<style> body{ visibility: unset } </style>
Nach Artikeln suchen
Lieferscheine einfach und schnell erstellt

Erstelle deine Lieferscheine und weitere Geschäftsbriefe ganz einfach und schnell mit der Buchhaltungssoftware von sevDesk. Mit wenigen Klicks wickelst du gesamte Aufträge vom Angebot bis zum Lieferschein und der Rechnung ab und hast deine gesamte Buchhaltung an einem Ort!

Mehr zu sevDesk
Geraldine Friedrich

Geraldine Friedrich

September 26, 2022

Lieferschein - Angaben und Erstellung

Ein Lieferschein, auch Warenbegleitschein genannt, ist ein wichtiger Beleg und überbrückt die zeitliche Lücke zwischen Versand und Bezahlung der Ware. Er dokumentiert die Zustellung deiner Warenlieferung an deinen Kunden oder deine Kundin.

Auch wenn du Waren erhältst, solltest du den Lieferschein aufbewahren. Das gilt insbesondere, falls das Warenbegleitpapier gleichzeitig die Rechnung ist oder du die Ware zu mehreren Terminen erhältst.

Keine Lust zu lesen? Erhalte alle Infos ganz einfach auch durch unser YouTube Video zum Thema Lieferscheine - Definition, Pflichtangaben und Erstellung:

Für was benötigt man einen Lieferschein?

Lieferscheine sind sowohl für liefernde Unternehmen als auch für die Kunden wichtig, die bestellte Lieferungen erhalten. Wichtig dabei zu wissen: Die Ausstellung von Lieferscheinen sind nicht gesetzlich vorgeschrieben. Jedoch ist es üblich sie zu nutzen, da sie sowohl für das liefernde Unternehmen als auch für den Lieferungsempfänger also Kunden Vorteile bringen.

Darum benötigen Unternehmen Lieferscheine:

Ein Lieferschein ist wie ein Geschäftsbrief ein wichtiges Dokument. Er dokumentiert für den Absender, dass seine Warenlieferung tatsächlich das Lager verlassen hat und auf dem Weg zum Kunden oder zur Kundin ist. Der Warenbegleitschein dient also als Beweis für die Zustellung. Auch wenn du deine Waren unter Eigentumsvorbehalt lieferst, ist dieser Beleg bis zur Bezahlung durch den Kunden oder die Kundin sehr wichtig.

Dafür benötigen Kunden Lieferscheine:

Für den Empfänger der Ware dient der Lieferschein als Beleg für den Wareneingang. Als Kunde ist es ratsam, dass du die tatsächlich eingegangene Warenlieferung mit den Produktbezeichnungen und Mengenangaben auf dem Lieferschein vergleichst. Auch wenn deine Warensendung zu mehreren Terminen erfolgt und du noch eine Nachlieferung erwartest, sind Warenbegleitscheine mit den bislang tatsächlich gelieferten Mengen wichtige Belege.

    Pflichtangaben in einem Lieferschein

    Die Ausstellung von Lieferscheinen ist wie bereits erwähnt nicht gesetzlich vorgeschrieben. Falls du dich als Unternehmerin oder Unternehmer für das Versenden eines Warenbegleitscheins entscheidest, muss dein Lieferschein stets bestimmte Pflichtangaben enthalten. Dazu gehören

    • Name des Lieferants und des Empfängers
    • Versanddatum und Datum der Lieferung
    • Lieferscheinnummer und/oder Rechnungsnummer
    • Menge und Bezeichnung der Ware
    • Gelieferte Menge, falls die Warensendung in mehreren Teil-Lieferungen erfolgt
    • Einzelpreis und Gesamtbetrag, falls der Lieferschein gleichzeitig auch als Rechnung gilt

    Besonders solltest du das Lieferdatum nicht vergessen, dieses gehört auch im Rahmen der Rechnungsstellung zu den gesetzlichen Pflichtangaben. 

    Achtung: der Lieferschein ersetzt nicht die Rechnungsstellung!

    Ein Lieferschein ist nicht einer Rechnung gleichzusetzen, denn er beinhaltet üblicherweise nicht alle notwendigen Pflichtangaben einer Rechnung, wie beispielsweise die Steuernummer oder Umsatzsteuer. Der Lieferschein kann allerdings Bestandteil einer Rechnung sein wenn er detaillierte Informationen zu Waren enthält, die auf der Rechnung nicht genannt werden.

    Aus diesem Grund kann der Lieferschein nicht alleinig für die Rechnungsstellung buchhalterisch oder steuerlich geltend gemacht werden. Sofern ein Lieferschein allerdings alle Pflichtangaben einer Rechnung enthält, ist er als Rechnung kennzuzeichnen. Einfach gesagt bedeutet das, dass der Lieferung lediglich eine Rechnung im Rahmen der normalen Rechnungsstellung beigelegt wird und auf den freiwilligen Lieferschein verzichtet wird.

    Du willst rechtlich auf der sicheren Seite stehen? Dann prüfe jetzt unsere Checkliste zu den Pflichtangaben einer Rechnung.

    Lieferschein erstellen – kostenlose Vorlage

    Damit du schnell und einfach einen Lieferschein erstellen kannst, bietet dir sevDesk eine Lieferscheinvorlage zum Herunterladen. Die Lieferscheinvorlage hilft dir einen korrekten Warenbegleitschein mit allen notwendigen Pflichtangaben für deine Warensendung zu schreiben.

    Lieferschein Vorlage
    Lieferschein Vorlage zum Downloaden

    Lieferschein online erstellen

    Falls du deinen Lieferschein online erstellen möchtest, hilft dir das sevDesk Lieferscheinprogramm. sevDesk übernimmt dann vorhandene Daten wie Kundenadresse sowie Menge, Preise und Produktbezeichnungen aus dem Angebot, welches du vorab erstellt hast. Das spart nicht nur Zeit, sondern du kontrollierst gleichzeitig auch, dass Menge und Preise aus deiner Auftragsbestätigung mit den Angaben aus der Warenlieferung übereinstimmen.

    Aufbewahrungsfristen für Lieferscheine

    Ein Lieferschein enthält einige Pflichtangaben und zählt damit zu den wichtigen Belegen. Tatsächlich ist ein Warenbegleitschein genauso wichtig wie etwa eine Auftragsbestätigung, er hat damit den Charakter einer Urkunde. Daher gelten sowohl für Aussteller als auch Empfänger bestimmte Aufbewahrungsfristen. Ob du den Lieferschein in Papierform oder elektronisch aufbewahrst, bleibt dir überlassen.

    Mehr hierzu erfährst du in unserem Beitrag zum Thema Aufbewahrungsfristen von Lieferscheinen

    Weitere interessante Artikel für dich

    Angebot schreiben
    Buchhaltung & Finanzen

    Angebot schreiben

    So wird ein Angebot professionell und korrekt geschrieben.
    Angebotsbindung
    Buchhaltung & Finanzen

    Angebotsbindung

    Mehr erfahren, wie lange ein Angebot bindend sein darf.