Rückblick 2017 – und wie wir 2018 zusammen mit dir durchstarten!

Mit etwas Abstand blicken wir auf das Jahr 2017 und möchten dir mit dem heutigen Beitrag einen Einblick in das Innenleben von sevDesk geben. In den letzten Monaten haben wir das etwas vernachlässigt, was uns leidtut.

Für viele unserer Kunden und vielleicht auch für dich ist so der Eindruck entstanden, dass sich bei uns nichts tut. Dem ist aber nicht so.

2017 war ein spannendes Jahr. 2017 hat sich einiges getan. Und ja, 2017 wurden Fehler gemacht. Fehler, die wir im Jahr 2018 mit vollem Elan in Angriff nehmen und Fehler, die wir in Zukunft nicht mehr machen werden. Aber der Reihe nach…

Ein (Rück-)Blick hinter die Kulisse von sevDesk:

  1. Die Company
  2. Die Software
  3. Das Team
  4. Unsere Ziele für 2018

Die Company

Wenn wir davon sprechen, dass 2017 für sevDesk ein spannendes Jahr war, dann klingt das erstmal nach einer Floskel.

Aber 2017 war tatsächlich aufregend.

Von 22 auf 52 – das sevDesk-Team wächst

22 Mitarbeiter im Januar gegenüber 52 Personen im Dezember. Allein ein Blick auf die Mitarbeiterzahl genügt, um zu sehen, dass sich sevDesk weiterentwickelt

Davon ist bei dir als Kunde nichts oder nicht viel angekommen? Das wird sich 2018 ändern!

Die entsprechenden Strukturen dafür haben wir im Jahr 2017 geschaffen. Konkret heißt das: die neuen Mitarbeiter wurden eingelernt, Abteilungen aus- und aufgebaut und professionelle Prozesse entwickelt. Das alles hat Zeit gekostet und ist mit dem Anspruch geschehen, unser Startup-Agilität zu behalten.Mitarbeiter_Einstellung

Wenngleich wir sehr wohl wissen, dass wir den „Startup-Schuhen“ entwachsen sind, möchten wir weiterhin dynamisch und innovativ bleiben. Den Grundstein dafür haben wir 2017 geschaffen…

Zwei große Meilensteine

Meilensteine zu setzen, ist das eine. Meilensteine zu erreichen, was vollkommen anderes.

sevDesk hat im Jahr 2017 unzählige kleine Meilensteine überwunden und zwei große Ziele erreicht.

Die Kooperation mit 1&1 ist eines dieser Ziele und war für uns ein absolutes Highlight. sevDesk wird nun neben Deutschland, Österreich und der Schweiz in fünf weiteren Ländern verkauft (IT, ES, FR, GB, USA) – Wahnsinn! Gleichzeitig bedeutete diese Kooperation im zurückliegenden Jahr aber auch deutlich mehr Arbeit.

Die Software musste für die verschiedenen Länder angepasst werden. Viele Security- und Datenschutzprozesse wurden in diesem Zusammenhang professionalisiert, eine externe IT-Sicherheits-Beratung hinzugezogen und nicht zuletzt erforderte die Kooperation die eigenen Entwicklungsstandards neu zu definieren.

Die Anforderungen an die Kooperation stellte für sevDesk einen Mehraufwand dar, hat uns aber nicht nur in Sachen Bekanntheit weitergebracht, sondern vor allem beim Thema Sicherheit auf ein neues Level gehoben. Ein Umstand, von dem du als Kunde profitierst.

Nichtsdestotrotz freuen wir uns nun im Jahr 2018 wieder mit vollem Fokus auf den deutschsprachigen Markt und die deutschsprachige Version von sevDesk konzentrieren zu können.

Und das zweite Highlight? Wir sind lange Zeit aus eigener Kraft gewachsen. Um diesen Wachstumsprozess zu beschleunigen, haben wir uns im zurückliegenden Jahr Hilfe geholt. Hilfe, die in Form einer Series-A-Finanzierungsrunde beantwortet wurde und die uns mit einem Investment von 3,1 Millionen Euro unterstützt sevDesk noch besser zu machen.

Es macht uns stolz, dass Investoren ebenfalls das große Potenzial in sevDesk erkennen. Wir sind davon überzeugt, dass es uns auch dank dieser Finanzierung gelingen wird die Software noch besser und noch bekannter zu machen.

Die Software

…wenn wir schon beim Thema sind. Was gab‘s Neues von der Software?

Was sich 2017 bei sevDesk getan hat?

Automatisierung und künstliche Intelligenz waren 2017 für uns ein ganz zentrales Thema. Buchhaltung muss für Selbstständige und Kleinunternehmer noch einfacher werden.

