Externe Inhalte
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von YouTube. Durch Klick auf “Externe Inhalte laden” erklärst du dich damit einverstanden, dass dir externe Inhalte angezeigt werden. Dabei werden personenbezogene Daten an die Drittplattform übermittelt.
Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von YouTube.

Lineare Abschreibung

Aktualisiert am
12
.
03
.
2024

Mit der linearen Abschreibung verteilst du die Kosten für angeschaffte Anlagegüter zeitanteilig auf die gesamte Nutzungsdauer. Sie ist der Standardfall der Absetzung für Abnutzung (AfA) und einfach zu berechnen.

In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie die lineare Abschreibung funktioniert. Anhand einer Beispielrechnung erfährst du, wie du den Abschreibungsbetrag ermittelst und buchst.

Was ist die lineare Abschreibung?

Bei der linearen Abschreibung verteilst du die Anschaffungskosten in gleichmäßigen Jahresbeträgen auf die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer. Aktuell ist sie steuerrechtlich die einzige zulässige Abschreibungsmethode.

Welche Nutzungsdauer ist richtig?

Die Nutzungsdauer kannst du dir nicht selbst aussuchen. Sie richtet sich nach den vom Bundesfinanzministerium herausgegebenen Abschreibungstabellen (die sogenannten AfA-Tabellen). Für jedes abnutzbare Anlagegut ist hier festgelegt, welche Abschreibungsdauer anzuwenden ist, beispielsweise für Computer drei Jahre oder für eine Drehbank 16 Jahre.

In welchen Fällen sich die lineare Abschreibung lohnt

Mit der linearen Abschreibung kannst du Steuervorteile auf später verschieben. Während du bei anderen Abschreibungsmethoden wie der degressiven Abschreibung nach den anfänglich hohen Abschreibungsbeträgen später nur noch geringe Beträge abschreiben kannst, bleiben die Raten beim linearen Prinzip dauerhaft konstant. Das kann sinnvoll sein, wenn ein vielgenutztes abnutzbares Anlagegut später nur noch einen geringen Restwert besitzt.

Ebenso bietet sich die lineare Abschreibung an, wenn du zunächst degressiv abgeschrieben hast. Du wechselst dann zur linearen Abschreibung, sobald der degressive Abschreibungsbetrag niedriger wäre als der der linearen Methode.

Lineare Abschreibung leicht gemacht!

Mit der praktischen Buchhaltungssoftware von sevdesk könnte die Buchung der Abschreibungen nicht einfacher sein. Übernimm die Nutzungsdauer direkt aus der hinterlegten AfA-Tabelle, lass die Abschreibung automatisiert verbuchen und behalte ohne großen Aufwand einfach den Überblick.

Teste die Abschreibung mit sevdesk und viele weitere Funktionen der digitalen Buchhaltung jetzt 14 Tage kostenlos und unverbindlich!

Mehr zu den Funktionen

Lineare Abschreibung: Formel & Berechnung

Zur Berechnung der linearen Abschreibung gibt es zwei Formeln:

Die erste Formel lautet wie folgt:

Abschreibungsbetrag pro Jahr = Anschaffungs- oder Herstellungskosten : Nutzungsdauer in Jahren

Die zweite Formel ist diese:

Abschreibungssatz = 100 : Nutzungsdauer in Jahren

Du siehst es schon: Die Berechnung ist wirklich einfach. Du teilst lediglich die Kosten zu gleichen Beträgen auf die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer auf.

Wichtig: Für die Abschreibung setzt du den Nettobetrag ohne Umsatzsteuer, aber mit Nebenkosten wie Versandkosten an.

Du hast keine Lust, lange selbst herumzurechnen, um die lineare Abschreibung zu berechnen? Dann nutze jetzt unseren kostenlosen Abschreibungsrechner.

