der Ankäufer dem Versicherer die Abtretung an und zahlt dir den Kaufpreis.

Meist dauert der gesamte Prozess drei bis acht Wochen.

Welche Policen kannst du verkaufen?

Um die Police verkaufen zu können, musst du einige Voraussetzungen beachten. Diese sind:

  • Der Rückkaufswert der Police muss eine bestimmte Summe erreicht haben. In den meisten Fällen sind es 10.000 Euro. Aber manchmal können es auch nur 5.000 Euro sein.
  • Der Vertrag läuft noch mindestens fünf Jahre.
  • Es sind gute Garantiezinsen in dem Vertrag enthalten. Denn hin und wieder ist es der Fall, dass Ankäufer nur Verträge bis 2005 oder 2012 berücksichtigen.
  • Der Versicherer steht unter Aufsicht der Bafin und steht außerdem nicht in der Abwicklung (Run-off).

Hinweis

Diese Kriterien sind zwar eine gute Chance auf den Verkauf deiner Lebensversicherung, aber keine Garantie.

Ausgeschlossen von dem Ankauf von Versicherungspolicen sind folgende:

  • Riester-Verträge,
  • Rürup-Verträge,
  • Lebensversicherungen im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge.

Wie viel Geld gibt es für die Lebensversicherung?

Generell sind die Kaufpreise unterschiedlich. Wichtige Kriterien bei der Berechnung sind zum Beispiel die veranschlagte Rendite des Vertrages nach Kosten, das Alter des Versicherten und die Überschusssituation des Versicherers. Aber in der Regel liegt der Kaufpreis etwa zwei bis vier Prozent über dem Rückkaufwert.

Hinweis

Hole dir immer Angebote von verschiedenen Ankäufern ein. Denn, so kannst du vergleichen und am Ende das Beste für dich herausholen.

Was musst du bei der Steuer beachten?

Sobald von einem Gewinn die Rede ist, steht das Finanzamt vor der Tür. Denn wenn ein Vertrag, der nach 2005 abgeschlossen wurde, verkauft wird, muss der Versicherer den Verkauf direkt dem Finanzamt melden. Dadurch erfährt das Finanzamt von der Verkaufssumme und den bereits entrichteten Beiträgen. Zu versteuern ist allerdings nur der Gewinn. Hast du zum Beispiel 5.000 Euro bisher eingezahlt, aber 6.000 Euro erhalten, sind die 1.000 Euro Differenz zu versteuern. Hier werden allerdings noch 25 Prozent Abgeltungssteuer plus Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer fällig.

Hinweis

Dieser Gewinn ist in der Steuererklärung in der Anlage KAP als Kapitalerträge anzugeben. Außerdem kann der Freibetrag eingetragen und angerechnet werden, falls dieser noch nicht ausgeschöpft ist. Zudem musst du wissen, dass du, wenn du den Vertrag mit einem Verlust verkauft hast, dies ebenfalls in die Anlage KAP eintragen kannst. Das kann für eine Minderung der Steuerlast sorgen.

Lebensversicherung beleihen: Was musst du beachten?

Es kann durchaus passieren, dass du während der Laufzeit deiner Lebensversicherung dringend Geld brauchst. Sei es eine teure Reparatur oder eine notwendige, größere Anschaffung, welche dringend ist. Da ist es gut zu wissen, dass du die Möglichkeit hast, deine Lebensversicherung zu beleihen. Aber so einfach, wie es auch klingt, du musst auch hierbei einiges beachten.

Welche Laufzeit und Konditionen gelten hier?

Die Laufzeit beträgt in der Regel drei Monate bis 10 Jahre. Wobei es anzuraten ist, die Laufzeit so kurz wie möglich zu halten. Im Gegensatz zu einem Bankkredit, braucht der Versicherer keine Sicherheiten bei dem Darlehen, da der Rückkaufswert der Versicherung genug Sicherheit ist. Hierdurch entfällt außerdem die SCHUFA-Abfrage, was ein häufiger Grund für ein Policendarlehen ist, wenn die Bonität schlecht ist.

Was ist ein Policendarlehen?

Bei einem Policendarlehen handelt es sich  um eine Form des Verbraucherkredits, bei welchem der Rückkaufswert einer Lebensversicherung als Sicherheit dient. Somit wird ein niedriger Zinssatz ermöglicht und auf eine Bonitätsprüfung verzichtet. Außerdem fällt der SCHUFA-Eintrag weg.

Was sind die Vorteile und Nachteile eines Policendarlehens?

Hier zeigen wir dir die Vorteile und Nachteile eines Policendarlehens auf. So kannst du genau abwägen, ob das, wenn nötig, die richtige Variante ist, an Geld zu kommen.

VorteileNachteile
Der Vorgang des Darlehens ist schnell und unkompliziert.Die Belastung kann sehr hoch werden, weil sich die Zins- und Tilgungszahlungen, bei der nicht beitragsfrei gestellten Police, zu den sonstigen Monatsbeiträgen addieren.
Eine SCHUFA-Auskunft wird in der Regel nicht verlangt.Bei Zahlungsverzug wird die Versicherung vollständig vom Versicherer gekündigt und als Sicherheit verwertet.
Der Zinssatz liegt meist unter dem Satz von Ratenkreditangeboten.Ist die Laufzeit des Darlehens sehr lang, steigen die Zinsen meist deutlich, da die Zinsen laufzeitabhängig gestaltet werden können.
Geeignet für einen kurzfristigen Geldbedarf, da das Policendarlehen jederzeit und ohne Vorfälligkeitsentschädigung gekündigt werden darf.
Es dürfen auch beitragsfrei gestellte Lebensversicherungen beliehen werden.