Damit das gelingt, haben wir ein AI-Team aus vier Mitarbeitern in diesem Bereich ins Leben gerufen. Die Belegerkennung wird dank Machine Learning Algorithmen zukünftig noch zuverlässiger arbeiten und automatisch dazu lernen.

Und was hat sich 2017 sonst noch getan?

Online-Banking

Das Einloggen im eigenen Online Banking und mühselige Bezahlen von Rechnungen hatten 2017 für dich ein Ende.

Du kannst Überweisungen nun direkt in sevDesk tätigen. Unter den über 3000 Banken, die sich mit sevDesk verbinden lassen, ist sicherlich auch deine Geschäftsbank dabei.

Weiterentwicklung der sevScan APP

sevScan ist die einfache Lösung für das Digitalisieren von Belegen. Mitte des vergangenen Jahres ging die Applikation für Android-Geräte an den Start und ist sicherlich auch aus deinem Buchhaltungsprozess nicht mehr wegzudenken.

DATEV Belegschnittstelle

DATEV ist eine Software, mit der vermutlich auch dein Steuerberater arbeiten wird. sevDesk kann seit dem vergangenen Jahr über eine Schnittstelle Rechnungsdaten direkt an die Steuerberater-Software übermitteln.

Neue Integrationspartner

sevDesk ist auch dank seiner Integrationen ein Multifunktionstool für Selbstständige. 2017 wurden deswegen weitere Partnerschaften vorangetrieben:

  • Billbee (Multichchannel-Komplettlösung für Online-Händler)
  • Fleector (Anbieter von Tankkarten und Zahlungslösungen für Unternehmen)
  • Invoicefetcher (Cloud-Software für Belegemanagement)
  • Weitere Bankschnittstellen

Integrationen

Steuerberater(portal)

Der DATEV-Export erleichtert schon länger die Zusammenarbeit mit deinem Steuerberater. Neu hinzu kam im Jahr 2017 die Möglichkeit deinen Steuerberater direkt in sevDesk mitarbeiten zu lassen. Einladung per E-Mail verschicken, Zugriffsrechte bestimmen, fertig.

Damit das Ganze auch von der anderen Seite möglich ist, haben wir im vergangenen Jahr zusätzlich ein Steuerberaterportal ins Leben gerufen. Steuerberater können über diese Plattform ihre Mandanten zur Verwendung von sevDesk einladen.

GOBD-Zertifizierung

sevDesk ist bisher bei jeder Steuerprüfung durch das Finanzamt als ordnungsgemäß eingestuft worden und hat seit jeher deine sensiblen Daten GoBD-konform erfasst und archiviert.

Diese GoBD-Konformität haben wir uns 2017 zertifizieren lassen. sevDesk hat im digitalen Zeitalter die gesetzlichen Anforderungen bezüglich deiner Buchhaltung im Blick.

Das Team

Mitarbeiterzahl verdoppelt – also Output verdoppelt? Ganz so einfach war es im Jahr 2017 für uns leider nicht. Denn obwohl wir gerade in der Entwicklung personell kräftig aufgerüstet haben, braucht es Zeit, bis neue Strukturen greifen.

team2017

Gerade die Einarbeitungszeit der Mitarbeiter in der Entwicklung hat Zeit in Anspruch genommen. Das soll keine Ausrede sein, denn diese Zeit haben wir gerne investiert und sind davon überzeugt, dass sich diese Investition 2018 auszahlen wird.

Besserer Support

Eine Baustelle stellte der Support im zurückliegenden Jahr dar. Hier haben wir Fehler gemacht. Unser Support-Team hat herausragende Arbeit geleistet, aber auf eine derartig hohe Zahl an Neukunden im Jahr 2017 waren wir nicht vorbereitet.

Das Resultat? Unsere Warteschleife war voll und Kunden genervt. Wir konnten auf Fragen, Anregungen und Probleme leider nicht so schnell reagieren, wie wir eigentlich wollten.

Damit du und andere Kunden Sorgen zukünftig zielgerichteter an uns richten können, sind wir aktuell dabei unser Support-Team stark zu vergrößern. Sina, Alex und Evgeniya sind der Anfang und unterstützen uns fortan. Weitere Customer Success Mitarbeiter werden folgen.

So kannst du uns in Zukunft noch besser erreichen und wir können gemeinsam eine Lösung für dein Problem finden.

Unsere Ziele für 2018

Durch die Einarbeitung neuer Mitarbeiter und den Aufbau von verstärkten Sicherheitsfeatures haben wir vor allem in der zweite Hälfte von 2017 weniger Features umgesetzt als geplant. Aber das heißt nicht, dass sevDesk stagniert. Es sind nicht nur die großen Features, die unsere Software ausmachen. Auch die kleinen Verbesserungen zählen.

