<style> body{ visibility: unset } </style>
Nach Artikeln suchen
Buchhaltung kann ganz einfach sein

Du bist kein Freund von Buchhaltung und suchst nach einer bequemen Buchhaltungslösung für dein Unternehmen? Teste jetzt sevDesk, die Online Buchhaltungssoftware, 14 Tage kostenlos.

Mehr zur Buchhaltungssoftware
Sabine Hutter

Sabine Hutter

Dezember 13, 2022

BWA korrekt lesen

Die betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) ist für Unternehmerinnen und Unternehmer eine wichtige Informationsquelle. Sie gibt dir unterjährig einen Überblick über die Ertragslage, die Kosten- und Erlössituation deines Unternehmens und ermöglicht dir einen Branchenvergleich mit der Konkurrenz. Erfahre in diesem Artikel mehr zum Rohertrag, den Zinserträgen und wie du eine BWA lesen kannst.

BWA richtig lesen und auswerten: So geht’s

Bekommst du bereits jeden Monat eine BWA von deinem Steuerberater oder deiner Steuerberaterin und weißt aber als Kleinunternehmer gar nicht so recht, was die vielen Zahlen bedeuten? Wir bringen Licht ins Dunkel:

Auswertung Erklärung
Zweck Ehe du mit der BWA-Analyse startest, solltest du zunächst feststellen, welchen Zweck sie verfolgt. Die kurzfristige Erfolgsrechnung liest du etwa ganz anders als eine Bewegungsbilanz. Handelt es sich um eine Bewegungsbilanz, zeigt sie dir, wie sich deine Kapitalanteile, Vermögenswerte und Passiva entwickeln.
Prozentsätze Häufig weist die Auswertung zwei Spalten aus – eine mit Eurobeträgen und eine mit einer Prozentangabe. Letztere gibt an, welchen Anteil der Betrag an der Gesamtleistung ausmacht, also an den Umsatzerlösen und Bestandsveränderungen. Liegt die Gesamtleistung beispielsweise bei 500.000 Euro und die Kosten bei 125.000 Euro, handelt es sich um einen Anteil von 25 Prozent von der Gesamtleistung.
Periodenvergleich Meist in mehreren Spalten der BWA nebeneinander finden sich die Werte vorangegangener Perioden (z. B. Vormonat). Die Auswertung zeigt dir etwa, wie sich das Verhältnis zwischen Kosten und Erträgen verändert oder wie sich dein Ergebnis im Zeitverlauf entwickelt.
Branchenvergleich Vergleiche in der Auswertung die Kostenpositionen mit anderen Unternehmen deiner Branche. So liegen in der Gastronomie die Personalkosten in der Regel um 35 Prozent, bei Bäckereien sogar bei 45 Prozent, und in reinen Dienstleistungsbetrieben sind 60 Prozent in der BWA-Analyse völlig in Ordnung.
BWA mit einer Excel-Vorlage selbst erstellen

Eine BWA-Vorlage ist die ideale Wahl für Kleinunternehmer und Kleinunternehmerinnen, die die Kosten für die Erstellung sparen und ihre BWA selber machen wollen. Einfach kostenlos herunterladen und ausfüllen:

BWA Vorlage Muster
Kostenlose BWA Vorlage

Weiter unten erfährst du außerdem, wie die Kennzahlen in der Vorlage korrekt gelesen und analysiert werden.

BWA lesen: Das bedeuten die einzelnen Zeilen

Die BWA für Kleinunternehmen und mittlere Unternehmen enthält meist aussagekräftige Kennzahlen, die dir die wirtschaftliche Entwicklung des Betriebs in der kurzfristigen Erfolgsrechnung auf einen Blick näherbringen.

Im Folgenden erklären wir dir die wichtigsten Kennzahlen und die einzelnen Zeilen der BWA-Analyse.

1) Rohertrag

Deine Erträge findest du in der BWA im Bereich „Betrieblicher Rohertrag“.
In dieser Zeile weist deine BWA eine detaillierte Auswertung folgender Erträge aus: 

  • reine Umsatzerlöse
  • Bestandsveränderungen
  • aktivierte Eigenleistungen
  • sonstige betriebliche Erlöse
So kannst du den Rohertrag ermitteln:

Der Rohertrag berechnet sich aus der Gesamtleistung abzüglich des Wareneinsatzes. Er gibt an, welcher Teil der Gesamtleistung noch verfügbar ist, um die Kosten (abgesehen vom Wareneinsatz) zu decken.

2) Betriebliche Kosten

In welchen Bereichen hast du die höchsten Kosten? Unter der Zeile „Kostenarten“ kannst du es in deiner BWA ablesen. Sie schlüsselt die wichtigsten betrieblichen Kosten einzeln auf. Dazu gehören folgende Kostenarten:

  • Personalkosten
  • Material und Wareneinkauf
  • Raumkosten
  • Werbekosten
  • Reisekosten
  • betriebliche Steuern
  • Versicherungen und Beiträge
  • Kfz-Kosten
  • Kosten der Warenabgabe
  • Abschreibungen
  • Reparatur und Wartung
  • Besondere Kosten
  • Sonstige Kosten

Die genauen Bezeichnungen richten sich nach deinem Standardkontenrahmen:

  • Nutzt du den DATEV-Standardkontenrahmen SKR 04, orientieren sich die Positionen am Aufbau von Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) und Bilanz.
  • Beim DATEV-Kontenrahmen SKR 03 gehen sie hingegen von deinen betrieblichen Abläufen aus.

