So wirst du mit Local SEO zum Platzhirsch in deiner Stadt

Als Platzhirsch wird ein männlicher Hirsch bezeichnet, der seinen Einstand (im weiteren Sinne sein Revier) gegen Artgenossen verteidigt.

Wikipedia

Täglich arbeitet Google weiter an seiner Suchmaschine und somit an seinem Algorithmus. Das Ziel lautet klar: Dem Suchenden immer das bestmögliche Ergebnis ausliefern. Viele Suchanfragen werden mittlerweile mit lokalem Bezug und Tracking durchgeführt. Das heißt zu einem Suchbegriff werden in den ersten Suchergebnissen nur Treffer aus der Umgebung angezeigt. Laut Google war im Jahr 2014 bereits jede dritte Suchanfrage mit lokalem Bezug.

Allgemein suchen heutzutage 9 von 10 Internetnutzern online nach lokalen Informationen. Auf mobilen Endgeräten allen voran dem Smartphone steigt dieser Anteil sogar auf weit über 90 %.

Viele Menschen erkundigen sich durch lokale Suchanfragen nach Öffnungszeiten, Wegbeschreibungen, Geschäftsadressen oder nach aktuellen Angeboten.

Was kannst du tun, um bei Google in der lokalen Suche aufzutauchen?

Inhalt

Was ist Local SEO?

Wenn man von Local SEO spricht, ist die Optimierung der Suchergebnisse der lokal abhängigen Google Suche gemeint. Ob eine Suchanfrage einen lokalen Bezug hat, erkennt Google an mehreren Faktoren. Entweder wird in einem Suchterm eine Ortsbezeichnung verwendet, wie zum Beispiel „friseur offenburg“, oder Google erkennt den Aufenthaltsort voll automatisch. Dann würde bereits eine Suchanfrage mit dem Begriff „Friseur“ ausreichen. Am Computer/Laptop kann der aktuelle Aufenthaltsort entweder mittels der IP-Adresse oder mittels eines eingeloggten Google Profils ermittelt werden. Bei einer mobilen Suchanfrage vom Smartphone oder Tablet sind Ortungsdienste meist aktiviert.

Lokale Suchergebnisse
In diesem Beispiel wurde eine Suchanfrage mit dem Term „friseur offenburg“ durchgeführt.

Der Ropo-Effekt

Ropo steht für Research Online – Purchase Offline. Also für: Nutzer informieren sich online über ein Produkt um dieses dann anschließend offline im Ladengeschäft erwerben zu können. Dieser Informationsprozess wird laut Google von knapp der Hälfte aller Offline-Käufer zunächst durchlaufen.

Die Gründe für die Vorgehensweise des Nicht-Online-Kaufens sind unterschiedlich. Viele Käufer wollen ein Produkt anfassen, das Produkt sofort mitnehmen, haben kein großes Vertrauen in den Onlinehandel oder wünschen sich nochmals eine persönliche Beratung und Einschätzung eines Verkäufers.

Wie funktioniert die lokale Suche bei Google?

Welche Ergebnisse ein Suchender von Google ausgeliefert bekommt, hängt bei lokalen Suchanfragen von verschiedenen Faktoren ab.
Der wichtigste Parameter für die lokale Suche ist der Aufenthaltsort eines Suchenden. Wer in Berlin in der Stadt steht und nach „Pizza“ sucht, sollte keine italienischen Restaurants in München vorgeschlagen bekommen.

Gibt es am aktuellen Aufenthaltsort des Suchenden, nehmen wir als Beispiel Berlin, sehr viele Treffer zu dem gesuchten Begriff, werden Ergebnisse in der direkten Umgebung priorisiert dargestellt. Sprich sie erscheinen in der Regel weiter vorne. Doch auch für die lokale Google Suche gibt es Rankingfaktoren. Wer sich hier mit seinem Profil am besten anstellt und die meiste Mühe gibt, wird meist mit einer Top-Platzierung belohnt.

