Gewerbeanmeldung Berlin – so gelingt der Schritt in die Selbständigkeit in der Hauptstadt!

Auch Personen, die sich in der Hauptstadt unseres Landes selbstständig machen möchten, müssen in den meisten Fällen ein Gewerbe anmelden. Damit du weißt, was du alles beachten und zu welchem Amt du musst, zeigen wir dir hier die wichtigsten Dinge auf.

Das erwartet dich heute:

Was ist eine Gewerbeanmeldung?

Deine Gewerbeanmeldung ist sozusagen der erste Schritt in deine Selbstständigkeit. Durch diese Anmeldung wirst du in das jeweilige Gewerberegister aufgenommen, du bekommst einen Gewerbeschein und bist nun offiziell Gewerbetreibender.
Ein Gewerbe liegt dann vor, wenn du eine bestimmte Tätigkeit regelmäßig und dauerhaft auf eigene Rechnung und Verantwortung mit Gewinnerzielungsabsicht ausübst.

Wer muss überhaupt ein Gewerbe anmelden?

Die Anmeldung eines Gewerbes ist immer dann notwendig, wenn du einen selbstständigen Gewerbebetrieb mit einem festen Betriebssitz neu eröffnest. Das gilt natürlich auch, wenn du mit einem bereits bestehenden Betrieb nach Berlin umziehst.
Die Pflicht ein Gewerbe anzumelden haben bei Einzelgewerben die Gewerbetreibenden, bei Personengesellschaften die geschäftsführenden Gesellschafter und bei juristischen Personen die gesetzlichen Vertreter.

Wie verläuft eine Gewerbeanmeldung?

Eine Gewerbeanmeldung ist gar nicht so kompliziert, wie manche denken. Im Grunde genommen begibst du dich einfach in das für dich zuständige Gewerbeamt und meldest dort dein Gewerbe an. Nach der Bezahlung einer kleinen Gebühr und nachdem du die erforderlichen Unterlagen vorgezeigt hast, wird dein Gewerbe eingetragen und du kannst theoretisch direkt loslegen.

So meldest du dein Gewerbe in Berlin an

In vielen Bundesländern gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, wie du dein Gewerbe anmelden kannst. Wenn du dein Gewerbe also nun in Berlin anmelden möchtest, zeigen wir dir, wie du dies am besten tun kannst.

Gewerbe online anmelden

Wenn du die Zeit, persönlich das Gewerbeamt zu besuchen, nicht aufbringen kannst, dann hast du die Möglichkeit die Anmeldung auch online durchzuführen. Dazu musst du den Onlinedienst einheitlicher Ansprechpartner Berlin (EA Berlin) nutzen. Die Unterlagen, die du dafür benötigst können einfach am Computer hochgeladen werden. Die Unterschrift entfällt, da im letzten Schritt der Anmeldung eine Identitätserklärung ausgefüllt werden muss.

Gewerbe schriftlich anmelden

Aber auch schriftlich ist dies möglich. Beim schriftlichen Verfahren füllst du die erforderlichen Formulare aus und unterschreibst diese. Hinterher hast du die Wahl, ob du alle Formulare per E-Mail, per Post oder per Fax an das zuständige Gewerbeamt schickst.

Diese Unterlagen musst du dabeihaben

Das wichtigste, wenn du ein Gewerbe anmelden möchtest, sind die Unterlagen. Diese darfst du natürlich nicht vergessen.

  • Personalausweis: Du benötigst deinen Personalausweis oder ein anderes amtliches Ausweisdokument mit Lichtbild.
  • Handelsregisterauszug: Ist die Firma eingetragen wird ein aktueller Auszug aus dem Handelsregister benötigt. Juristische Personen, die sich momentan noch in der Gründung befinden, müssen den notariell beglaubigten Gesellschaftsvertrag einreichen.
  • Zustimmungserklärung Gesellschafter: Diese werden bei Gewerbeanmeldungen von in Gründung befindlichen juristischen Personen benötigt.
  • Beiblatt des Vertretungsberechtigten: Gibt es bei juristischen Personen mehrere Vertretungsbefugte, dann wird auch dieses Beiblatt benötigt.

Tipp!

Wenn du erfolgreich dein Gewerbe in Berlin anmelden möchtest kann dir während der Vorbereitung eine Checkliste helfen. Diese ermöglicht dir einen Überblick, ob du bereits alle Dokumente beisammen hast oder ob noch etwas fehlt.

