Steuernummer beantragen – So meisterst du alle Hürden!

Hast du eine Steuernummer? Weißt du, wo du sie finden kannst und wozu du sie brauchst? In diesem Artikel erklären wir dir alles rund ums Thema Steuernummer.  Wir zeigen dir, wie du als Selbstständiger deine Steuernummer beantragen kannst und warum sie so wichtig für dich ist.

Das erwartet dich heute:

Wo finde ich meine Steuernummer?
Steuernummer vs. Steuer-Identifikationsnummer
Wer braucht eine Steuernummer?
Wofür brauche ich eine Steuernummer?
Wo beantrage ich meine Steuernummer?
Kann ich eine zweite Steuernummer beantragen?
Löschung der Steuernummer beantragen

Steuernummer beantragen | Warum du sie brauchst

Jede natürliche oder juristische Person innerhalb von Deutschland erhält eine Steuernummer. Das Finanzamt, das aufgrund deines Wohnsitzes für dich zuständig ist, teilt dir eine Steuernummer zu. Für das Finanzamt bedeutet die deutsche Steuernummer eine eindeutige Zuordnung jeder Person und jedes Unternehmens. Daher muss die Steuernummer auf jedem Dokument, ob Rechnung oder Steuererklärung, angegeben sein.

Deine persönliche Steuernummer kann sich im Laufe deines Lebens ändern, wenn du umziehst, heiratest oder dich selbstständig machst. Mit der Einführung des Elster-Verfahrens wurde die Steuernummer bundesweit vereinheitlicht und auf 13 Ziffern festgelegt.

Wie sieht die Steuernummer aus?
Wie sieht die Steuernummer aus? Quelle: www.buhl.de

Die Steuernummer setzt sich wie folgt zusammen:

Wie setzt sich die Steuernummer zusammen?
Aufbau der Steuernummer, Quelle: sevDesk

Wo finde ich meine Steuernummer?

Wenn du bei deiner ersten Steuererklärung noch keine Steuernummer vorliegen hast, kannst du bei deinem zuständigen Finanzamt nachfragen. Du kannst deine erste Steuererklärung auch ohne Steuernummer abgeben. Spätestens wenn deine Steuererklärung geprüft wurde und du deinen Einkommensteuerbescheid zurückbekommst, findest du ganz oben auf dem Dokument deine Steuernummer.

Steuernummer auf dem Einkommensteuerbescheid
Steuer-Identifikationsnummer auf dem Einkommensteuerbescheid, Quelle: www.lohnsteuer-kompakt.de

Wenn du mit deinem Ehepartner zusammen veranlagt bist und ihr eine gemeinsame Steuererklärung abgebt, dann habt ihr auch eine gemeinsame Steuernummer.

Steuernummer vs. Steuer-Identifikationsnummer

Im Gegensatz zur Steuernummer, die sich bei einer Person mehrmals ändern kann, ist die Steueridentifikationsnummer eine einmalige persönliche Identifikationsnummer, die ein Leben lang gültig ist und die man direkt nach der Geburt zugewiesen bekommt. Voraussetzung ist der Wohnsitz in Deutschland. Wenn du für eine gewisse Zeit im Ausland lebst, wird die Steuer-ID sozusagen stillgelegt und ist wieder gültig, sobald du deinen Wohnsitz wieder in Deutschland hast.

Die Steueridentifikationsnummer wurde am 1. Juli 2007 offiziell eingeführt und setzt sich aus 11 Ziffern zusammen.

Persönliche Identifikationsnummer
persönliche Identifikationsnummer, Quelle: www.taxfix.de

Deine Steueridentifikationsnummer ändert sich weder bei einem Ortswechsel bzw. Wechsel des zuständigen Finanzamtes noch durch eine Heirat. Erst wenn die Behörden deine Daten nicht mehr benötigen, wird deine Steuer-ID gelöscht. Dies geschieht spätestens 20 Jahre nach dem Tod des Steuerpflichtigen.

Was ist der Unterschied zur Umsatzsteuer-Identifikationsnummer?

Wenn du Freiberufler oder Unternehmer bist, ist die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer für dich von Bedeutung. Sobald du deine Produkte oder Dienstleistungen innerhalb der europäischen Union grenzüberschreitend anbietest und verkaufst, brauchst du eine USt-ID. Diese vergibt das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) auf Antrag nach den gesetzlichen Bestimmungen des § 27a UStG. Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer soll dafür sorgen, dass eine Besteuerung innergemeinschaftlicher Erwerbe im europäischen Binnenmarkt korrekt sichergestellt wird.