Lokale Suchergebnisse Pizza Berlin
Suchergebnisse für die Abfrage „pizza berlin“. Hier werden dem Nutzer zunächst bezahlte Google AdWords Anzeigen von Lieferdiensten angezeigt und weiter unten dann erst Restaurants in denen man in Berlin Pizza essen kann.

Wie kannst du deine Website in den lokalen Suchergebnissen positionieren?

Wer bei Google in den lokalen Ergebnissen ausgespielt werden möchte, muss einige Dinge beachten, um erstens überhaupt gelistet zu werden und um zweitens soweit oben wie möglich positioniert zu werden.
Um überhaupt in den Ergebnissen einer Google Suchanfrage mit lokalem Bezug zu erscheinen, solltest du für dein Geschäft eine Google MyBusiness Seite anlegen. Dieser Eintrag ist für dich völlig kostenlos.

In den folgenden Schritten werde ich dir erklären wie du einen Google MyBusiness Eintrag sauber anlegen kannst.

1. Der Name deines Eintrages oder deines Geschäftes sollte mit dem tatsächlichen Unternehmensnamen übereinstimmen. Ein weiteres Wort als Beschreibung ist im Titel gestattet. (Beispiel: Dein Laden heißt „Paula Fischer“ und du verkaufst Schuhe, ergo ist „Paula Fischer Schuhgeschäft“ zulässig).

2. Achte beim Ausfüllen der Daten auf einheitliche Verwendung von wichtigen Informationen. Diese Informationen werden NAP-Daten genannt, NAP steht für Name, Adress, Phone. Die Telefonnummer sollte maschinenlesbar sein, dadurch wird sie klickbar. Fülle alle Punkte korrekt aus, achte besonders darauf, dass die Daten überall in der identischen Schreibweise eingetragen sind. Nicht nur in deinem Google MyBusiness Eintrag und auf deiner Website, sondern wenn möglich auch in verschiedenen Verzeichnissen, in welchen du bereits eingetragen bist.

Telefonnummer DIN

3. Auch eine nette Beschreibung, sowie die Angabe deiner Öffnungszeiten helfen dir weiter. Erzähle deinen Kunden etwas über dich, was du machst, wieso du das machst und versuche sie auch mit deiner Beschreibung zu überzeugen. Du kannst innerhalb deines Beschreibungstextes auch Links zu deiner Website einbauen.

4. Nach Eintragung deines Unternehmens erhältst du Post von Google. Dies kann manchmal ein Paar Tage oder Wochen dauern, doch dann findest du die Postkarte in deinem Briefkasten. Auf dieser Postkarte findest du einen Code zur Bestätigung deiner Adresse und deines Eintrages. So kann Google sehen, dass der Postbote über die von dir angegebene Adresse den Weg zu dir gefunden hat. Diesen Code auf der Postkarte musst du anschließend online eingeben, um deinen MyBusiness Eintrag freizuschalten. Wichtig: Diese Prozedur ist auch notwendig, falls sich deine Adresse ändert und du diese Änderung auch in deinem MyBusiness Eintrag vornimmst.

5. Nun kannst du deine Google MyBusiness Seite mit deiner Website verbinden. Hierzu bettest du einfach den HTML-Code deines Google Eintrages in deiner Website ein. Das geht so: Öffne Google Maps (www.google.de/maps/) und tippe im Suchfeld den Namen deines Unternehmens oder den deines Google MyBusiness Eintrages ein. Anschließend klickst du auf das angezeigte Ergebnis in der Karte und es öffnet sich auf der linken Seite eine kleine Ansicht deines Eintrages. Hier kannst du nun „Teilen“ wählen und dort wiederum „Einbetten“. Den Code im Textfeld kannst du dann einfach komplett kopieren und in deiner Website einfügen.

