Shopify Themes – Das richtige Design für deinen Onlineshop

Shopify ist unter kleineren und mittelständischen Unternehmen als individuelle Onlineshoplösung bekannt. Dabei handelt es sich um eine Software, die als leicht zu bedienen gilt und sich mit modernen Shopify Themes gestalten lässt. Doch wo liegen die Unterschiede zu anderen Anbietern? Welche Funktionen kann ich mit Shopify nutzen? Und welches sind die besten Shopify Themes?

Das erwartet dich heute:

Was ist Shopify?

Shopify ist ein kanadischer Anbieter mit deutschem Gründer. Dabei ist die Online Shop-Software längst in Deutschland bekannt. Inzwischen setzen viele Unternehmen auf eben diese Software und sogar größere Firmen finden darin die perfekte Lösung. So soll die Bedienung verständlich und einfach umzusetzen sein. Und auch die Funktionen und Möglichkeiten bieten eine große Flexibilität, um den Online Shop individuell nach eigenen Wünschen zu gestalten.

Shopsysteme im Vergleich – ist Shopify die beste Wahl?

Im Netz finden sich zahlreiche Vergleichsberichte, welche diverse Shop-Systeme unter die Lupe nehmen. Neben Shopify gibt es beispielsweise Anbieter wie Lightspeed, Jimdo, Wix oder VersaCommerce. Ob Shopify am Ende auch deine Wahl sein wird, musst du natürlich selbst entscheiden. Einen kurzen Vergleich zwischen Shopify und anderen Anbietern findest du hier:

AnbieterJimdoLightspeedVersaCommerceShopify
TestphaseKeine2 Wochen14 Tage14 Tage
Vorlage AnlagenGeringMittelHochMittel
SchnittstellenEingeschränktÜber 25 IntegrationenKompatibel mit Offline POSÜber 80
Preis/Kosten5 Euro monatlich29 Euro monatlich25 Euro monatlich29 Dollar monatlich
SpracheDeutschDeutschDeutschEnglisch / Deutsch

 

Die besten Shopsysteme zeichnen sich durch eine hohe Flexibilität in Sachen Design aus. Bei Shopify geht es jedoch klar um den Produktverkauf. Wer also darauf abzielt, Produkte mit seinem Onlineshop zu verkaufen, für den ist Shopify eine ideale Wahl. Was die Sprache betrifft, so bieten die meisten Themes für Shopify inzwischen eine deutsche Übersetzung an. Sollte diese einmal nicht gegeben sein, so kannst du die Sprache manuell hinzufügen.

Gibt es kostenlose Shopsysteme?

Die Anzahl für kostenlose Shopsysteme ist begrenzt und auch nicht zwingend zu empfehlen. Immerhin musst du auf viele Features verzichten. Falls du dennoch auf der Suche nach einem kostenlosen Shopsystem bist:

  • Jimdo Creator
  • Mozello
  • Ecwid
  • kostenloser-shop.com
  • WooCommerce in Kombination mit WordPress

Onlineshops gibt es also, wenn auch begrenzt, kostenlos. Trotzdem sind diese für ein professionelles Business nicht zu empfehlen. Beispielsweise wirst du keine Domain mit .de oder .com bekommen, sondern immer die Domain des Anbieters nutzen müssen. Die Kosten für die kostenlose Nutzung werden außerdem meist über Werbeflächen auf DEINER Seite wieder hereingeholt. Überlege dir also gut, ob du Fremdwerbung auf deinem Shop sehen möchtest. Und: Du wirst nie all diejenigen Funktionen nutzen können, die bei anderen kostenpflichtigen Shops möglich sind und auch dein SEO wird leiden. Der Grund: Suchmaschinen mögen keine nicht-kundenspezifischen Domains.

Kostenlose Shopify Themes nutzen und Geld sparen

Shopify stellt zweifelsohne eine sehr umfangreiche und einfache E-Commerce-Lösung dar und das hat gute Gründe. Solltest du nämlich kaum, bis gar keine technischen Kenntnisse besitzen, so kannst du mit Shopify trotzdem einen ziemlich modernen und gut gelungenen Onlineshop erstellen. Die hohe Bedienfreundlichkeit macht die Nutzung relativ einfach. Die Produkte werden entsprechend stilvoll dargestellt und präsentiert. Und das sogar schon mit kostenlosen Themes, die der Anbieter reichlich zur Verfügung stellt. Doch welche Vor- und Nachteile ergeben sich aus den kostenlosen Shopify Themes? Und was bietet Shopify an?

Welches Shopify Theme passt zu meinem Onlineshop?