Beispielrechnung zur linearen Abschreibung

Wie du die lineare Abschreibung korrekt berechnest, zeigt dir unsere Beispielrechnung:

Du kaufst für dein Geschäft eine Maschine im Wert von 72.000 Euro (netto). Die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer gemäß Abschreibungstabelle beträgt sechs Jahre.

Abschreibungsbetrag pro Jahr = 72.000 Euro : 6 Jahre = 12.000 Euro

Abschreibungssatz = 100 : 6 Jahre =16,67 Prozent

Und so sieht die Abschreibungstabelle für die Maschine aus:

Jahr Bezugswert für die Abschreibung Höhe der Abschreibung Restbuchwert
1 72.000 Euro 12.000 Euro 60.000 Euro
2 72.000 Euro 12.000 Euro 48.000 Euro
3 72.000 Euro 12.000 Euro 36.000 Euro
4 72.000 Euro 12.000 Euro 24.000 Euro
5 72.000 Euro 12.000 Euro 12.000 Euro
6 72.000 Euro 12.000 Euro 0 Euro
Nutzt du deine Zeit lieber für dein Business als für Rechenspiele?

Dann verwende für die Berechnung und Verbuchung der Abschreibung deiner Anlagen die Buchhaltungssoftware wie sevdesk. Hier legst du den angeschafften Gegenstand lediglich an – und sevDesk kümmert sich automatisch um die richtige Abschreibung und berücksichtigt diese auch in deiner EÜR.

Teste die Abschreibung mit sevdesk und viele weitere Funktionen der digitalen Buchhaltung jetzt 14 Tage kostenlos und unverbindlich!

Mehr zu den Funktionen

Buchungssatz bei der linearen Abschreibung

Erst wenn du die Absetzung für Abnutzung für deine Vermögensgegenstände buchst, wirkt sie sich auf deinen Gewinn aus. Du brauchst dafür folgende Buchungssätze:

Kauf eines Gegenstands

Soll   Haben
Bestandskonto an Bank

Buchung der entsprechenden Abschreibung

Soll   Haben
Abschreibungen auf Sachanlagen an Bestandskonto

Beispiel: So buchst du die lineare Abschreibung richtig

Zurück zu unserem Beispiel mit der gekauften Maschine (hier kannst du bei Bedarf nochmal das Beispiel oben ansehen) : So buchst du die Abschreibung richtig:

Juli – Kauf der Maschine

Soll   Haben
Maschinen 72.000,00 Euro
Abziehbare Vorsteuer 13.680,00 Euro an Bank 85.680,00 Euro

Dezember – Buchung der Abschreibung

Soll   Haben
Abschreibungen auf Sachanlagen 12.000,00 Euro an Maschinen 12.000,00 Euro

Mit dem zweiten Buchungssatz korrigierst du den Restwert und buchst den Abschreibungsbetrag auf ein Aufwandskonto um. So kann er sich gewinnmindernd auswirken.

Besonderheiten bei der linearen Abschreibung

Auch wenn die Berechnung der linearen Abschreibung einfach ist, gibt es natürlich einige Sonderfälle. Darauf solltest du achten:

  • Zeitanteilige Abschreibung
  • Poolabschreibung
  • Restbuchwert
  • Erinnerungswert

Zeitanteilige Abschreibung

Bei der zeitanteiligen Abschreibung handelt es sich um eine Methode zur bilanziellen Bewertung von Vermögensgegenständen. Gemäß § 7 I 4 EStG ist eine Abschreibung im Jahr der Anschaffung bzw. Herstellung grundsätzlich zeitanteilig vorzunehmen. Das bedeutet, dass zunächst der Abschreibungsbetrag für ein volles Jahr berechnet wird und danach der Monat der Anschaffung in vollem Umfang berücksichtigt wird.

Einfach erklärt an einem Beispiel:

Anschaffung einer Maschine am 18.08.2017 für 500 € mit einer betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer von fünf Jahren.

