Steueridentifikationsnummer

Die Steueridentifikationsnummer, kurz Steuer-ID, ist eine Zahlenreihe bestehend aus elf Ziffern, die eine Person dauerhaft ab Geburt erhält. Grundvoraussetzung für den Erhalt einer Steuer-ID ist ein fester Wohnsitz innerhalb Deutschlands.

Wozu werden Steuernummer und Steuer-ID verwendet?

Die Steuernummer dient alleine zur Abwicklung steuerlicher Angelegenheiten z. B. Gewerbesteuer, Umsatzsteuer, Grundsteuer usw. Für Unternehmer ist die Angabe der Steuernummer auf der Rechnung Pflicht, sobald sie über keine Umsatzsteueridentifikationsnummer verfügen.

Achtung!

Neben der Steuernummer gibt es noch weitere gesetzliche Pflichtangaben, die in eine Rechnung müssen. Welche das sind, liest du hier.

 

Über die Angabe der Steuernummer kann beim Finanzamt gezielt nach Informationen gefragt werden, wie wann zum Beispiel die letzte Einkommenssteuererklärung abgegeben wurde.

Die Steuernummer, wie auch die Steuer-ID müssen auf jeder Steuererklärung angegeben werden. Aktuell werden beide noch zur Abwicklung aller Einkommenssteuer verwendet, geplant ist aber, dass es in Zukunft nur die Steuer-ID sein soll.

Die Steuer-ID soll den Datenaustausch zwischen den unterschiedlichen Ämtern erleichtern. So meldet die Arbeitsagentur die Höhe des gezahlten Arbeitslosengeldes über die Steueridentifikationsnummer ans Finanzamt. Auch die Krankenversicherungen melden abzugsfähige Beiträge, die der Steuerpflichtige bei der Erstellung seiner Steuererklärung geltend machen könnte, über die Steuer-ID. Die Meldungen bezüglich Rürup- oder Riester-Rente erfolgen ebenfalls über die Steueridentifikationsnummer.

Seit 2016 müssen frisch gebackene Eltern die Steueridentifikationsnummer bei der Familienkasse angeben, ohne erfolgt keine Auszahlung des Kindergeldes.

Wer es vermeiden will, unnötig Kapitalertragssteuer zu bezahlen, sollte bei der Bank zeitnah die Steuer-ID angeben. Falls nicht, versteuern die Banken Kapitalerträge (Dividenden, Zinsen usw.) und überweisen die Beiträge selbstständig ans Finanzamt.

Wo finde ich meine Steuer-ID?

  • Lohnsteuerbescheinigung: Auf der Lohnsteuerbescheinigung ist die Steuer-ID unter dem Punkt Identifikationsnummer zu finden.
  • Einkommenssteuerbescheid: Auf dem Einkommenssteuerbescheid steht die IdNr. auf der linken Seite im oberen Eck, direkt oberhalb der Steuernummer.
  • Informationsschreiben deines Finanzamtes: Auch auf Informationsschreiben deines Finanzamtes ist die Steuer-ID neben der Steuernummer zu finden.
  • über das Eingabeformular des Bundeszentralamts für Steuern online anfragen

Unterschied zwischen Steuernummer und Steueridentifikationsnummer

Die Vergabe der Steuernummer an juristische oder natürliche Personen erfolgt durch das Finanzamt. Die Steuernummer ist im Finanzamt direkt einem Steuerpflichtigen zugeordnet, umgedreht ist das nicht der Fall. Durch Umzug, Heirat oder eine Selbstständigkeit kann der Steuerpflichtige mehrere Steuernummern haben. Bei der Steuer-ID ist das nicht der Fall, man bekommt nur eine Steueridentifikationsnummer und das für ein ganzes Leben lang. Die Steuer-ID wird sogar bis zwanzig Jahre nach dem Tod gespeichert werden.

Während die Steueridentifikationsnummer aus einer Zahlenfolge von elf Ziffern besteht, setzt sich die neuen Steuernummern aus 13 einzelnen Zahlen zusammen.

Die Steuernummer wird vom Finanzamt beim ersten Einreichen der Steuererklärung bzw. auf Antrag bei der Anmeldung einer selbstständigen oder gewerblichen Tätigkeit vergeben und kann sich durch Umzug und/oder Heirat mehrmals ändern. Die Steueridentifikationsnummer hingegen bleibt ein Leben lang gleich. Die Vergabe erfolgt durch das Bundesamt für Steuern.

Bezüglich des Aufbaus ähneln sich Steuernummer (Beispiel alte Steuernummer XXX/XXX/XXXXX Beispiel neue Steuernummer 00 FF 0 BBB UUU P) und Steueridentifikationsnummer (Beispiel 12 345 678 912) nicht im Geringsten.

Infografik Steuernummer vs Steueridentifikationsnummer

Was kann man anhand des Aufbaus der Steuernummer herauslesen?

Beispiel:

00 FF 0 BBB UUUU P

FF zeigt die Bundesfinanzamtnummer

BBB gibt die Bezirksnummer an.

Bei UUUU handelt es sich um die sogenannte Unterscheidungsnummer, während es sich bei „P“ nur um eine Prüfziffer handelt.