Externe Inhalte
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von YouTube. Durch Klick auf “Externe Inhalte laden” erklärst du dich damit einverstanden, dass dir externe Inhalte angezeigt werden. Dabei werden personenbezogene Daten an die Drittplattform übermittelt.
Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von YouTube.

Kleinunternehmer mit Auslandsumsätzen

Aktualisiert am
01
.
08
.
2023
Kleinunternehmer Auslandsumsätze

Kleinunternehmerinnen und Kleinunternehmer erstellen dank ihres Kleinunternehmerstatus im Inland Rechnungen ohne Umsatzsteuer, weil sie von der Umsatzsteuer befreit sind. Das Ganze ergibt sich aus der Kleinunternehmerregelung nach § 19 Umsatzsteuergesetz (UStG) und den dort definierten Umsatzgrenzen für den Gesamtumsatz.

Aber wie sieht es aus, wenn Kunden und Kundinnen oder auch Lieferanten bzw. Lieferantinnen im Ausland sitzen und Auslandsumsätze anfallen? Gibt es Fälle, in denen Umsatzsteuer anfällt und in denen man umgekehrt Vorsteuer abziehen kann? Und wie müssen die Rechnungen dann aussehen? Diese Infos findest du hier im Ratgeber.

Das müssen Kleinunternehmer bei Auslandsumsätzen beachten

Wenn du als Kleinunternehmer oder Kleinunternehmerin

  • Waren ins EU-Ausland oder in ein Drittland lieferst
  • diese dort bestellst
  • dort Dienstleistungen anbietest,
  • oder diese dort beziehst

dann entstehen Auslandsumsätze als Teil deines Gesamtumsatzes. Die Kleinunternehmerregelung sorgt bei von dir erstellten inländischen Rechnungen dafür, dass du nicht der Regelbesteuerung unterliegst und so dank einer Steuerbefreiung Rechnungen ohne Umsatzsteuer ausstellen kannst. Im Ausland ist es in der Regel tatsächlich genauso.

Allerdings lohnt sich noch einmal ein genauerer Blick, denn es gibt verschiedene Verordnungen und Gesetze für:

  • Warenkäufe und -verkäufe
  • die Erbringung oder den Einkauf von Dienstleistungen
  • den Leistungsort – in der EU oder in einem Drittland

Des Weiteren spielt noch eine Rolle, ob deine Kundinnen und Kunden Privatpersonen sind oder so wie du als Unternehmer und Unternehmerinnen agieren. Aber keine Sorge: Die verschiedenen Fälle, was wann steuerbar ist, sind nachfolgend in diesem Beitrag für dich aufgeschlüsselt.

Das müssen Kleinunternehmer bei Auslandsumsätzen innerhalb der EU beachten

Fallen Auslandsumsätze in der EU an, dann wirst du entweder eine Rechnung stellen oder eine Rechnung erhalten. Im Normalfall greift in vielen Fällen bei der Rechnungsstellung das Reverse-Charge-Verfahren, bei dem die Steuerschuld auf den Leistungsempfänger übergeht. Das ist besonders dann der Fall, wenn durch die Verwendung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer eine Unternehmereigenschaft deutlich wird. Die Steuer fällt dort an, wo der Leistungsempfänger sitzt.

Die Umsatzsteuerpflicht gilt allerdings in der Regel nicht für Kleinunternehmer und Kleinunternehmerinnen. Das heißt, durch deinen Kleinunternehmerstatus stellst du deine Kleinunternehmer Rechnung wie üblich und weist auf die Umsatzsteuerbefreiung nach § 19 UStG hin.

Tipp: Kostenlose Rechnungsvorlage für Kleinunternehmer

Wenn du dir unsicher bist, wie genau eine solche Rechnung aussehen sollte, kannst du eine kostenlose Rechnungsvorlage für Kleinunternehmer verwenden. 

Doch Achtung - das Arbeiten mit Rechnungsvorlagen in Word oder Excel ist nicht automatisch GoBD-konform! Du musst beispielsweise die fortlaufende Rechnungsnummer selbst vergeben und eine unveränderbare Rechnung manuell erstellen. Vielmehr lohnt sich für dich, vor allem wenn du öfter Rechnungen schreibst, ein online Rechnungsprogramm wie sevdesk:

  • 100% GoBD-konform
  • kein Ärger mit Word oder Excel
  • mit wenigen Klicks erstellt und versendet

Jetzt einfach 14 Tage kostenlos und unverbindlich testen!

Mehr zu sevdesk

Genau wie für das Erstellen und Versenden von Rechnungen gelten für den Einkauf von Waren in der EU und die Erbringung bzw. den Bezug von Dienstleistungen innerhalb der EU spezielle Regeln.