In Deutschland sieht die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer wie folgt aus:

Aufbau der USt-IdNr. in Deutschland, Quelle: www.bzst.de

Es gibt verschiedene Möglichkeiten eine USt-ID zu beantragen:

  • bei Firmenneugründung im Fragebogen zur steuerlichen Erfassung kannst du die USt-IdNr. direkt beim Finanzamt beantragen
  • Online-Beantragung über www.bzst.de
  • schriftlicher Antrag beim Bundeszentralamt für Steuern Dienstsitz Saarlouis

Wo finde ich meine Steuer-Identifikationsnummer?

Wenn du bis zum 1. Juli 2007 deinen Wohnsitz in Deutschland gemeldet hattest, hast du 2008 automatisch per Post einen Brief vom Bundeszentralamt für Steuern mit der “Zuteilung der Identifikationsnummer nach § 139b der Abgabenordnung (AO)” erhalten. Wenn du nach 2008 nach Deutschland gezogen bist, musst du dich bei dem Finanzamt, das für deinen Wohnsitz zuständig ist, anmelden.

Brief vom Finanzamt mit der Zuteilung der steuerlichen Identifikationsnummer, Quelle: www.bzst.de

Deine Steuer-Identifikationsnummer kannst du auch auf deiner Lohnsteuerbescheinigung von deinem Arbeitgeber finden. Sie wird hier allerdings nur als Identifikationsnummer bezeichnet und ohne Leerzeichen geschrieben. Somit ist sie schwerer zu lesen.

steuerliche Identifikationsnummer auf der
Wo du deine Steuer-ID auf der Lohnsteuerbescheinigung findest, Quelle: www.lohnsteuer-kompakt.de

Wenn du deine Steuererklärung gemacht hast und den Einkommensteuerbescheid vom Finanzamt zurück bekommst, findest du auch hier deine Steuer-ID. Auf diesem Dokument wird sie jedoch nur als IdNr. bezeichnet.

Steuernummer auf dem Einkommensteuerbescheid
Steuer-Identifikationsnummer auf dem Einkommensteuerbescheid, Quelle: www.lohnsteuer-kompakt.de

Du kannst die Steuer-Identifikationsnummer nicht finden?

Solltest du deine steuerliche Identifikationsnummer vergessen, verlegt oder verloren haben, kannst du diese online über das BZSt oder bei deinem zuständigen Finanzamt neu anfragen. Du wirst die gleiche Steuer-Identifikationsnummer erhalten, die du immer schon hattest. Diese wird dir innerhalb von vier bis sechs Wochen erneut per Post zugeschickt.

steuerliche Identifikationsnummer beantragen
Hier kannst du deine steuerliche Identifikationsnummer nochmal beantragen, Quelle: www.bzst.de

Wie du sehen konntest, gibt es für die Steuer-Identifikationsnummer mehrere unterschiedliche Namen:

  • persönliche Identifikationsnummer
  • Identifikationsnummer bzw. IdNr.
  • Steuer-Identifikationsnummer oder abgekürzt Steuer-ID
  • TIN (Taxpayer Identification Number), ebenfalls eine Abkürzung und nicht zu verwechseln mit der eTIN, die du für die elektronische Übermittlung der Steuererklärung brauchst

Zusätzlich gibt es noch die Steuernummer, um die sich dieser Artikel dreht. Früher gab es nur die Steuernummer, die dir mit der ersten Steuererklärung zugeteilt wurde. Allerdings soll die Steuernummer langfristig durch die Steuer-Identifikationsnummer ersetzt werden. Derzeit brauchst du deine Steuernummer jedoch noch und wir zeigen dir nun warum.

Wer braucht eine Steuernummer?

Wie zu Beginn bereits erwähnt, erhält jede natürliche oder juristische Person in Deutschland eine Steuernummer vom Finanzamt. Jedes offizielle Schreiben muss deine Steuernummer beinhalten, damit das Finanzamt diese Dokumente eindeutig dir zuordnen kann.

Doch braucht jeder Mensch in Deutschland eine Steuernummer?
Generell kann man diese Frage mit Ja beantworten, denn es gibt verschiedene Gründe wofür du deine Steuernummer angeben musst.