Es tut uns dennoch Leid, dass wir deinen Erwartungen, was neue Features angeht, nicht gerecht werden konnten. Aber wir versprechen: 2018 finden wir zu alter Form zurück. Warum? Weil sevDesk wieder das tun wird, was uns in der Vergangenheit stark gemacht hat: viele Features mit hoher Geschwindigkeit bauen und Fehler zeitnah beheben –  ergo nach deinen Bedürfnissen als selbstständiger Unternehmer handeln!

In den kommenden Monaten werden wir deshalb verstärkt auf die TOP-Kundenbedürfnisse eingehen. Deine Vorschläge/Wünsche werden zukünftig weiterhin die Treiber unserer Entwicklung sein.

Du hast Ideen und Voschläge? Dann schreibe uns gerne im Forum.

Du möchtest dich über technischen Neuerungen der Software Informieren? Unsere Release Notes werden nun wieder regelmäßig aktualisiert.

Zusätzlich werden wird dich fortan quartalsweise in unserem Update-Newsletter über die wichtigen Verbesserungen/Änderungen bei sevDesk informieren.

sevDesk als intelligenter Finanzassistent

Und langfristig? Auch hier haben wir für 2018 eine konkrete Vision: Schritt für Schritt zum intelligenten Finanzassistenten. Das ist das Ziel.

Waren es im Jahr 2014 zunächst Dinge wie das intuitive Erstellen von Rechnungen und Angebote und die einfache Verwaltung von Belegdaten, kann sevDesk heute bereits Banking- und Controllingaufgaben (tagesaktuelle Auswertungen) übernehmen.

Für die Zukunft werden die bestehenden Funktionen (insbesondere die Belegerkennung) optimiert und sevDesk wird in Sachen Finanzplanung ausgebaut.

Detaillierte Forecasts sind mit sevDesk bald schon Realität und erlauben dir, nicht nur den Ist-Zustand zu erfassen, sondern bezüglich deiner Finanzen auch realistische Prognosen abzugeben.

sevDesk Evolution

Für das Jahr 2018 sind dabei zwei Neuerungen geplant, die uns dem Ziel „intelligenter Finanzassistent für Selbstständige“ ein Stück näherbringen.

Cash Radar

Zum einen wird der Startschuss für Cash Radar fallen. Ein Feature, das dir zukünftig anhand deiner relevanten Buchhaltungsdaten (offene Rechnungen, Belege, Steuern…) einen Liquiditätsforecast ausgeben wird. Das Cash Radar stellt einen weiteren Meilenstein für dich als Unternehmer dar, wenn es darum geht Finanzentscheidungen in Echtzeit zu treffen.

DATEVconnect online

Zweite große Neuerung im kommenden Jahr? DATEVconnect online! Die Schnittstelle zum Branchenprimus unter den Steuerberater-Programmen wird deine Zusammenarbeit mit deinem Steuerfachmann auf ein neues Niveau heben.

Neben Eingangs- und Ausgangsrechnungen, die problemlos in die DATEV-Software deines Steuerberaters übermittelt werden können, besteht die Möglichkeit Buchungssätze zu übertragen. Das heißt deine Belege sind zukünftig vorkontiert.

Mit welchem Resultat? Dein Steuerberater hat weniger Aufwand und erhält von dir besser aufbereitete Daten. Weniger Aufwand bedeutet weniger Steuerberaterkosten, du sparst also Geld!

Mit neuen Partnern zum Multifunktionstool

Darüber hinaus wird sevDesk 2018 neue Partnerschaften eingehen. Taxmaro für die Lohnabrechnung. Kontool im Bereich Controlling und Planung.

Durch neue Schnittstellen wird sevDesk als Plattform ausgebaut, die mehr kann als „nur“ Buchhaltung. Wir freuen uns, wenn du uns dabei unterstützt weitere Partner zu finden.

Jegliche Finanzthemen kannst du als Belohnung hoffentlich bald mit sevDesk meistern. In diesem Sinne: mit deiner Unterstützung werden wir 2018 gemeinsam durchstarten!

Fabian und Marco

CEO und CTO von sevDesk

fabi-und-marco

Fabian Silberer

Mit 22 Jahren eine GmbH zu gründen, erfordert Mut. Fabian hatte vor einigen Jahren zusammen mit seinem damaligen Studienkollegen Marco diesen Mut und ist heute CEO von sevDesk. Er weiß demnach, wovon er spricht, wenn es um Unternehmertum und den steinigen Weg in die Selbstständigkeit geht.

Weitere Artikel