Hier eine Übersicht über die Regelungen für Kleinunternehmer bei Auslandsgeschäften:

Waren Dienstleistungen
Einkauf im EU-Ausland:

  • Kleinunternehmer u. Kleinunternehmerinnen werden beim Einkauf im EU-Ausland wie Privatleute behandelt und zahlen Mehrwertsteuer, es sei denn, sie entscheiden sich für die Erwerbsbesteuerung. Mehr zur Erwerbsbesteuerung findest du direkt unter dieser Tabelle.
Erbringung im EU-Ausland:

  • für Privatleute: umsatzsteuerfrei, keine Umsatzsteuer-ID, Hinweis auf Anwendung der Kleinunternehmerregelung nach § 19 UStG
  • bei Unternehmern oder Unternehmerinnen: umsatzsteuerfrei, aber Angabe der Umsatzsteuer-ID nötig, da die Steuerschuld per Reverse-Charge-Verfahren auf das Unternehmen übergeht und es diese Steuern abführen muss
Verkauf ins EU-Ausland:

  • an Privatpersonen: umsatzsteuerfrei, keine Umsatzsteuer-ID, Hinweis auf Anwendung der Kleinunternehmerregelung nach § 19 UStG
  • an Unternehmer oder Unternehmerinnen: umsatzsteuerfrei, keine Umsatzsteuer-ID, Hinweis auf Anwendung der Kleinunternehmerregelung nach § 19 UStG
Einkauf im EU-Ausland:

  • bei Privatpersonen: umsatzsteuerfrei
  • bei Unternehmern oder Unternehmerinnen: umsatzsteuerfrei, Umsatzsteuer-ID muss angegeben werden, der Kleinunternehmer bzw. die Kleinunternehmerin als Leistungsempfänger muss eine Umsatzsteuervoranmeldung und Umsatzsteuererklärung abgeben und die Umsatzsteuer in Deutschland abführen – ein Vorsteuerabzug ist nicht möglich

Zum Thema Erwerbsbesteuerung ist Folgendes zu sagen: Bestimmte Erwerbsschwellen sind wichtig, wenn es um den Einkauf im EU-Ausland geht. Bis zu einer Erwerbsschwelle von 12.500 Euro können deutsche Kleinunternehmerin und Kleinunternehmerinnen im EU-Ausland Waren wie Verbraucher bzw. Verbraucherinnen einkaufen. Sie zahlen dann die enthaltene Umsatzsteuer, können aber keinen Vorsteuerabzug geltend machen – dafür ist die Bürokratie geringer.

Wenn allerdings die Erwerbsbesteuerung gewählt wird, können die Einkäufe umsatzsteuerfrei erfolgen. Dafür braucht es eine Umsatzsteueridentifikationsnummer, die auf der Rechnung angegeben wird. Nötig ist dann aber die regelmäßige Abgabe einer Umsatzsteuervoranmeldung. An die Erwerbsbesteuerung bist du zwei Jahre gebunden, wenn du diesen Weg gewählt hast. Einen Einfluss auf deinen Kleinunternehmerstatus hat dies allerdings nicht: Du kannst weiter Rechnungen ohne Steuerausweis schreiben und unterliegst nicht der Regelbesteuerung. Umgekehrt ist aber auch weiterhin kein Vorsteuerabzug möglich, es wird also keine Vorsteuer erstattet.

Die Bedeutung der Umsatzsteuer-ID

Eine große Bedeutung kommt der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer zu. Du kannst sie als Kleinunternehmer oder Kleinunternehmerin beim Bundeszentralamt für Steuern beantragen, aber du solltest sie wirklich nur in bestimmten Fällen einsetzen, in denen die Verwendung vorgeschrieben ist. Sonst zeigt die Umsatzsteuer-ID deine Unternehmereigenschaft an, womit du dann der Regelbesteuerung unterliegst. Wir haben hierzu die nachfolgende Übersicht für dich erstellt.

Das müssen Kleinunternehmer bei Auslandsumsätzen in Drittländern beachten

Bei Auslandsumsätzen in Drittländern, also Ländern außerhalb der EU, gibt es keine so einheitlichen Regelungen wie innerhalb der EU. Oft sind die Vorgaben und Gesetze aber ähnlich, zum Beispiel bei Auslandsumsätzen in der Schweiz. Im Prinzip gilt Folgendes bei der Frage, welche Rechnungsposten wie steuerbar sind:

  • Ausfuhrlieferungen können in der Regel umsatzsteuerfrei erfolgen
  • Werden Waren importiert, fallen üblicherweise Einfuhrumsatzsteuern an, hinzu kommen ggf. Zölle
  • Im Bereich der Dienstleistungen sollte jeder Fall individuell behandelt und abgeklärt werden, da sich die Steuergesetzgebungen der einzelnen Drittstaaten zum Teil stark unterscheiden und manchmal den entsprechenden steuerlichen Fall gar nicht abbilden, sodass nicht klar ist, welche Leistungen wie steuerbar sind.

Häufig gestellte Fragen zu Auslandsumsätzen bei Kleinunternehmern

Erstelle deine Rechnung mit unserem kostenlosen Rechnungsgenerator und erhalte sie als PDF
  • Umfassendes Rechnungsmanagement
  • Automatisierte EÜR & UStVA
  • Integriere Online Banking und mehr
  • Nutze viele weitere Funktionen
sevdesk Dashboard auf einem Laptop.
Stressfreie Buchhaltung mit sevdesk

Lass den Papierkram hinter dir! Spar dir Zeit und Ärger mit sevdesk - dem intelligenten Rechnungsprogramm für Kleinunternehmer!

✓ Schreibe rechtssichere Rechnungen

✓ Erstelle deine EÜR in nur 2 Klicks

✓ Steuererklärung perfekt vorbereitet

Teste diese und weitere Funktionen mit sevDesk jetzt 14 Tage kostenlos und unverbindlich.