Privatpersonen
Wenn du beim ersten Ausfüllen deiner Einkommensteuererklärung noch keine Steuernummer vorliegen hast, kannst du in dem dafür vorgesehenen Feld “neu” eintragen. Danach wird dir auf dem Einkommensteuerbescheid deine Steuernummer mitgeteilt.

Einkommensteuererklärung Steuernummer beantragen
Steuernummer “neu” beantragen, Quelle: www.chip.de

Als Privatperson brauchst du nur bei der Einkommensteuererklärung oder im Schriftverkehr mit deinem Finanzamt die Steuernummer angeben. Du kannst die Steuernummer auch schriftlich beim Bundeszentralamt für Steuern beantragen. Den entsprechenden Vordruck findest du hier.

Existenzgründer und Selbstständige
Die Beantragung der Steuernummer ist für Unternehmer von größter Bedeutung. Du bekommst die Steuernummer von dem Finanzamt zugeteilt, das aufgrund deines Firmensitzes für dich zuständig ist. Zu Beginn musst du einen Fragebogen ausfüllen, wobei du dir am besten deinen Steuerberater zur Hilfe nimmst.

Als Gründer und Selbstständiger brauchst du eine Steuernummer, weil du Steuern abführen musst. Außerdem musst du sie bei jedem Zahlungsverkehr angeben. Zudem kann es sein, dass du bei der Bank deine Steuernummer angeben musst, wenn sie einen Freistellungsauftrag prüft. Ende jeden Jahres muss die Bank Auskunft geben, inwiefern du die Grenze der Freistellungsaufträge eingehalten hast.

Wenn du deine Waren auch in anderen europäischen Ländern anbieten und verkaufen willst, brauchst du zusätzlich die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. Diese kannst du jedoch nur beantragen, wenn du bereits eine Steuernummer besitzt.

Ist eine Steuernummer denn so wichtig?

Definitiv ja, denn die Steuernummer gehört zu den Pflichtangaben auf einer ordnungsgemäßen Rechnung. Als Selbstständiger bist du verpflichtet entweder deine Steuernummer oder deine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer auf jeder deiner Rechnungen anzugeben, damit sie vom Finanzamt akzeptiert werden.

Steuernummer Pflichtangabe auf Rechnungen
Deine Steuernummer oder Umsatzsteuer-Identifikationsnummer in der Fußzeile deiner Rechnung, Quelle: www.rechnung-schreiben.de

Tipp!

Hierbei kann dir ein online Rechnungsprogramm behilflich sein. Es ermöglicht dir eine einfache und schnelle Rechnungserstellung von zu Hause, vom Büro oder von unterwegs. Kundendaten und Artikelbezeichnungen werden automatisch aus deinen hinterlegten Stammdaten generiert. Außerdem stellt die Software sicher, dass alle rechtlichen Pflichtangaben auf der Rechnung stehen.

Rechnungsprogramm sevDesk
einfache Rechnungserstellung mit dem Rechnungsprogramm sevDesk, Quelle: www.sevdesk.de

Gehört die Steuernummer ins Impressum meiner Webseite?

Du bist dafür verantwortlich, dass dein Impressum alle notwendigen Angaben enthält, damit du keine Abmahnung erhältst. Die Steuernummer ist jedoch keine Pflichtangabe für dein Impressum.
Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer hingegen muss im Impressum aufgeführt sein, sofern dein Unternehmen eine besitzt.

Wie du deine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer im Impressum angeben kannst, Quelle: www.sevdesk.de

Wofür brauche ich eine Steuernummer?

Mithilfe der Steuernummer werden deine steuerlichen Angelegenheiten verwaltet. Wann immer du mit deinem Finanzamt kommunizierst, musst du deine Steuernummer angeben, denn sie dient der Identifikation deiner Person.
Die Steuernummer ist notwendig, damit du deine Steuererklärung abgeben kannst, eine selbstständige bzw. gewerbliche Tätigkeit anmelden kannst und du musst sie im Zahlungsverkehr angeben.

Im folgenden erklären wir dir, wofür du eine Steuernummer brauchst:

Steuererklärung
Für die Abgabe deiner Steuer musst du stets die Steuernummer angeben, damit das Finanzamt die Steuererklärung eindeutig dir als Person zuordnen kann.