Grundsätzlich kannst du 10 kostenlose Shopify-Themes verwenden. Mit diesen kannst du dir dein individuelles Layout, deine eigene Schrift, sowie Farben und deinen Inhalt zusammenstellen. Die meisten der kostenfreien Themes beinhalten auch noch andere Optionen, damit du deinen Shop noch individueller gestalten kannst. Das bedeutet, dass die Auswahl der kostenlosen Shopify Themes eigentlich noch etwas größer ist. Die Designs sind alle ziemlich modern und verschiedenartig, sodass auch du für 0 Euro dein Theme für Shopify finden wirst.

Diese Shopify Themes kannst du kostenlos nutzen:

NARRATIVE

Das kostenlose Shopify Theme NARRATIVE ist für eher kleinere Shops entwickelt worden. Eben dann, wenn du lediglich ein paar Produkte anbieten möchtest. Dabei hast die Wahl zwischen drei verschiedenen Designs. Wenn du den Fokus eher auf visuelle Aspekte legst und Videos einfügen möchtest, dann ist dieses kostenlose Theme ideal für dich. Auch größere Bilder oder Diashows kannst du hiermit über der gesamten Seite einbinden. Vielleicht verkaufst du auffällige Produkte oder sehr hochpreisige und wertvolle Gegenstände, die du möglichst groß in Szene setzen w

DEBUT

Du suchst nach einem einfachen und gleichzeitig eleganten Theme? Dann wäre das Theme DEBUT eine mögliche Variante. Hier hast du die Wahl zwischen zwei Designs. Die Shopgröße oder die Anzahl der zu verkaufenden Produkte ist hierfür nicht relevant. Du kannst mit diesem Theme Produkte schnell filtern oder sortieren. Auch Kundenbewertungen kannst du über mehrere Menüebenen einsehen oder aufrufen. Wenn du also viele Produkte anbietest, wären diese Funktionen sicherlich praktisch.

JUMPSTART

JUMPSTART wurde als Crowdfunding-Plattform für Produkte entwickelt. Dabei können sich die Nutzer laufend über den Fortschritt ihrer Kampagnen informieren und auch Videos auf der Startseite integrieren. Auch ist es möglich, einzelne Artikel dort zu platzieren. Beispielsweise wäre dies sinnvoll, wenn die Presse einen positiven Bericht über dein Produkt geschrieben hat. Dort kannst du ihn mit den Besuchern der Seite teilen. Geeignet ist das Theme aber auch für Shops, die nur sehr wenige Produkte anbieten.

VENTURE

Solltest du einen größeren Shop haben, so könnte dir das kostenlose Theme VENTURE gefallen. Du hast die Wahl zwischen drei verschiedenen Designs und einer Menge Optionen. Beispielsweise lassen sich auch hier Produkte übersichtlich sortieren und filtern. Außerdem steht dir Platz für Werbebanner zur Verfügung. Kunden werden sich über den übersichtlichen Aufbau der Seite freuen, was bei einem großen Sortiment auf jeden Fall sinnvoll ist. Für Bekleidungsshops oder Onlineshops, welche Sportprodukte verkaufen, eine perfekte und ansprechende Lösung.

BOUNDLESS

Ziemlich im Trend stehen derzeit die eher dezenten und äußerst eleganten Shopfronten. BOUNDLESS kann in diesem Fall eine perfekte Lösung bieten. Zur Auswahl stehen zwei verschiedene Designs, je nachdem, ob du lieber auf hellere und freundliche Farben stehst, oder eher dunkle oder farbigere Nuancen bevorzugst. Geeignet sind diese Themes dann, wenn du gerne hochauflösende Fotos darstellst. Du kannst weiterhin Produktgalerien erstellen, Diashows integrieren und sogar Videos hochladen.

BROOKLYN

Dieses Theme eignet sich überwiegend für Einzelhändler, die Mode verkaufen möchten. Auch hier gibt es zwei Designs zur Auswahl. Darüber hinaus findest du einen Slide-Out, also einen fixierten Warenkorb, einen Header inklusive Diashow und du kannst ein Video auf der Startseite integrieren. Ideal also für Shopbetreiber, die viel und ständig wechselnde Ware verkaufen möchten.

MINIMAL

Ein ebenfalls sehr schlichtes und helles Designe bietet das Theme MINIMAL, was derzeit auch absolut als modern gilt. Du kannst zwischen drei verschiedenen Stiloptionen wählen, allerdings beschränken sich die Elemente auf der Seite auf ein Minimum. Heraus kommt eine überaus minimalistische Seite mit integrierter Filterfunktion und einem Bildzoom für Produkte inklusive Produktempfehlungen.