Ein Branchenvergleich ist bei den Kosten besonders interessant: Generieren Wettbewerber dieselben Umsatzerlöse, aber beispielsweise mit deutlich geringeren Personalkosten, kann dies ein Ansatzpunkt für eine mögliche Optimierung liefern.

Schnittstelle für den einfachen Datenaustausch

Schon gewusst? DATEV kann viel mehr als nur Kontenrahmen. Zum Beispiel kannst du mit dem integrierten DATEV-Export in sevDesk deine Buchhaltungsdaten sowie Belege und Rechnungen direkt deinem Steuerberater digital zur Verfügung stellen.

Mehr zu den Integrationen

3) EBIT-Analyse

EBIT ist eine englische Abkürzung für „earnings before interest and taxes“ und entspricht im Deutschen dem Gewinn vor Zinsen und Steuern. In dieser Zeile der BWA kannst du lesen, wie hoch dein Ergebnis nach Abzug der Betriebsausgaben von den Erlösen ist.

Besonders interessant ist die Entwicklung des EBIT im Zeitverlauf: Wie entwickelt sich das Betriebsergebnis in der kurzfristigen Erfolgsrechnung im Laufe des Jahres? Und im Vergleich zu den vorangegangenen Perioden?

Möchtest du deine BWA richtig lesen, solltest du dieser Kennzahl besondere Aufmerksamkeit schenken. Die kurzfristige Erfolgsrechnung zeigt es dir unmissverständlich an, wenn im Unternehmen etwas nicht richtig läuft.

4) Neutrales Ergebnis

Als neutrales Ergebnis bezeichnet man in BWAs das, um nicht mit dem eigentlichen Betriebszweck zusammenhängende Geschäftsvorfälle, bereinigte Gesamtergebnis.

So kannst du das neutrale Ergebnis ermitteln:

Hierbei wird vom Betriebsergebnis (EBIT) der sonstige neutrale Aufwand (z. B. Zinsaufwand) abgezogen und außerdem die neutralen Erträge (z. B. Zinserträge) addiert. Die Summe ergibt dann dein neutrales Ergebnis. 

Für dich ist dieser Wert vor allem dann wichtig, wenn in deinem Unternehmen hohe Zinsaufwendungen und -erträge vorhanden sind. Sie verfälschen die Aussagekraft des Betriebsergebnisses im Hinblick auf die Rentabilität des eigentlichen Kerngeschäfts.

Zum Beispiel könnte das Betriebsergebnis durch hohe Zinsaufwendungen negativ sein, obwohl der eigentliche Betriebszweck des Unternehmens rentabel ist – nämlich dann, wenn hohe Zinsaufwendungen vorliegen. Deshalb betrachtet man zu Vergleichszwecken das neutrale Ergebnis.

5) Vorläufiges Ergebnis

Das vorläufige Ergebnis ist im Groben so auch im Jahresabschluss oder in der Einnahmenüberschussrechnung zu erwarten. Allerdings kann sich der Wert aus den BWAs noch verändern, etwa durch Korrekturbuchungen (deshalb vorläufig). Das vorläufige Ergebnis hat keine Auswirkungen auf deine zu zahlenden Steuern, ganz im Gegensatz zu dem im Jahresabschluss ausgewiesenen Gewinn.

Überblick über deine Finanzen behalten:

Wie die BWA gibt es noch die EÜR, die dir einen Überblick über die finanzielle Lage deines Unternehmens gibt. Mit dem intuitiven Dashboard von sevDesk hast du stets alle wichtigen Kennzahlen im Blick. Teste sevDesk jetzt kostenlos!

Mehr zur EÜR Software
Die Buchhaltungslösung, mit der du Zeit sparst
  • Umfassendes Rechnungsmanagement
  • Auswertungen wir EÜR & UStVA
  • Integriere Online Banking und mehr
  • Nutze viele weitere Funktionen
Mehr zu sevdesk
sevDesk Dashboard

Weitere interessante Artikel für dich

BWA erstellen
Buchhaltung & Finanzen

BWA erstellen

Wer die BWA erstellen muss, welche Kennzahlen enthalten sein müssen und mehr erfährst du in diesem Beitrag!

Summen- und Saldenliste
Buchhaltung & Finanzen

Summen- und Saldenliste

Erfahre alles zum Aufbau der SuSa, ihrer Funktion und wie du sie richtig lesen kannst!

Wiederkehrende Rechnungen
Buchhaltung & Finanzen

Wiederkehrende Rechnungen

Das muss bei wiederkehrenden Rechnungen beachtet werden!

Rechnungskorrektur
Buchhaltung & Finanzen

Rechnungskorrektur

Du hast eine fehlerhafte Rechnung ausgestellt? So gehst du bei einer Rechnungskorrektur vor!