Der Firmenwagen-Rechner

Deinen geldwerten Vorteil berechnen

Mehr zum Thema Firmenwagen

Anleitung des Firmenwagenrechners

So funktioniert’s. Erfahrungsgemäß erweist sich die 1%-Regelung als effektiv und praktikabel. Du brauchst lediglich die individuellen Angaben und Zahlen in den Firmenwagenrechner einzugeben – alles Weitere wird automatisch ausgerechnet und erledigt.

Das sind die wenigen Eingaben an dem Beispiel Wohnsitz – Arbeitsplatz:
– Bruttolistenpreis des Fahrzeuges
– KM-Entfernung zwischen Wohnsitz und Arbeitsstätte
– Eigenbeteiligung am Firmenwagen
– Eigenanteil monatlich in Euro
– Steuerliche Beteiligung des Arbeitgebers
– Monatliche Steuertage pauschal

Automatisch berechnet werden der monatliche unversteuerte, sowie der zu versteuernde geldwerte Vorteil

Was ist ein Firmenwagen?

Als Firmenwagen oder Dienstwagen wird im steuerlichen Sinne ein Fahrzeug bezeichnet, das nicht nur privat, sondern auch für berufliche beziehungsweise betriebliche Fahrten benutzt wird. Das als Firmenfahrzeug bezeichnete Auto gehört zum steuerlichen Betriebsvermögen. Dazu muss die betriebliche Nutzung wenigstens 10 Prozent der Gesamtnutzung betragen. Fahrten vom heimischen Wohnsitz zur Arbeits- respektive Betriebsstätte und zurück sind Bestandteil der betrieblichen Nutzung.

Steuerliche Behandlung des Firmenwagens

Da Du das Auto nicht nur privat, sondern auch beruflich als Unternehmer nutzt, können die mit dieser Tätigkeit im Zusammenhang stehenden Kosten als Betriebsausgaben steuerlich geltend gemacht werden. Damit reduziert sich Dein steuerpflichtiges Einkommen sowie die sich daraus ergebende Steuerlast.

Geldwerter Vorteil

Die Überlassung des Firmenwagens für den Privatgebrauch ist steuerlich gesehen als Sachbezug ein geldwerter Vorteil. Dabei handelt es sich um eine Leistung zu Deinen Gunsten, die sich wie eine Einnahme auswirkt, ohne dass es sich um eine Geldzahlung auf Dein Konto handelt.

Was ist die 1%-Regelung?

Die 1%-Regelung ist für deine Steuererklärung eine ganz allgemeine Vereinfachung zur Ermittlung des geldwerten Vorteils. Dieser entsteht wenn man seinen Betriebswagen auch privat nutzt und die 1%-Regelung hilft dabei ihn zu ermitteln. Bei Anwendung der 1%-Regelung sparst Du Dir das penible Führen eines Fahrtenbuches mit allem was dazu notwendig ist.

Funktionsweise der 1%-Regelung

Nach der 1-%-Regelung wird die monatliche Privatnutzung pauschal mit ein Prozent des auf volle Hundert abgerundeten Bruttolistenpreises angesetzt, der zum Zeitpunkt der Erstzulassung gegolten hat. Der Bruttolistenpreis ist gleichbedeutend mit einer unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers und beinhaltet die jeweils gültige gesetzliche Mehrwertsteuer.

Ein Beispiel der 1%-Regelung

– Bruttolistenpreis im Inland: 20.090 Euro
– Abgerundet auf volle 100 Euro: 20.000 Euro
– Davon 1% monatlich als zu versteuernder Privatanteil: 200 Euro
– Jährlich zu versteuernder Privatanteil: 12 Kalendermonate x 200 Euro = 2.400 Euro

Sofern es sich um ein Elektrofahrzeug handelt, verringert sich der Bruttolistenpreis um einen Nachteilausgleich. Der berechnet sich nach Batteriekapazität in KW/h und reduziert den der Berechnung zugrundeliegenden Betrag, in diesem Fall von 20.000 Euro, um eine drei- bis vierstellige Summe. Dementsprechend geringer ist dann der zu versteuernde Privatanteil.

Privatnutzung des Firmenwagens – das gilt es zu beachten

Bei einer Gesamtnutzung unter 10 Prozent gehört das Fahrzeug zu Deinem Privatvermögen. Dein Firmenfahrzeug wird üblicherweise über den Zeitraum von sechs Jahren abgeschrieben. Handelt es sich um einen Gebrauchtwagen, dann wird er auf die voraussichtliche Restnutzungsdauer abgeschrieben.

Was ist ein Fahrtenbuch?

Es ist für Dich der Nachweis darüber, welche Fahrtstrecke Du aus welchem Anlass in welcher Zeit zurückgelegt hast. Dokumentiert werden solche Einzelheiten wie Abfahrtsort, Datum und Uhrzeit, Fahrtzweck sowie Kilometerstand bei Fahrtbeginn und bei Fahrtende.

Die Fahrtenbuch-Methode und ihre Funktionsfähigkeit

Die beiden gängigen Methoden sind das handschriftliche sowie das elektronische Fahrtenbuch. Beide Fahrtenbücher werden unter Einhaltung der gesetzlichen Mindestvorgaben von Deinem Finanzamt als solche anerkannt. Das Fahrtenbuch tritt an die Stelle der 1%-Regelung. Mehr Informationen und Tipps dazu erhältst du in unserem Beitrag zum Thema Fahrtenbuch führen.Welche der beiden Varianten steuerlich günstiger ist, das lässt sich für den individuellen Einzelfall sehr genau ermitteln.

Berechnung des Firmenwagen mit einer Software

Mit der Buchhaltungssoftware sevDesk lässt sich auf dem Firmenwagenrechner mit wenigen Eingaben ausrechnen und vergleichen, welches für Dich die beste Methode ist. Das ist diejenige, mit der Du sowohl als Unternehmer als auch als Privatmann Deine Steuerlast bestmöglich senkst.

Angebote und Rechnungen jetzt ganz einfach mit sevDesk erstellen
  • GoBD Zertifikat
  • sevDesk bei Trustpilot
  • sevDesk bei Google
  • sevDesk bei Proven Expert
  • unsere Server stehen in Deutschland

Buchhaltung einfach gemacht

Mit sevDesk kannst du ohne Vorkenntnisse deine Buchhaltung einfach selber machen. Rechnungen fotografierst du schnell mit der sevDesk App ab oder leitest sie als Email direkt weiter.

Die Software erkennt anschließend alle relevanten Informationen auf der Rechnung und schlägt dir automatisch die passende Kategorie vor – mit sevDesk sparst du Zeit und Nerven!

Mehr zur Buchhaltungssoftware
Selbstständige aus über 100 Branchen vertrauen auf sevDesk. Überzeuge dich selbst!
Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB und die Datenschutzerklärung.