POP

Zwei pastellfarbene Designs bietet das Shopify Theme POP. Solltest du einen kleinen oder mittelgroßen Produktkatalog führen und auf ein eher schräges Designe stehen, so könnte dieses Theme die richtige Option darstellen. Du bekommst eine seitlich angelegte Menüleiste, einen Produkt-Bildzoom und einen fixierten Warenkorb. Generell ist dieses Theme auch eher modern, sehr schlicht und individuell angelegt.

SIMPLE

Das Theme SIMPLE kommt dem Theme POP von Shopify sehr nahe, bzw. erinnert daran. Auch hier findest du zwei verschiedene Designs zur Auswahl, eine seitlich angelegte Leiste für deine Menüpunkte und Bildanimationen. Solltest du eher weniger Text um deine Angebote herum platzieren wollen, so käme dieses Theme in Frage.

SUPPLY

Du hast ein sehr großes Sortiment mit verschiedenen Produktreihen, die du deinen Kunden anbieten willst? Dann wäre das Theme SUPPLY eine gute Idee. Auch hier hast du zwei unterschiedliche Designs zur Auswahl. Zudem kannst du Produktfilter und Diashows nutzen. Außerdem ist es möglich, dass du hier mehrere Sortimente auf deiner Startseite hervorheben und demonstrieren kannst.

Vor- und Nachteile der kostenlosen Shopify Themes

Shopify bietet eine ziemlich gute Auswahl an kostenlosen Themes für Onlineshops an. Und das für jede Shopgröße für verschiedenste Bereiche. Die modernen Designs eignen sich sowohl für heimische Computer, als auch für mobile Endgeräte. Bei den meisten Themes gibt es zudem mehr als nur eine Designoption, sodass du hier vermutlich bereits fündig wirst, wenn du nicht viel Geld für ein passendes Theme ausgeben willst.

Vorteile

Shopify ermöglicht dir, dass du dir alle Themes in einer Demoversion ansehen kannst. So kannst du dir direkt ein Bild davon machen, wie der Shop später aussieht. Auch gibt der Anbieter preis, welche Usererfahrungen mit dem jeweiligen Theme gemacht wurden. Du kannst dir die Demoversion sogar auf deinem Smartphone oder Tablett ansehen.

Ein weiterer großer Vorteil ist, dass sich die einzelnen Themes relativ gut personalisieren lassen, was bei vielen anderen Anbietern noch nicht in dieser Form möglich ist. Du nutzt hierfür einfach deinen Theme-Editor und kannst dort Farben und Schriftarten nach Belieben verändern. Auch andere Einstellungen sind möglich, um die Seite noch persönlicher zu gestalten. Praktisch ist es auch, dass sich eine Einstellung direkt auf die ganze Seite überträgt. Jedes Theme hat zudem eigene Funktionen und du somit die nötige Flexibilität. Du kannst Bereiche kinderleicht entfernen oder hinzufügen und dein Layout entsprechend anpassen.

Shopify App-Store

Shopify hat sogar einen recht umfangreichen App Store. Mit dessen Hilfe kannst du deinen Shop noch individueller gestalten. Wähle hierfür einfach die Kategorie Storedesign und nutze die rund 1.000 Apps für noch mehr Funktionen. Du kannst dir beispielsweise eine App speziell für Produktbewertungen herunterladen oder eine für Instagramfotos nutzen. Nachfolgend sind hier ein paar interessante Apps für Shopify aufgelistet:

  • Plug-In SEO für optimierte Suchmaschinenoptimierung
  • Chat App für nähere Kundenbeziehung
  • KIT als Chat-Bot und Marketingassistant
  • Abo-Abrechnung inkl. Recharge
  • Rechnungsstellung für Shopify-Bestellungen

Weitere Bearbeitungsmöglichkeiten

Shopify ermöglicht eine ziemlich individuelle Kontrolle über sein eigenes Designe. Wer also gerne selbst programmiert, der kann dies mit Hilfe von HTML, CSS oder dem eigenen Programmcode von Shopify Liquid tun.

Themes lassen sich ändern

Solltest du später feststellen, dass dir dein Theme doch nicht so gut gefällt oder es aus anderen Gründen einfach nicht mehr passt, kannst du dieses auch ganz einfach ändern. Und zwar ganz ohne, dass deine Inhalte dabei verloren gehen. Shopify Themes erlauben es, dass zu bis zu 20 verschiedene Themes pro Shop speichern kannst.