Google Maps Karte

Google Mybusiness Code einbetten

Branchenbuch Einträge

Im nächsten Schritt kannst du dein Unternehmen in den zahlreichen deutschen Branchenbüchern eintragen. Einige Beispiele hierfür sind: meinestadt, gelbeseiten, dasoertliche, GoYellow, branchenbuchsuche, uvm. Eine tolle Übersicht von Kai Spriestersbach findest du hier:

Branchen Verzeichnisse in Deutschland
Die Verweise von diesen Portalen werden dir dabei helfen, deine Seite in den lokalen Suchergebnissen zu positionieren. Tatsächlich sind die Links zu deiner Seite auch bei Suchabfragen mit lokalem Bezug ein Faktor bei der Positionierung der Ergebnisse.

Allerdings reichen oft schon wenige Backlinks aus, um eine gute Position zu erreichen. Du solltest hier vor allem darauf achten, dass die Seiten von denen deine Links kommen, einen lokalen Bezug zu dir haben. Dies könnten beispielsweise Links der Gemeinde- oder Stadtwebsite sein, der örtlichen Zeitung oder von Sportvereinen aus der Region. Tipp: Wer Sponsor eines Sportvereins wird, erhält auf Nachfrage oft einen Link von der Vereinswebsite zu seiner Unternehmenswebsite.

Bewertungen sind Gold wert

Last but not least, die Bewertungen. Nutzer oder in diesem Fall Suchende vertrauen auf Bewertungen und lesen diese oft sorgfältig durch, bevor sie entscheiden, zu welchem der Geschäfte in der Trefferliste sie sich aufmachen. Google weiß das und lässt diese Bewertungen deshalb auch mit als Faktor für die späteren Positionierungen mit einfließen. Für dich heißt das, dass positive Bewertungen von zufriedenen Kunden Gold wert sind – und das im doppelten Sinne. Einmal für deine Position in den Suchergebnissen und einmal um potenzielle Kunden von deiner Leistung zu überzeugen.

Bitte deine Kunden darum, dich zu bewerten. Du kannst ihnen einfach per Mail den Link zu deiner MyBusiness Seite zukommen lassen oder kannst Gutscheine oder Rabatte für eine Bewertung anbieten. Sollte es mal zu einer schlechten Bewertung kommen, versuche nicht diese zu löschen. Versuche das Problem aus der Welt zu schaffen, kommentiere die Bewertung und biete dem enttäuschten Kunden oder Gast einen Lösungsweg an. Neue Besucher deiner Seite werden dies sehen und wertschätzen. Eines solltest du nicht tun, versuche keine Bewertungen zu fälschen oder zu manipulieren. Deinem Ranking wird das nicht gut tun.

Fazit

Wer mehr Kunden von der Straße in sein Geschäft holen will oder von lokalen Kunden profitiert, sollte sich das Thema Local SEO auf jeden Fall zu Herzen nehmen. Wie die oben aufgeführten Statistiken belegen, spielt Google immer häufiger Suchergebnisse mit lokalem Bezug an die Suchenden aus. Dieser Trend wird sich fortsetzen, da auch mehr und mehr ältere Erwachsene und Rentner Smartphones und Tablets benutzen. Diese Chance solltest du nicht verpassen und deinem lokalen Profil den notwendigen Feinschliff verpassen oder eines anlegen.

Fehlt dir selbst die Zeit für Local SEO Maßnahmen? Mit dem 1&1 List Local* kannst du die gesamte lokale Suchmaschinenoptimierung zu einem fairen Preis in professionelle Hände legen und bist in den wichtigsten Online-Verzeichnissen gut präsentiert.

Branchenbucheintrag
Mit 1&1 List Local bist du in den wichtigsten Branchenbüchern vertreten.

Also, jetzt kann es los gehen, du kannst die Punkte aus unserem Guide sofort ausprobieren oder entscheidest dich für die All-in-one Lösung von 1&1.

Hilfreiche Links & Ressourcen

* Affiliate Link

Peter Sutter

Head of Marketing und bei den neusten Marketingstrends up to date. Peter kennt die Kunden von sevDesk genau und weiß daher um die Bedürfnisse von kleinen Unternehmen. Auf unserem Blog teilt er sein Wissen mit dir!

Weitere Artikel