Was ist bezüglich des Rückkaufswerts / der Darlehenssumme zu beachten?

Du kannst eine Lebensversicherung maximal mit der aktuellen Höhe des Rückkaufwerts beleihen. Allerdings gibt es Versicherer, die noch einen Abschlag von 10 bis 20 Prozent vornehmen. Die Ausnahme bildet hier zum Beispiel die fondsgebundene Lebensversicherung. Denn durch die Wertschwankungen ist sie meist nur bis 60 Prozent zu beleihen.

Checkliste, ob ein Darlehen infrage kommt

Damit du bei den vielen Informationen nicht den Überblick verlierst, haben wir hier eine Checkliste, die dir hilft zu prüfen, ob ein Policendarlehen überhaupt infrage kommt.

Wie lange brauchst du das Geld? Grundsätzlich eignet sich ein Darlehen nur für kurze Laufzeiten. Denn bei längeren Laufzeiten würdest du als Kreditnehmer höhere Verluste machen.

Ist ein Verkauf der Versicherung sinnvoller? Der Verkauf lohnt sich eher, wenn du eine längere Finanzierung anstrebst.

Wo erhältst du Angebote? Es ist wichtig, dass du verschiedene Anbieter vergleichst. Ein guter Ansprechpartner ist deine Hausbank.

Ist ein herkömmlicher Ratenkredit besser für dich? Bei einem Policendarlehen zahlst du monatlich oder jährlich die gleichen Zinsen. Das heißt, tilgst du einen Ratenkredit, reduziert sich die Zinszahlung bei Abzahlung. Daher sollte die Gesamtkreditsumme unbedingt berechnet werden, um zu sehen, was am Ende günstiger ist.

Besteht ein Sondertilgungsrecht? Ist keine Sondertilgung möglich, kann dies vertraglich vereinbart werden.

Wie funktioniert die Berechnung der Lebensversicherung?

Die Berechnung der Versicherung ist sehr komplex. Daher kannst du die exakte Berechnung nur von einem Berater erstellen lassen oder einen Online-Kreditrechner nutzen. Welche Angaben du aber in jedem Fall für die Berechnung benötigst, zeigen wir dir hier auf:

  • Gewünschte Versicherungssumme,
  • gewünschte Laufzeit,
  • ab wann der Vertrag gelten soll,
  • sollen Familie, Partner oder Geschäftspartner mit abgesichert werden,
  • zusätzliche Absicherung eines Kredits,
  • Geburtsdatum,
  • derzeitiger Beruf.

Außerdem wird häufig die Frage gestellt, ob du Raucher bist.

Welche Faktoren sind für die Höhe der Beiträge wichtig?

Hierbei kommt es darauf an, ob du eine Risikolebensversicherung oder eine Kapitallebensversicherung abschließt. Welche Faktoren bei der jeweiligen Versicherung mitunter eine Rolle spielen, zeigen wir dir in der folgenden Tabelle:

RisikolebensversicherungKapitallebensversicherung
Alter bei AbschlussAlter
VertragslaufzeitGesundheitszustand
Höhe der VersicherungssummeLaufzeit, sprich gewünschtes Renteneintrittsalter (mindestens 62 Jahre)
GesundheitszustandHöhe der Versicherungssumme
ausgeübter BerufVersicherungsumfang
Freizeitgestaltung (zum Beispiel Extremsport, Ja oder Nein)

Welche Auswirkung hat die Niedrigzinzphase?

In der Regel zahlst du bei einer klassischen Kapitallebensversicherung einen monatlichen Beitrag. Das heißt, der Versicherer garantiert dir eine bestimmte Verzinsung. Allerdings darf diese maximal dem gesetzlich geregelten Höchstbeitragszinssatz entsprechen und gilt auch als Garantiezins. Aber zusätzlich zu dem Garantiezins bieten Versicherer eine Beteiligung an Überschüssen an. Denn hierdurch erhöht sich die Rendite. Allerdings ist die Überschussbeteiligung nicht garantiert. Sie hängt vielmehr vom Erfolg des Versicherungsunternehmens ab.

In den letzten Jahren wurde der Garantiezins immer wieder gesenkt. Das liegt an der Lage der Finanzmärkte und beläuft sich seit dem Jahr 2017 auf 0,9 Prozent. Die Auswirkung ist, dass die klassische Lebensversicherung so an Attraktivität verloren hat. Es gibt sogar Versicherungsgesellschaften, die sie gar nicht mehr anbieten.

Fazit

Bei dem Thema Lebensversicherung sind die Angebote vielseitig. Daher kommt es häufig zur Verunsicherung, welche Versicherung nun die Richtige ist. Damit du am Ende nicht enttäuscht bist und das Gefühl bekommst, die falsche Entscheidung getroffen zu haben, ist es wichtig, dass du dich entsprechend beraten lässt. Notfalls hole dir eine zweite oder sogar dritte Meinung ein.

Nadine Höpf

Content Marketerin und gleichzeitig als Country Managerin für Frankreich zuständig. Nadine kann nicht nur in deutsch gehaltvolle Inhalte erstellen, sondern mühelos auch in französisch. Eine deutsche Kostprobe von ihrem Können bekommst du auf diesem Blog.

Weitere Artikel