Nachteile

Leider ist die Plattform in Sachen Layout relativ unflexibel, auch wenn Shopify generell jede Menge an Optionen zur besseren Personalisierung anbietet. Der Grund: Shopify hat keinen Drag-and-Drop-Editor. Heißt, du kannst Elemente nicht unbedingt neu anordnen oder entsprechend platzieren, wie du es dir vorstellst. Hierfür müsstest du doch etwas vom Programmieren verstehen, um Änderungen diesbezüglich vornehmen zu können. Bei kostenlosen Themes ist das also etwas eingeschränkt.

Support nur auf Englisch

Leider ist auch die Qualität des Supports nicht immer super, auch bei Themes in Premiumqualität. Wer hier Probleme vermeiden will, der sollte sich vor dem Download die Kundenrezensionen durchlesen. Die meisten Theme-Supports sind zudem nur auf Englisch.

Wenig Abwechslung

Die kostenlosen Themes bieten eigentlich schon eine gute Grundlage, zumal für jedes Theme noch weitere Designmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Trotzdem sind viele der angebotenen Funktionen sehr einfach gehalten und eher allgemein. Du kannst beispielsweise keine Bestellformulare oder Größentabellen einbauen, was für viele Shops wichtig wäre. Um solche Funktionen nutzen zu können, musst du dir ein Theme kaufen.

Was können die kostenpflichtigen Shopify Themes?

Shopify bietet neben den 10 kostenlosen Themes, über 60 weitere Themes an, die du kaufen kannst. Diese gehen preislich relativ weit auseinander und können zwischen 40 und 180 Dollar kosten. Aber: Die Designs der einzelnen Themes sind dann auf die jeweiligen Branchen ausgerichtet. Du kannst also speziell nach Themes suchen, die für die Branche Lebensmittel oder Kosmetik erstellt sind. Und du kannst von vielen zusätzlichen Funktionen profitieren, die du bei den kostenlosen Shopify Themes nicht integriert hast.

Ist mein Shopify Onlineshop suchmaschinenoptimiert?

SEO, Suchmaschinenoptimierung, ist heute in aller Munde und natürlich wichtig, um eine gute Platzierung auf Google und Co. zu bekommen. Du benötigst natürlich qualitativ hochwertigen Content, gute Produktbeschreibungen, passende Blogbeiträge, eigene Bilder und wenn möglich Videos. Gefällt deinen Besuchern deine Seite, so bewerten auch die Suchmaschinen positiv. Was hat das mit Shopify zu tun?

Mit Shopify kannst du deine Daten strukturieren und für jedes Produkt oder jede Unterseite eine eigene URL mit Metatitel und Meta-Description erstellen. Die Themes sind außerdem so gestaltet, dass diese den aktuellen Anforderungen der Suchmaschinen entspricht. Shopify ist also auf Suchmaschinen optimiert. Natürlich musst du deinen Teil entsprechend dazu beitragen, denn von alleine platziert sich keine Seite.

Eignet sich Shopify für den Aufbau eines Business?

Shopify selbst stellt ein zukunftssicheres Unternehmen dar. Es gibt ständige Updates, immer wieder neue Funktionen und auch in Sachen Sicherheit ist das Shopsystem super aufgestellt. Das bedeutet, dass Shopify speziell für E-Commerce-Händler ausgerichtet und entwickelt wurde. Sicherlich kannst und solltest du dein Business nicht auf einem Shopify Theme gründen. Eine gute Investition wäre es, ein solides Buchhaltungsprogramm zu nutzen, wie du es beispielsweise bei sevDesk bekommst. Kundenverwaltung und Warenwirtschaft sind auch im Shopify System integriert: Neue Kunden werden angelegt, das Inventar angepasst, Listen erstellt. Für deine Buchhaltung kannst du dann das Buchhaltungsprogramm sevDesk nutzen, um später auch deine Steuererklärung vereinfacht umzusetzen.

Tipp!

Nutze die Buchhaltungssoftware sevDesk für deinen Online Shop bei Shopify. Mit der Integrationsfunktion werden automatisch nach jedem Kauf rechtssichere und korrekte Rechnungen erstellt und an deine Kunden gesendet. Außerdem ermöglicht es dir die Buchhaltungssoftware deine Steuererklärung und deine EÜR umzusetzen.

In wenigen Schritten zum fertigen Online Shop mit Shopify

Du brauchst kein Programmierer oder Internetspezialist sein, um einen Onlineshop zu eröffnen. Die Einrichtung von Shopify ist ganz bewusst einfach gehalten.