Diese Steuererklärungen sind zum Beispiel:

Es gibt noch weitere Steuern, für die du von der Behörde eine andere Steuernummer zugeteilt bekommst. Diese sind zum Beispiel KFZ-Steuer, Zweitwohnungsteuer, Grundsteuer und Erbschaftsteuer.

Besonderheiten für Selbstständige

Wenn du dich selbstständig machst, bekommst du vom Finanzamt eine neue Steuernummer zugeteilt. Diese kannst du optimalerweise direkt mit der Anmeldung deiner selbstständigen Tätigkeit beantragen. Auch hier kann dich das Finanzamt anhand deiner Steuernummer eindeutig zuordnen. Du musst sie somit auf sämtlichen Formularen für das Finanzamt angeben, wie zum Beispiel der Umsatzsteuervoranmeldung, der Jahresumsatzsteuererklärung oder der Erklärung zu Einkünften aus selbstständiger Tätigkeit.

Hier bietet sich eine Buchhaltungssoftware speziell für Selbstständige und Unternehmer an. Du kannst deine Daten, wie zum Beispiel deine Steuernummer, in der Software eingeben, kannst Rechnungen erstellen, deine Einnahmen und Ausgaben erfassen und Zahlungen tätigen. Die Software generiert deine ganzen Eingaben automatisch und befüllt somit deine EÜR oder deine Umsatzsteuervoranmeldung.

Umsatzsteuervoranmeldung mit Software
automatische Umsatzsteuervoranmeldung mit der Buchhaltungssoftware sevDesk, Quelle: www.sevdesk.de


Arbeitgeber

Wenn du einen neuen Job beginnst, musst du deinem Arbeitgeber deine Steuernummer mitteilen. Er braucht sie für die Lohnbuchhaltung, damit du dein Gehalt erhältst und deine Lohnsteuer abwickeln kannst.

Eröffnung eines Bankkontos
Wenn du als Gründer oder Selbstständiger dein Gewerbe angemeldet hast und ein Geschäftskonto eröffnen willst, musst du bei der Bank eine Steuernummer vorweisen können.

Beantragung des Kindergeldes
Seit dem 1. Januar 2016 gilt die Regelung, dass bei der Beantragung des Kindergeldes die Steuernummer der Eltern und des jeweiligen Kindes anzugeben ist. Durch die eindeutige Identifizierung anhand der Steuernummer will der Staat eine doppelte bzw. zu hohe Auszahlung des Kindergeldes vermeiden.

Wo beantrage ich meine Steuernummer?

Nachdem du nun erfahren hast, wofür du eine Steuernummer brauchst, ist es wichtig zu wissen, wie und wo du diese anfordern kannst.

Zuständiges Finanzamt: Welche Behörde ist verantwortlich?

Für dich ist immer das Finanzamt an deinem Wohnort zuständig. Solltest du über mehrere Wohnsitze verfügen, dann ist das Finanzamt an dem Wohnsitz, an dem du dich überwiegend aufhältst, für dich zuständig.

Wie beantrage ich die Steuernummer?

Wie bereits erklärt, musst du als natürliche Person die Steuernummer nicht anfordern, sondern bekommst sie mit deiner ersten Einkommensteuererklärung automatisch zugewiesen.

Für Gründer, Selbstständige und Freiberufler gibt es jedoch eine andere Regelung. Sobald du deine freiberufliche Tätigkeit aufnimmst oder Geschäfte mit internationalen Kunden machst, musst du beim Finanzamt eine Steuernummer beantragen. Das Bundeszentralamt für Steuern stellt dir online einen Antrag zur Zuteilung einer Steuernummer zur Verfügung.

Antragstellung für die Steuernummer
Antrag auf die Zuteilung einer Steuernummer, Quelle: www.bzst.de

Sobald du ein Gewerbe anmeldest, bekommt dein zuständiges Finanzamt dies durch das Gewerbeamt mitgeteilt. Dir wird daraufhin ein Fragebogen zur steuerlichen Erfassung per Post zugesendet. Das kann aber dauern bis das Gewerbeamt die Gewerbeanmeldung an das Finanzamt weiterleitet! Bis zu 6 Wochen können vorüberziehen, bis dein Finanzamt dir die Steuernummer schickt.

Daher empfiehlt es sich als Freiberufler direkt auf das Finanzamt zuzugehen, damit du deine Steuernummer frühzeitig bekommst und zeitnah deinen Kunden die erste Rechnung schreiben kannst. Du hast somit folgende Möglichkeit.