Folgende Gebühren können bei einer Gewerbeanmeldung in Berlin auf dich zukommen

Selbst bei einer einfachen Gewerbeanmeldung werden bestimmte Gebühren fällig.
Die Kosten für Einzelunternehmen und Personengesellschaften liegen hier bei 26 Euro.
Anmeldungen für juristische Personen sind etwas teurer. Die Kosten belaufen sich bei juristischen Personen auf 31 Euro und 13 Euro für jeden weiteren Vertreter.
Wählst du die Onlineanmeldung, dann kannst du Geld sparen. Bei der Onlineanmeldung werden nur 15 Euro fällig.

Gewerbeamt Berlin Mitte

Dieses Gewerbeamt ist ein Teil des Ordnungsamtes der Bundeshauptstadt.

Adresse:

Karl-Marx-Allee 31
10178 Berlin

Postanschrift:

Bezirksamt Mitte von Berlin
Abteilung Ordnung, Personal und Finanzen
Ordnungsamt
Karl-Marx-Allee 31
10178 Berlin

Telefon:

030 9018 – 22010

Fax:

030 9018 – 23781

E-Mail:

post@ba-mitte.berlin.de

Öffnungszeiten:

Montag: 09:00 – 12:00 Uhr
Dienstag: 09:00 – 12:00 Uhr
Mittwoch: Geschlossen

Öffentlicher Nahverkehr:

Haltestellen Alexanderplatz oder Schillingstraße

Quelle: https://www.firma.de/firmengruendung/gewerbeanmeldung-berlin-infos-und-kosten-in-der-hauptstadt

Weitere Ordnungsämter zur Gewerbeanmeldung in Berlin

Das Gewerbeamt Mitte ist nicht das einzige, das Gewerbeanmeldungen entgegen nimmt. Je nachdem, in welchem Bezirk du wohnst, kann es sein, dass ein anderes Gewerbeamt für dich zuständig ist.

Gewerbeanmeldung Berlin Charlottenburg

In Berlin Charlottenburg gibt es ebenfalls ein Gewerbeamt. Zugang zu diesem Gewerbeamt bekommst du über die Mansfelder/ Ecke Brienner Straße.

Gewerbeanmeldung Berlin Spandau

In Berlin Spandau findest du das zuständige Gewerbeamt in der Galenstraße 14, 13597 Berlin.

Gewerbeanmeldung Berlin Reinickendorf

Musst du dein Gewerbe in Berlin Reinickendorf anmelden, findest du dieses Gewerbeamt im Lübener Weg 26, 13407 Berlin.

Formular zur Gewerbeanmeldung in Berlin

Das notwendige Formular, um ein Gewerbe anmelden zu können, findest du in allen Ordnungsämtern, die Gewerbeanmeldungen anbieten. Die Felder, die sich auf dem Formular befinden, sind bundesweit identisch. Achte unbedingt darauf, dass du alle Felder vollständig und nach bestem Gewissen ausfüllst.

Gewerbesteuerhebesätze in Berlin und Umgebung

Folgende Gewerbesteuerhebesätze gelten in Berlin:

  • Berlin – 410 %
  • Ahrensfelde – 300%
  • Altlandsberg – 320 %
  • Bernau – 350%
  • Falkensee – 350%
  • Hennigsdorf – 380%
  • Oranienburg – 370%
  • Panketal – 300%
  • Potsdam – 455%
  • Schönefeld – 240%
  • Schöneiche – 340%
  • Velten – 345%
  • Werder – 360%

Checkliste Gewerbeanmeldung Berlin

Damit du noch einmal alles, was du benötigst, auf einen Blick siehst:

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung
  • Auszug aus dem Handelsregister, allerdings nur wenn es sich um eine Gesellschaftsform handelt
  • Zustimmungserklärung bei Gesellschaftern
  • Beiblatt Vertretungsberechtigte, aber auch hier nur bei Gewerbeanzeigen von juristischen Personen mit mehreren Vertretungsbefugten

Fazit

In Berlin gibt es einige Gewerbeämter, die Gewerbeanmeldungen entgegennehmen. Daher ist es wichtig, dass du weißt, welches dieser Ämter für dich zuständig ist. Außerdem kannst du Kosten und Zeit sparen, indem du die Anmeldung online abgibst.
Aber: Vergiss niemals die notwendigen Unterlagen. Damit ersparst du dir den Stress, der entsteht wenn du eventuell noch ein zweites Mal zum Gewerbeamt musst. Solltest du mit dem Onlineverfahren nicht zurechtkommen, kannst du den Antrag auch per E-Mail, per Fax oder ganz einfach per Post abschicken.
Am Ende dürfte aber ersichtlich sein, dass es auch in Berlin nicht zu kompliziert ist ein Gewerbe anzumelden und sich so selbstständig zu machen.

Franzi Elsenbach

Als Content Marketerin bei sevDesk ist Franzi immer auf der Suche nach neuen Tipps und Trends rund um die Themen Selbstständigkeit und Buchhaltung.

Weitere Artikel