Die Anmeldung

Die Anmeldung dürfte noch ein jeder hinbekommen, denn diese ist sehr übersichtlich gestaltet. Wähle deine Sprache aus, trage deine E-Mail-Adresse und deine persönlichen Daten ein und starte mit deinem Business. Du gelangst von hier aus direkt zum Dashboard. Dort navigierst und richtest dir deinen Shop ein.

Produkte anlegen

Entweder, du legst nun deine Produkte einzeln im System an, oder aber du importierst sie per CSV-Import. Solltest du nicht viele Produkte haben, so lohnt es sich natürlich, sie individuell und einzeln anzulegen. Dabei kannst du einen Titel vergeben und eine Produktbeschreibung hinzufügen. Dies ist für dein SEO natürlich entsprechend wichtig. Im Anschluss hast du die Möglichkeit, Produktbilder hochzuladen und die Produkte den jeweiligen Kategorien zuzuordnen. Auch Preise gibst du an, ebenso wie die Versandoptionen deiner Kunden.

Das Designe / Theme

Wie du siehst, kannst du auch zuerst mit dem Anlegen deiner Produkte beginnen, ehe du dich für ein Shopify Theme entscheiden musst. Entweder du nutzt hier ein kostenloses Theme oder du kaufst dir eines. Je nachdem, welche Funktionen für dich entscheidend sind.

Domain und Tarif

Wenn du mit deinem Shop fertig bist, kannst du ihn auf eine Domain umziehen. Du benötigst dafür einen Tarif und eine Domain. ABER: Du kannst mit Shopify leider keine .de Domain registrieren. Solltest du einen deutschen Shop erstellen wollen, musst du einen anderen Webhoster nutzen und mit Shopify verknüpfen.

Anpassungen

Hierzulande ist das Thema DSGVO und Rechtskonformität ziemlich wichtig. Du brauchst zwingend ein Impressum, eine Widerrufsrecht- und Widerrufsbelehrung und AGB´s. Außerdem bist du verpflichtet, Angaben über deine Produkte zu veröffentlichen. Gemeint sind Preise oder Größen, bei Lebensmitteln oder Kosmetikprodukten gelten weitere Pflichtangaben. Auch die Angabe der Versandkosten ist ein Muss. Tipps für die Shopanpassungen in Deutschland, findest du aber aufgelistet von Shopify.

SEO

Die Optimierung des Shops für die Suchmaschinen ist natürlich eigene Ermessenssache und keine Verpflichtung. Du kannst jedoch bereits beim Anlegen deiner Produkte darauf achten, Suchmaschinenoptimierung zu betreiben. Nutze dafür die Felder ganz unten auf der jeweiligen Seite:

  • Page Titel
  • URL
  • Image Titel
  • Meta Deskription

Arbeite idealerweise mit Keywords, unter denen deine Produkte gefunden werden sollen. In Sachen SEO gibt es natürlich noch mehr, was du wissen solltest. Inzwischen werden ganze Bücher oder Seminare über Suchmaschinenoptimierung angeboten.

Taskhusky.com unterstützt dich bei Anpassungen deines Shops

Solltest du gewisse Anpassungen und Aufgaben haben, mit denen du selbst nicht zurechtkommst, kannst du den Anbieter TaskHusky nutzen. Diese sind auf das System spezialisiert und leisten solide Arbeit zu fairen Preisen. Um die Hilfe nutzen zu können, benötigst du einen Account bei diesem Anbieter. Danach kannst zu je nach Theme deine Aufgabe einreichen und erhältst im Anschluss ein individuelles Angebot.

  • SEO Einstellungen vornehmen
  • App Erweiterungen
  • Allgemeiner Webseiten-Check
  • CSS Anpassungen
  • Upgrade meiner Themes mit Features

Fazit

Wie finde ich das perfekte Theme für meinen Shopify-Shop? Diese Frage wirst du dir früher oder später stellen, wenn du deinen ersten eigenen Onlineshop eröffnen willst. Shopify bietet zahlreiche kostenlose oder kostenpflichtige Shopify Themes an, die du dir vorab mit einer Demoversion ansehen kannst. Wer jedoch mehr Funktionen benötigt, der sollte sich ein Theme kaufen und zusätzliche Apps integrieren. Im Anschluss ist es relativ simple, sich einen eigenen Shop zu erstellen. Mit nur wenigen Schritten und einigen Anpassungen kannst du direkt mit dem Verkauf deiner Produkte starten.

Jenny Dirschl

Als Expertin im Bereich Finanzen & Business bringt Jenny komplexe Themen verständlich auf den Punkt. Seit vielen Jahren als Content Marketerin selbstständig, erstellt Jenny mit Know-How und Leidenschaft unique Content mit Mehrwert!

Weitere Artikel