Du rufst das für dich zuständige Finanzamt an und lässt dir den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung per Post schicken, fährst vorbei und holst ihn persönlich ab oder druckst ihn dir direkt online aus. Das notwendige Formular kannst du online auf der Seite des Bundesministeriums der Finanzen downloaden. Unter Steuerformulare findest du die Fragebögen und kannst den für dich passenden auswählen.

Formularkatalog Steuerformulare
Fragebogen zur steuerlichen Erfassung beim BMF, Quelle: www.formulare-bfinv.de

Du füllst den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung aus und schickst den Antrag per Postweg an dein Finanzamt zurück.

Steuernummer online beantragen

Leider gibt es bis jetzt nur sehr wenige Finanzämter, bei denen du den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung direkt online ausfüllen und abschicken kannst. Die einzige Möglichkeit ist über Elster.

online Fragebogen zur steuerlichen Erfassung
Fragebogen zur steuerlichen Erfassung bei Elster, Quelle: www.elster.de

Damit du das ausgefüllte Formular versenden kannst, musst du bereits bei Elster registriert sein. Wie du dich auf dem Elster-Portal registrierst, erfährst du hier.

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen: Anleitung

Beim Ausfüllen des Fragebogen zur steuerlichen Erfassung benötigst du einige Unterlagen und Angaben zu deiner Person und vor allem zu deinem Unternehmen. Nicht jeder Gründer kennt sich automatisch mit den ganzen Anforderungen aus. Daher hier ein paar Tipps und Hilfestellungen, sofern du keinen Steuerberater hast, der dir die ganze Arbeit abnimmt.

Musterfragebogen zur steuerlichen Erfassung
Muster des Fragebogen zur steuerlichen Erfassung, Quelle: www.fuer-gruender.de

Allgemeine Angaben

Zuerst musst du deine private Steuernummer auf jeder Seite des Fragebogens angeben und den Punkt 3 (siehe Muster) ankreuzen.
Als nächstes gibst du deine privaten Kontakt- und Adressdaten sowie deine geplante Tätigkeit an. Außerdem musst du hier deine Bankverbindung angeben, wobei du Privat- und Geschäftskonto trennen solltest. Wenn dich ein Steuerberater bei deiner Buchhaltung unterstützt, kannst du seine Kontaktdaten hier ebenfalls angeben.

Angaben zur gewerblichen, selbstständigen (freiberuflichen) Tätigkeit

Hier gibst du zuerst die Anschrift deines Unternehmens an. Als nächstes wirst du nach dem Beginn deiner Tätigkeit und der Anzahl der Betriebsstätten gefragt. Bei der Handelsregistereintragung kannst du “ja” ankreuzen, wenn du dich als Kaufmann im Sinne des Handelsrechts verpflichtest.

Angaben zur gewerblichen, selbstständigen (freiberuflichen) Tätigkeit
Angaben zur gewerblichen, selbstständigen Tätigkeit, Quelle: www.formulare-bfinv.de

Unter Punkt 2.5 musst du die Gründungsform angeben, im Falle einer Neugründung reicht lediglich das Datum aus. Wenn es sich jedoch um eine Verlegung, Übernahme oder Zusammenlegung handelt, musst du hier die Adressdaten des bisherigen Unternehmens angeben.

Angaben zur Gründungsform
Angaben zur Gründungsform, Quelle: www.formulare-bfinv.de

Abschließend gibst du an, ob du in den letzten fünf Jahren bereits ein freiberufliches Gewerbe ausgeübt hast.

Angaben zur Festsetzung der Vorauszahlungen

Bei Punkt 3 musst du deine geplanten Einkünfte im ersten und zweiten Jahr nach der Gründung angeben. Desweiteren musst du hier deine Sonderausgaben festlegen.

Angaben zur Festsetzung der Vorauszahlungen
Angaben zur Vorauszahlung, Quelle: www.formulare-bfinv.de

Das Finanzamt nutzt diese Eingaben, um die Höhe der Vorauszahlung der Einkommens- und Gewerbesteuer festzulegen. Dies wirkt sich somit direkt auf deine Liquidität in den ersten beiden Geschäftsjahren aus. Daher solltest du dir intensiv Gedanken machen, welche Schätzung du angibst.