Der Abschreibungsbetrag für ein volles Jahr beträgt somit 100 € (500 €/5). Da die Maschine im August angeschafft wurde, erfolgt eine zeitanteilige Abschreibung für die Monate August bis Dezember in Höhe von 41,67 € (5/12 von 100 €).

Lineare Abschreibung von Sammelposten (Poolabschreibung)

Geringwertige Wirtschaftsgüter darfst du zu einem Sammelposten zusammenfassen und dann über fünf Jahre mit demselben Abschreibungssatz von 20 Prozent abschreiben. Mehr dazu erfährst du in unserem Beitrag zu den geringwertigen Wirtschaftsgütern.

Lineare Abschreibung mit Restbuchwert

Wird der Vermögensgegenstand nach der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer voraussichtlich noch einen Wiederverkaufswert haben, kannst du die lineare Abschreibung mit Restbuchwert nutzen. Dazu verminderst du die Anschaffungskosten um den voraussichtlichen Restwert.

Dadurch verändert sich die Formel:

Abschreibungsbetrag pro Jahr = (Anschaffungs- oder Herstellungskosten – Restwert) : Nutzungsdauer in Jahren

Das Konto weist dann zum Ende der Abschreibungsdauer einen Restbuchwert aus.

Der Erinnerungswert bei der Abschreibung

Möchtest du abnutzbare Anlagegüter nach der Abschreibungsdauer weiter nutzen, kannst du sie mit 1 Euro Erinnerungswert in der Bilanz stehen lassen. Du buchst sie erst aus, wenn sie aus dem Unternehmen ausscheiden.

Unterschied zwischen linearer und degressiver Abschreibung

Bei der degressiven Abschreibung sind die Beträge der Abschreibung anfangs hoch und sinken in jedem Jahr. Der Abschreibungssatz bezieht sich nicht auf die Anschaffungskosten, sondern auf den jeweiligen Restbuchwert zu Beginn des Jahres. Bei der linearen Abschreibung bleiben die Jahresbeträge ebenso wie der Abschreibungssatz bis zum Ende gleich.

Diagramm für die Gegenüberstellung von linearer und degressiver Leistungsabschreibung
Abschreibungsmethoden im Vergleich
Achtung - Wechsel der Abschreibungsmethoden nicht immer möglich!

Beacht beim Wechsel von Abschreibungsmethoden folgende Regel:

Wenn du degressiv abschreibst, darfst du später auf die lineare Methode wechseln. Umgekehrt ist das aber nicht erlaubt!

Vorteile und Nachteile der linearen Abschreibung

Verglichen mit anderen Abschreibungsmethoden bietet die lineare Abschreibung einige Vor- und Nachteile:

Vorteile Nachteile
  • höhere Abschreibungsbeträge in späteren Jahren als bei degressiver Abschreibung
  • einfache Berechnung, dadurch geringere Fehleranfälligkeit
  • in Anfangsjahren mitunter negative Auswirkungen auf die Liquidität wegen geringer Abschreibung bei hoher Investition
  • keine realistische Abbildung des tatsächlichen Wertverlusts

Häufig gestellte Fragen zum Thema

Die Buchhaltungslösung, mit der du Zeit sparst
  • Umfassendes Rechnungsmanagement
  • Automatisierte EÜR & UStVA
  • Integriere Online Banking und mehr
  • Nutze viele weitere Funktionen
sevdesk Dashboard auf einem Laptop.
Anschaffungen einfach und sicher abschreiben

Mit der Buchhaltungssoftware sevdesk schreibst du deine Anlagegüter einfach ab und vermeidest Fehler!

Einfach rechtlich korrekte abschreiben

Automatisch in deinen Auswertungen

Restlaufzeit und -buchwert direkt einsehbar

Teste die Abschreibung mit sevdesk und viele weitere Funktionen der digitalen Buchhaltung jetzt 14 Tage kostenlos und unverbindlich!