 

Tipp:

Nutze unseren kostenlosen Gewerbesteuer-Rechner um vorab zu klären, wich hoch deine Gewerbesteuer wird.

 

Angaben zur Gewinnermittlung

Nun musst du dich für die Art der Gewinnermittlung entscheiden. Wenn du Kaufmann im Sinne des Handelsrechts bist, ist die Bilanzierung für dich Pflicht. Die Einnahmen-Überschuss-Rechnung bietet sich vor allem für Kleinunternehmer an.

Angaben zur Gewinnermittlung
Angaben zur Gewinnermittlung, Quelle: www.formulare-bfinv.de

Freistellung vom Steuerabzug

Unter diesem Punkt ermöglicht dir der Fragebogen zur steuerlichen Erfassung die Freistellung von Steuerabzügen, was allerdings ausschließlich auf Selbstständige im Baugewerbe zutrifft.

Freistellung vom Steuerabzug
Angaben zur Freistellung von Steuerabzügen, Quelle: www.formulare-bfinv.de

Anmeldung und Abführung der Lohnsteuer

Wenn du Mitarbeiter beschäftigst, musst du dich mit der Anmeldung und Abführung der Lohnsteuer auseinandersetzen. Die Frequenz der Lohnsteuervoranmeldung hängt davon ab, wie viel Lohnsteuer du in einem Kalenderjahr zahlen musst:

  • über 5.000 Euro Lohnsteuer = monatliche Lohnsteuervoranmeldung
  • 1.080 bis 5.000 Euro Lohnsteuer = vierteljährliche Lohnsteuervoranmeldung
  • unter 1.080 Euro = jährliche Lohnsteuervoranmeldung
Angaben zur Lohnsteuer
Angaben zur Anmeldung und Abführung der Lohnsteuer, Quelle: www.formulare-bfinv.de

Anmeldung und Abführung der Umsatzsteuer

Unter diesem Punkt beginnst du mit der Schätzung des Umsatzes deines Unternehmens in den ersten beiden Geschäftsjahren. Dies ist ausschlaggebend dafür, ob du für die Kleinunternehmerregelung infrage kommst. Weiterhin musst du hier Angaben zur Steuerbefreiung, Umsätzen mit reduziertem Steuersatz, Durchschnittssatzbesteuerung sowie der Soll- und Ist-Versteuerung machen. Hier empfiehlt sich diese Angaben intensiv mit deinem Steuerberater zu klären.

Angaben zur Anmeldung und Abführung der Umsatzsteuer
Angaben zur Anmeldung und Abführung der Umsatzsteuer, Quelle: www.formulare-bfinv.de

Unter Punkt 7.9 kannst du zusätzlich eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer beantragen. Diese brauchst du, sobald du innergemeinschaftlich Handel betreiben willst.

Umsatzsteuer-ID beantragen
Angaben zur Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, Quelle: www.formulare-bfinv.de

Unter Punkt 8 kannst du die Kontaktdaten einer Personengesellschaft/-gemeinschaft angeben, an der du dich beteiligst. Bei einer Neugründung ist dieser Punkt für dich irrelevant.

Als allerletzten Punkt solltest du den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung unbedingt persönlich unterschreiben und mit Ort und Datum versehen. Wenn du relevante Verträge und Unterlagen hast, solltest du Kopien von diesen Dokumenten dem Fragebogen beilegen. Zur Sicherheit kannst du von allen Dokumenten noch Kopien für dich selbst erstellen.

Jetzt kannst du den ausgefüllten Fragebogen beim Finanzamt abgeben und dich auf den Erhalt deiner Steuernummer freuen. Bis du allerdings den Brief mit deiner Steuernummer in der Post vorfindest, können zwischen 2 und 6 Wochen vergehen.

Muss ich nach meinem Umzug eine neue Steuernummer beantragen?

Nein, direkt beantragen nicht! Du erstellst deine Steuererklärung ganz normal und gibst dabei deine Steuer-Identifikationsnummer, deine neue Adresse und dein bisheriges Finanzamt an. Das Feld mit der Steuernummer lässt du jedoch leer. Du kannst die Steuererklärung bei deinem neuen zuständigen Finanzamt einreichen und erhältst mit dem Steuerbescheid eine neue Steuernummer.

Steuererklärung nach Wohnsitzwechsel
Angabe des bisherigen Finanzamtes bei Wohnsitzwechsel, Quelle: www.blickwinkel-burgard.de

Wenn du dir unsicher bist, welches Finanzamt nun für dich zuständig ist, kannst du die Steuererklärung noch an das bisherige Finanzamt schicken. Da du in der Erklärung deine neue Adresse angibst, werden deine Unterlagen geprüft und daraufhin an das neue zuständige Finanzamt weitergeleitet.

Besonderheiten für Selbstständige

Wenn du umziehst und deine freiberufliche Tätigkeit an deinem neuen Wohnsitz ausübst, gibst du bei deinem bisherigen Finanzamt deine neue Adresse an. Das Finanzamt übergibt deine Unterlagen an das neue Finanzamt, das von nun an örtlich für dich zuständig ist und dir eine neue Steuernummer zuteilen wird. Deine bisherige Steuernummer bleibt solange gültig, bis du eine neue erhalten hast.

Ziehst du als Selbstständiger dein Gewerbe um, musst du am neuen Standort dein Gewerbe beim Gewerbeamt neu anmelden. In diesem Fall informiert das Gewerbeamt das Finanzamt über die Änderung und du erhältst eine neue Steuernummer.

Kann ich eine zweite Steuernummer beantragen?

Als Privatperson ist es unmöglich, eine zweite Steuernummer zu beantragen, als Gewerbetreibender jedoch schon. Sobald du eine Firma angemeldet und eine Steuernummer bekommen hast, kannst du ein weiteres Unternehmen anmelden und dafür eine weitere Steuernummer anfordern. (Eine gängige Vorgehensweise unter Unternehmern, die Gewerbesteuer sparen wollen.) Für jede auf deinen Namen eingetragene Firma muss allerdings unter deren Steuernummer auch eine separate Steuererklärung eingereicht werden!

Löschung der Steuernummer beantragen

Du kannst eine Löschung der Steuernummer beim Finanzamt beantragen. Das macht allerdings nur dann Sinn, wenn du auf Dauer vorhersehen kannst, dass das jährliche, steuerfreie Existenzminimum nicht überschritten wird. Dieses liegt momentan für Alleinstehende bei 8.004 Euro und bei Ehepaaren bei 16.008 Euro. Außerdem wird ein zugehöriger Freibetrag von Renten- und anderen steuerpflichtigen Einnahmen abgezogen. Eine Löschung der Steuernummer kommt daher hauptsächlich für Rentner infrage, wenn ihr steuerpflichtiger Rentenanteil den Grundfreibetrag nicht überschreitet.

Die Löschung der Steuernummer kann jedoch nur beantragt werden, wenn nach Abgabe der Steuererklärung keine Steuerschuld besteht und sich dies in absehbarer Zeit nicht ändert.

Das Löschen der Steuernummer wird aus folgenden Gründen beantragt:

  • Tod des Steuerpflichtigen
  • Erlöschen des Unternehmens
  • steuerpflichtiges Einkommen liegt unter dem Grundfreibetrag
  • keine Festsetzung der Einkommensteuer in den Vorjahren, was sich auch in Zukunft nicht wesentlich ändern wird
  • keine Voraussetzungen für eine Zusammenveranlagung

Beim Finanzamt muss die Löschung der Steuernummer schriftlich beantragt werden. Folgendes Muster dient als Grundlage für den Brief an die Behörde:

Löschung der Steuernummer
Musterbrief zur Löschung der Steuernummer, Quelle: www.lohnsteuer-kompakt.de

Fazit

In diesem Artikel konntest du alles zur Steuernummer nachlesen. Jetzt weißt du, warum du eine Steuernummer brauchst, wo du sie findest und wie du sie beantragst, wenn du noch keine vorliegen hast. Außerdem haben wir dir den Unterschied zur Steuer-Identifikationsnummer und zur Umsatzsteuer-Identifikationsnummer erklärt. Jetzt kannst du durchstarten und mithilfe deiner neuen Steuernummer die ersten Rechnungen schreiben und deine ersten Umsätze generieren.

Nadine Höpf

Content Marketerin und gleichzeitig als Country Managerin für Frankreich zuständig. Nadine kann nicht nur in deutsch gehaltvolle Inhalte erstellen, sondern mühelos auch in französisch. Eine deutsche Kostprobe von ihrem Können bekommst du auf diesem Blog.

Weitere Artikel